Hamburg - Das Tor zur Welt

von Jutta Ruckriegel | mehr Artikel von | 26. September 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

…und genau für diese Stadt haben wir uns im Juli dieses Jahres zu einem Kurztrip entschieden.

Damit wir den ersten Tag bereits voll genießen konnten, sind wir schon in den frühen Morgenstunden mit der Air Berlin von Nürnberg nach Hamburg geflogen. Nach knapp einer Stunde schnupperten wir bereits die Großstadtluft.

Der Hamburger Airport befindet sich sehr zentral. In nur 25 Minuten Fahrzeit erreichten wir mit der S1 den Hauptbahnhof. Von dort aus sind es nur wenige Minuten zu Fuß zu unserem Hotel.

Das „Le Royal Meridien Hamburg“, ein modernes Luxus-Design Hotel,

20150716_095447welches durch seine zentrale und direkte Lage an der Außenalster hervorsticht. Der Frühstücksraum mit gigantischem Ausblick auf die Alster, ein schöner Wellnessbereich mit Pool, Sauna, Dampfbad und der Fitnessraum zeichnen dieses Hotel ebenfalls aus.

20150716_110210Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, machten wir uns auf den Weg die Hansestadt zu erkunden. Richtig informiert wollten wir unseren Aufenthalt in Hamburg starten, deshalb nutzten wir den kostenlosen Travelguide von Thomas Cook. Hier findet man Detailinfos zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Ausgehtipps, kostenlose Offline-Karten, Routenplaner u.v.m

Kostenlos als App oder im Web: thomascook.de/travelguide

Nach ca. 20 minütigem Fußweg an der Außenalster entlang steuerten wir direkt auf den historischen Kern der Stadt zu, welcher die Binnenalster umschließt. Früher wurden am Jungfernstieg die unverheirateten Töchter der Hamburger zur Schau gestellt, heute lädt er zum Flanieren oder zu einer Shoppingtour ein. Hier steht auch das Alsterhaus, ein bekanntes Kaufhaus, welches es bereits seit 100 Jahren gibt. Ein einzigartiges Einkaufserlebnis wird hier geboten. Zwischen dem Jungfernstieg und der Mönckebergstraße befindet sich die „Europa Passage“, ein Einkaufszentrum mit über 100 Shops und Restaurants. Exklusive Marken wie Escada, Jil Sander, Louis Vuitton und Gucci befinden sich in der Innenstadt auf dem Neuen Wall.

Hier reihen sich die edelsten und teuersten Geschäfte Hamburgs aneinander.

20150716_143107Nun hatten wir unsere „Shopping Tour“ beendet und wollten uns noch das Hamburger Rathaus ansehen.

20150716_143137Dieses beherrscht mit seiner beeindruckenden Architektur das Zentrum der Stadt. Das prächtige Sandsteingebäude ist heute der Sitz des Senats und der Bürgschaft. Nach einer kurzen Erholungsphase im Hotel, geht es vom Hauptbahnhof aus mit der S1 weiter zu den Landungsbrücken.

20150717_132000Hier gibt es ein Souvenirgeschäft am anderen und zahlreiche Fischrestaurants. Viele Hafenrundfahrten starten ab den Landungsbrücken. Das Hard Rock Cafe bietet von seiner Terrasse einen wunderschönen Blick  auf den Hamburger Hafen.

20150716_202156Wir haben bereits 21.00 Uhr und unser geführter Rotlicht Rundgang beginnt. An den Landungsbrücken entlang, laufen wir am Empire Riverside Hotel vorbei. Hier befindet sich übrigens die bekannte „20up Panorama Bar“. Wer den gigantischen Blick über die Hafencity nicht versäumen möchte, der sollte hier im 20. Stock des Hotels unbedingt einen leckeren Cocktail trinken. Doch wir wollen jetzt erst mal die Reeperbahn erkunden :-).

Von unserem Städteführer bekommen wir sehr gute Informationen auch über die geschichtlichen Hintergründe von St. Pauli. In die Herbertstraße durften natürlich nur die Männer unserer Gruppe, für die Frauen hatte er ein paar sehr nette Geschichten parat. Der Hans-Albers-Platz und die Davidwache, die berühmteste Polizeiwache Deutschlands, durften natürlich auch nicht fehlen. Das Reviergebiet der Davidwache ist übrigens das Kleinste in Europa!

20150716_221442Weiter ging es zur Kultkneipe „Zur Ritze“. Hier im Boxring der Ritze haben sich bereits Größen wie Wladimir Klitschko, Henry Maske und Graciano Rocchigiani auf Ihre Kämpfe vorbereitet. Auch Zuhälter St. Paulis haben hier trainiert.

20150716_222432Zum Schluss besuchten wir die „Große Freiheit“. Die Große Freiheit ist eine Nebenstraße der Reeperbahn und beherbergt zahlreiche Nachtclubs und Diskotheken (z. B. Olivia Jones). Man weiß gar nicht wohin man zuerst schauen soll!! In den 60er Jahren sind hier bereits die Beatles aufgetreten.

Zu später Nachtstunde ging es mit dem Taxi zurück ins Hotel.

Unser zweiter Tag in Hamburg begann mit einem super leckeren und vielseitigem Frühstücksbuffet und einem gigantischen Ausblick auf die Alster.

20150718_095243Für den heutigen Tag haben wir eine 3-4 stündige Bike-Tour zu allen Sehenswürdigkeiten von Hamburg gebucht. Mit einer kleinen Gruppe von ca. 12 Leuten starten wir in St. Pauli. Unser erster Halt ist das Heiligengeistfeld.

20150717_114702Hier findet drei Mal im Jahr der Hamburger Dom, ein sehr beliebtes Volksfest, statt. Von dort aus geht es weiter zur Außen- und Binnenalster, vorbei am Rathaus bis zur Speicherstadt. Die über 100-jährige Speicherstadt ist der größte zusammenhängende Lagerhauskomplex der Welt. Früher wurden hier vor allem Kaffee, Tee, Teppiche und Gewürze gelagert. Heute findet man hier zahlreiche Museen und Attraktionen. Wie z. B. „Hamburg Dungeon“ – hier kann man sich auf eine Reise durch Hamburgs dunkle Vergangenheit einlassen! Weiter geht es zur Hafen City. Neben Gebäuden mit Wohnungen und Büros laden zahlreiche Cafes und Restaurants zum Verweilen ein. Vorbei an der Elbphilharmonie – dieses Konzerthaus in der Hamburger Hafen City soll nun endlich am 11. Januar 2017 eröffnet werden – gelangen wir zum Michel.

20150717_130742Der „Michel“ (Kirche St. Michaelis)

Allein wegen des spektakulären Ausblicks, sollte man einen Besuch dieses Hamburger Wahrzeichens nicht versäumen. Nun geht es zu den Landungsbrücken und diesmal bei Tageslicht zu Reeperbahn.

Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, kann ich diese geführte Bike Tour nur empfehlen. Als bequemere Alternative bietet sich auch die Stadt- und Hafenrundfahrt an.

Um dem Trubel der zweitgrößten Stadt Deutschlands zu entfliehen, wollten wir den Nachmittag im reizvollen Blankenese verbringen. Von den Landungsbrücken aus geht es mit der S1 in ca. 30 Minuten zum wunderschönen Treppenviertel.

20150717_152500Einst das Wohnviertel für Fischer, ist Blankenese heute der Wohnort für gutbetuchte Hamburger. Durch das Treppenviertel mit seinen verwinkelten Gassen und Treppen gelangten wir ans Elbufer. Hier ließen wir den Charme und die Ruhe dieses bezaubernden Viertels auf uns wirken. Auf dem Rückweg stöberten wir noch ein wenig in den vielen kleinen Lädchen  und fuhren dann mit der S-Bahn wieder zurück zum Hauptbahnhof. Zuerst brachten wir unsere neu erworbenen Schätze ins Hotel und danach ließen wir in der Bar A.Mora den Abend schön ausklingen.

Die Bar A.Mora ist nur wenige Schritte vom „Le Royal Meridien Hamburg“ entfernt und liegt direkt an der Alster. Dieser Ort lädt zum Relaxen ein. Auf bequemen Liegen oder natürlich auch an Tischen mit Bänken kann man den Segelbooten folgen und den Sonnenuntergang genießen. Eine kleine Speisekarte mit leckeren Salaten und anderen Kleinigkeiten, ein Glas Hugo dazu und der Abend ist perfekt.

20150717_202252Unseren dritten Tag verbrachten wir im Tierpark Hagenbeck.

Besonders begeistert hat mich das Eismeer mit seinen zahlreichen Becken und den Panorama Scheiben. Empfehlenswert ist auch das Tropenhaus, welches jedoch separat bezahlt werden muss. Nach einem wunderschönem Tag fuhren wir mit der U2 wieder zurück zum Hauptbahnhof.

Das Musical „König der Löwen“ möchte ich jedem Hamburg Besucher besonders ans Herz legen. Ich habe mich bereits vor einigen Jahren von den fantastischen Kostümen und der unvergesslichen Musik verzaubern lassen. Hier ist Gänsehaut-Feeling vorprogrammiert!

Zudem empfehle ich die „Hamburg Card“. Hier hat man freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Innenstadt. Außerdem verkehren im Hamburger Hafen mehrere Fährlinien, welche man mit der HVV-Fahrkarte nutzen kann. Somit genießt man die Hafenstadt aus einer anderen Perspektive. Die Hamburg Card ermöglicht noch zahlreiche weitere Vergünstigungen. Gerne informiere ich Sie hier persönlich!

Nun ist es soweit: Unser letzter Tag in Hamburg ist angebrochen. Sehr früh mussten wir aufstehen, denn heute wollten wir den Fischmarkt besuchen. Dieser ist ein Muss für jeden Hamburg Besucher. Hier wird seit 1703 alles verkauft was man sich vorstellen kann. Natürlich frischer Fisch, gefüllte Obstkisten, von Lederwaren über Strickwaren bis hin zu Palmen gibt es hier einfach alles. Aus der Fischauktionshalle klingt Live-Musik und es kann getanzt werden. Dieses Spektakel muss man einfach erlebt haben.

Noch wenige Stunden, dann müssen wir Abschied nehmen von dieser vielseitigen Stadt. Wir nehmen viele schöne Eindrücke, jedoch auch Bilder, welche uns nachdenklich stimmten mit nach Hause!

HAMBURG – Wir sehen uns wieder!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Bayreuth
Herzlich Willkommen im Thomas Cook Reisebüro im Herzen der "Richard Wagner Stadt" Bayreuth. Wir sind die richtige Adresse , für die perfekte Verwirklichung Ihrer Urlaubsträume. Ob Pauschalurlaub, Baustein-, Städte- oder Studienreisen, lassen Sie sich von uns inspirieren und genießen Sie unseren einzigartigen Service! Bei uns geht es in erster Linie nur um Sie! Ihr Thomas Cook Team
Thomas Cook Reisebüro Bayreuth

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Bayreuth (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Bayreuth

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE