Island - Land aus Feuer und Eis

von Julia K. | mehr Artikel von | 13. April 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Island fasziniert viele Reisende und doch hat niemand einen genaue Vorstellung von der Insel aus Feuer und Eis.

Genau so ging es uns auch, als wir Anfang April in Keflavik landeten. Jeder hatte seine Wunschvorstellung und To Dos im Kopf. Die eine wollte Gulfoss, den größten Wasserfall Europas sehen, die andere unbedingt Wale und ich wollte endlich einmal ein Icelandic Horse reiten und alle zusammen hatten wir den größten Wunsch, die Polarlichter zu sehen.

Die Erkenntnis nach dem ersten Tag auf Island: Die Insel ist verdammt groß! So hatten wir am ersten Tag einen richtigen Road Trip um den berühmten schwarzen Strand „Jökulsarlon“ zu sehen. Nach 3 Stunden Fahrt und der Hoffnung, dass nach der nächsten Ecke endlich der Strand auftaucht, hatten wir schon leichte Zweifel, ob es denn sinnvoll war, uns an einem Tag 800 km zuzumuten. Nach 4 Stunden die Erlösung, der „Ritt“ hatte sich gelohnt.

Jökulsarlon

Auf der 4 stündigen Rückfahrt konnten wir die Landschaft nun so richtig genießen.

IMG-20160403-WA0087

IMG-20160403-WA0088

Das Fazit des ersten Tages, es hatte sich gelohnt den weiten Weg auf uns zu nehmen. Die atemberaubenden Landschaften haben uns dafür belohnt.

Den zweiten Tag wollten wir ganz entspannt angehen, um uns von den Strapazen etwas zu erholen. Wir entschieden uns auf Grund des wirklich sehr guten Wetters für eine  Wale-Watching-Tour und anschließend am Abend für die Polarlichter-Tour. Diese buchten wir vor Ort direkt bei der Touristeninformation. Für alle, die sich nun fragen, muss das denn sein, extra für die Polarlichter einen Tour buchen? Kann man die denn nicht einfach so sehen?

Nein, kann man nicht! Außer man hat sehr gute Augen und ist in einem Bereich der Insel, der wirklich dunkel ist. Wir hatten an diesem Abend sehr großes Glück und haben die Polarlichter gesehen. Grundsätzlich ist es so: Falls man die Polarlichter nicht sieht, kann man diese Tour so oft wiederholen bis man diese gesehen hat.

IMG_20160406_141936

Somit waren an diesem Tag die Wale und die Polarlichter abgehakt.

Am nächsten Tag folgte der Golden Circle mit dem Besuch des Geysirs und dem großen Wasserfall Gulfoss. Da es an diesem Tag wirklich sehr kalt war, entschieden wir uns, es den Isländern gleich zu tun und einen öffentlichen Hot Pot zu besuchen. In unserem Fall die Secret Lagoon, den ältesten Pool Islands. Auf jedenfall ein Must Do bei einem Besuch auf Island.

IMAG7565

Der letzte Tag war dem Reiten gewidmet. Ein wirklich tolles Erlebnis. Morgens wurden wir in Reykjavik abgeholt und zum Reitstall Eldhestar gefahren. Schade, dass es unser letzter Tag war, sonst wäre ich dort sicherlich noch einmal hingefahren. Auch meine Mitreisenden hat, als „Nicht Reiter“, der Ausflug sehr gefallen. Die Island Pferde sind wahnsinnig gutmütig und der Tölt macht auch nicht erfahrenen Reitern Spaß.

IMAG7587

Island du wunderschöne Insel, ich komme wieder!

 
Share on Google+0Share on Facebook8Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro München Viktualienmarkt

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro München Viktualienmarkt (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro München Viktualienmarkt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE