Island - Spitzbergen - Nordkap - Norwegen mit MS Deutschland (Teil 2)

von Petra Schönemann | mehr Artikel von | 10. September 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

 

Auf halbem Weg zwischen Spitzbergen und dem Nordkap passierten wir die Bäreninsel. Sie ist eine kleine, abgelegene Insel. Auf der Nordseite der Insel gibt es eine norwegische Wetterstation, die ganzjährig mit 12 Leuten besetzt ist. Im Süden der Insel brüten an den Steilküsten viele Seevogelarten z.B. Eissturmvögel, Dickschnabel- und Trottellummen, Dreizehenmöven.

Bäreninsel

Bäreninsel

 

Morgens erreichten wir Honningsvag. Hier gibt es die nördlichste Eisbar der Welt. Sie befindet sich in Hafennähe. Die gesamte Inneneinrichtung besteht aus Eis. Dafür wurden ca. 40 Tonnen Eis benötigt. Die Temperatur in der „Artico Ice Bar“ liegt bei minus 5 Grad Celsius.

Der Tranfer zum Nordkap dauerte ca. 45 Minuten. Die Fahrt ging durch typisch arktische Landschaft. Das Nordkap ist ein 307 m hohes Schieferplateau, das aus dem Meer aufragt. Hier steht die Nordkaphalle mit einem Restaurant, Souvenirläden und einem Multivisionskino, welches das Nordkap während der vier Jahreszeiten zeigt.

Honningsvag

Honningsvag

 

Unser Schiff fuhr auf der Hurtigrutentour (Innenpassage) zum nächsten Ziel – Harstad. Die Mitternachtssonne scheint hier vom 23. Mai bis 19. Juli und die Polarnacht dauert vom 19. November bis 16. Januar. Harstad liegt auf der Inselgruppe der Vesteralen und ist heute Zentrum der Erdöl- und Erdgasförderung in Nordnorwegen.

Harstad

Harstad

 

Weiter entlang auf der Hurtigrutentour erreichten wir Rorvik. Im Ort gibt es einige architektonisch reizvolle Holzgebäude zu sehen. Hier brüten die Möven sogar auf dem kleinsten Vorsprung eines Fischerhäuschens.

Rorvik - IMG_0668

 

Nun war es soweit. Wir hatten den Geirangerfjord erreicht. Die Sonne strahlte am Himmel und einer wunderschönen Einfahrt in den Geirangerfjord stand nichts mehr im Wege. Die Landschaft verzaubert hier mit steilen Felshängen, Wasserfällen, alten Bauernhöfen, die an den Hängen kleben. Schließlich endet der 16 km lange Fjord beim Dorf Geiranger. Hier kann man z.B. einen Ausflug zur Adlerkehre, zum Berg Dalsnibba oder eine Wanderung zum Berg Westeras unternehmen.

Geiranger

Geiranger

 

In der Bucht vor Bergen wurden wir von einer Schule von Pilotwalen empfangen. Das war ein überraschendes und interessantes Erlebnis .

Bergen, ist die zweitgrößte Stadt Norwegens. Auf dem Weg vom Hafen zum Stadtzentrum kommt man schon an den meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei: der Festung Bergenhus, dem Rosenkranzturm, Bryggen – dem Hanseviertel mit seinen 280 Holzhäusern. Geht man dahinter nach links, erreicht man die Talstation der Floyenbahn, die auf den 320 m hohen Hausberg der Stadt fährt. An der Stirnseite des Hafenbeckens befindet sich der Fischmarkt. Gleich dahinter steht die ehemalige Börse. Südwestlich vom Marktplatz geht es zur modernen Fußgängerzone.

Bergen

Bergen

 

Auf der Rückfahrt verabschiedeten uns dann auch die Pilotwale wieder. Wir waren begeistert.

Pilotwale

Pilotwale

 

Der letzte Anlaufpunkt unserer Reise war Flekkefjord. Die Hauptsehenswürdigkeit ist die „Holländerstadt“. Es ist ein Stadtviertel mit sehr schmalen Gassen und einigen gut erhaltenen weißen Holzhäusern aus dem 16. Jahrhundert.

Flekkefjord - IMG_1381

 

Leider geht auch die schönste Reise einmal zu Ende. Der Chefkoch mit seiner Crew hatte sich zum Abschied etwas ganz besonderes ausgedacht – die Rocknight in der Küche. Es gab liebevoll arrangierte Köstlichkeiten mit Rockmusik serviert. Und wir Gäste konnten gleichzeitig einen Blick in die Schiffsküche werfen. Es war ein toller, unvergesslicher Abschiedsabend.

CIMG6614

 

Zum Schluss hieß es zeitig aufstehen. Es war der 31.07.2106 und das Phoenixreisen Flottentreffen fand in Bremerhaven statt. Die MS Albatros, MS Amadea und MS Artania lagen schon an der Pier als wir mit der MS Deutschland einliefen. Dies war ein schöner Abschluss dieser beeindruckenden, wunderschönen, spannenden Reise mit der MS Deutschland – einer Reise in unberührte Natur, eisige Schönheit, bezaubernde Tierwelt.

die Schiffe der Phoenixflotte MS Amadea, MS Albatros, MS Artania

die Schiffe der Phoenixflotte MS Amadea, MS Albatros, MS Artania

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE