Jetzt erst recht - Unser Traumurlaub in der Türkei

von Tamara Kohring | mehr Artikel von | 28. September 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

„Wir fliegen in die Türkei“ …. allein bei diesen Worten ernteten wir bereits Wochen vor unserem geplanten Urlaub verständnisslose Blicke, egal ob aus dem Familien – oder Bekanntenkreis.
Aber trotz aller Befürchtungen und Warnungen hielten wir an unseren Urlaubsplänen fest und freuten uns auf unsere bevorstehende Reise an die türkische Riviera .

Abflug 16.07. ab Hannover 11:50 Uhr :
Unsere Handys stehen ab morgens 5.00 Uhr nicht mehr still : Putschversuch in der Türkei – bürgerkriegsähnliche Zustände in Istanbul– verschiedene Airlines haben den Flugbetrieb in die Türkei eingestellt…… und immer wieder die Bitten unserer Familien daheim : Fliegt nicht, bleibt zu Hause !

Erst einmal entschließen wir uns nach Hannover zu fahren , um uns am Flughafen einen Überblick über die Flugsituation  zu verschaffen.
Die Condor fliegt, bis jetzt haben vier Passagiere storniert, ein kostenloser Storno wäre möglich…..tja, aber was sollen wir tun ?
Wir wollen mit unseren Freunden fliegen, die Kinder freuen sich auf den gemeinsamen Urlaub und kurzfristig in ein anderes Zielgebiet umbuchen ? Unmöglich mit 7 Personen ! Die ersten Tränen fließen, wir sind hin und her gerissen, können wir das Risiko mit den Kindern eingehen? Wir müssen uns entscheiden….. und haben uns entschieden :

Wir fliegen !!!!

Der Flug mit der Condor verläuft ohne Schwierigkeiten und wir landen wie geplant um ca. 16:00 Uhr am Flughafen Antalya .
Nachdem wir unsere Koffer in Empfang genommen haben gehen wir uns zum Ausgang ,wo wir von unserem Transferfahrer schon erwartet und freundlich begrüßt werden .

Nach nicht einmal einer Stunde erreichen wir mit großer Spannung unser gebuchtes  Hotel „Voyage Sorgun“.
Das Resorthotel erstreckt sich über ein Arenal von 87.000 m² , liegt inmitten der naturgeschützten Pinienwälder von Sorgun und grenzt direkt an den mit der blauen Flagge ausgezeichneten Sandstrand.Die insgesamt 508 Zimmer verteilen sich auf ein vier stöckiges Haupthaus sowie in mehreren zwei-bis dreistöckigen Bungalowgebäuden, die großzügig in der parkähnlichen Gartenlandschaft verteilt liegen.

IMG_6578

Der Empfang an der Rezeption ist sehr herzlich und freundlich und die Formalitäten schnell erledigt, sodaß daß wir nach kürzester Zeit unseren gebuchten Bungalow beziehen können.
Der 35 m² große Bungalow verfügt über Keramikboden, Bad/Dusche, sep. WC, Safe, regulierbare Klimaanlage, LCD Fernseher, Fön sowie Handtücher die täglich gewechselt werden, außerdem über einen Kaffee/Tee Zubereiter und eine Minibar, die täglich mit Wasser, Fanta, Cola, Kakao, Bier und Süssigkeiten aufgefüllt wird.
Der Familien-Bungalow unserer Freunde hat die gleiche Ausstattung, verfügt aber über ein seperates Schlafzimmer und liegt wunschgemäß gegenüber von uns.
Nach einer Verschnaufpause und einer kurzen Absprache über die Balkone 😉 schlendern wir zu der Bar im Haupthaus ,um unseren bevorstehenden Urlaub mit einem Cocktail zu beginnen .

IMG_6542
Die alkoholischen und alkohlfreien Getränke sowie Importgetränke und Energydrinks sind in der Lobby- Bar 24 Stunden inklusive,  an den anderen diversen Bars sind ebenfalls alle Getränke während der Öffnungszeiten im All Inclusive enthalten .

Nach einem ausgiebigen Frühstück, auch hier bleiben keine Wünsche offen, laufen wir zum Strand bzw. zur Liegewiese. Liegen reservieren brauchen wir nicht, es stehen genug am Strand und auch an den Pools zur Verfügung. Auch Strandhandtücher bekommen wir soviel wie wir wollen, ohne eine Kaution zu hinterlegen.

IMG_6530
Der Strand verfügt über zwei Badestege (einer nur für Erwachsene) mit direktem Zugang zum Meer und auch hier sind die Liegen und Sonnenschirme inklusive.

IMG_6592
Unsere Kinder zieht es allerdings mehr zum Pool. Die Anlage hat insgesamt drei Poollandschaften : Einen Aktivitätenpool, einen Relaxpool und einen Pool nur für Erwachsene. Das absolute Highlight ist allerdings der kleine Aquapark mit fünf Wasserrutschen, sep. Kinderbecken und einer Wasserrutsche für Kleinkinder.
Wem das aber noch nicht reicht, hat auch noch die Möglichkeit,  seine Kinder für den Vogis Kids Club zu begeistern. Hier werden viele Aktivitäten für die verschiedenen Altersgruppen angeboten :
Die Kinder können basteln, Spiele spielen, Kinofilme ansehen und am Nachmittag werden oft auf der großen Liegewiese verschiedene Outdoor-Aktivitäten aufgebaut, wie z.B. Hüpfburgen oder sogar eine Eislaufbahn wie bei der „Eiskönigin Anna & Elsa“. Auch am Abend können die Kinder im Kids Club bleiben und dort das eigene Animationsprogramm, wie z.B. eine Papageienshow oder eine Hundeshow erleben. Ein kleiner Rummelplatz, speziell für Kinder mit Kettenkarusell, Riesenrad usw. rundet das Angebot für die Kids ab.

Die Meerluft, das Schwimmen und das Faulenzen auf der Liege machen hungrig. Also heißt es am frühen Nachmittag  wieder : Hunger !
Wer sein Mittagsessen nicht im Buffet-Restaurant einnehmen möchte hat die Möglickeit zwischen verschiedenen Snackstationen zu wählen. Am Strand gibt es einen Obst- und Gemüsestand sowie eine Eistheke mit diversen namenhaften Eissorten.
Man kann sich aber auch an der Poolbar ebenso wie an der Beachbar mit verschiedene kleinen Snacks wie z.B. Pizza, verschiedenen Salaten, halben Hähnchen und vielem mehr verpflegen. Die Auswahl ist auch hier riesig groß, meistens haben wir aber die Beachbar bevorzugt, da man von hier aus einen traumhaften Blick direkt auf das Meer hat.

IMG_6594

Die Zeit vergeht wie im Flug

Mal steht Wellness auf dem Programm – der Wellnessbereich im Hotel ist sehr schön und ansprechend ,  die Mitarbeiter sehr freundlich und zuvorkommend. Die Auswahl an Massagen ist auch hier sehr groß und so haben wir uns das ein oder andere mal verwöhnen lassen.
Ein anderes Mal nutzen wir das vielfältige Angebot der örtlichen Wassersportanbieter. Hier wird vom Bananaboot, über Jetski bis hin zu Flyboards alles angeboten.

IMG_6630
Die Shoppingmöglichkeiten in der Türkei haben wir ebenfalls sehr gern genutzt und sind mit dem Taxi öfter nach Side bzw. Side-Kumköy gefahren. Obwohl, und da bin ich ganz ehrlich, hier wesentlich weniger Gäste waren als die letzten Jahre zuvor, waren alle Verkäufer sehr nett und freundlich und ich glaube einfach nur froh darüber , das wir uns trotz aller Befürchtungen für einen Türkeiurlaub entschieden haben.
Ich kann  sagen, das wir am Ende unseres Urlaubes alle der Meinung waren, das wir die richtige Entscheiung getroffen und im Hotel Voyage Sorgun einen absolut traumhaften Urlaub mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten verbracht haben.
Ich kann das Hotel und auch die Türkei zu 100% weiterempfehlen und wir freuen uns schon jetzt darauf unseren Cocktails auch nächstes Jahr wieder auf unserem gewohnten Stammplatz mit Blick auf das Meer zu genießen.

IMG_6591

Wenn Sie weitere Fragen haben oder mehr Informationen benötigen würde ich mich sehr freuen , wenn Sie mich persönlich ansprechen.
Ihre
Tamara Kohring

P.S. Etwas liegt mir noch am Herzen…..
Natürlich gibt es auch im Hotel Voyage Sorgun, wie auch in den meisten anderen Hotels in der Türkei, Katzen die sich sich frei in der Anlage bewegen und sowohl im Restaurantbereich wie auch im Barbereich oder im Bugalowbereich herum laufen. Ich weiß, das der ein oder andere Gast das überhaupt nicht mag, der andere wiederum das ganz nett findet und sich nicht weiter dran stört.
Da ich ein absoluter Tier- und auch Katzenfreund bin gehöre ich eher zu denen die das richtig nett finden und ich mich sogar freue wenn die ein oder andere Katze den Weg auf meine bzw. unsere Liege findet. Natürlich finde ich es um so schlimmer wenn ich sehe , das die Katzen krank sind oder es ihnen nicht gut geht. Daher ist es mir sehr wichtig allen hier zu sagen, daß sämtliche Katzen in der Anlage in einen absoluten Topzustand sind, toll aussehen und auch, und das finde ich besonders gut, kastriert sind.
Eine ganz liebe Kollegin aus Berlin kümmert sich mit Absprache des Hotelmanagements um die Katzen in der Anlage, läßt sie impfen, mehrmals im Jahr entwurmen und, sollte sich doch mal eine Babykatze in der Anlage verirren, auch kastrieren.
Ich finde das eine ganz ganz tolle Sache und könnte mir vorstellen das so der ein oder andere Gast weniger Probleme mit den Kätzchen hat.
Da die Kollegin die Kosten alle aus eigener Tasche bezahlt, würde ich mich und die Kollegin sicherlich auch freuen, wenn sich der ein oder andere Tier- oder Katzenfreund angesprochen fühlt und die Kollegin bei ihrer Arbeit mit einer kleinen Spende (Spendenbox steht im Guest- Relation Bereich in der Nähe der Rezeption) unterstützen würde. Vielen lieben Dank dafür 🙂

IMG_7245

 

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE