Kanaren auf die bequeme Tour

von Tanja Lorenzo | mehr Artikel von | 22. September 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Auf Tour mit der Mein Schiff 1. Die Route: Gran Canaria – Madeira – La Palma – Teneriffa – Fuerteventura – Gran Canaria

Nach der Ankunft auf Gran Canaria wurden wir von den freundlichen Mitarbeitern der Mein Schiff1 in Empfang genommen und mit dem Bus zum Hafen gebracht.

470

Wohlfühlschiff Mein Schiff1

Nach einem Begrüßungsgetränk verlief das Einchecken sehr zügig und unkompliziert. Es wird ein Foto gemacht, damit, sollte man das Schiff verlassen, die Mitarbeiter erkennen können, ob die Person die an Bord geht auch wirklich die ist die auf der Karte steht. Die Passagiere der Junior Suiten und Suiten haben einen separaten Check-In.

Die Kabinen dürfen ab 15.00 Uhr bezogen werden, alle Einrichtungen des Schiffes dürfen bis zu diesem Zeitpunkt genutzt werden. Da das Schiff erst um 21:00 Uhr ablegt, hat man natürlich noch die Möglichkeit Gran Canaria zu erkunden.

009

Balkonkabine

Wir hatten eine Balkonkabine in der es ein Doppelbett, eine extra Couch, einen Schreibtisch mit Sessel und der Nespresso-Maschine gab. Der Balkon war mit einem Tisch und zwei Stühlen bestückt. Vor dem Ablegen wird eine Seenotrettungsübung durchgeführt.

Den ersten Abend haben wir im Atlantik Restaurant (Bedienrestaurant) gegessen. Man hat die Möglichkeit, aus zwei verschiedenen Menüs sich sein Eigenes zusammen zustellen. Es besteht sogar die Möglichkeit z.B. aus dem ersten Menü 2 mal die Vorspeise zu nehmen, oder aus dem zweiten 3 mal die Hauptspeise oder oder oder! Das Essen war wirklich sehr gut und wir hatten einen tollen Abend mit festen sehr nettem Personal. Den Rest des Abends, haben wir in der Abtanz-Bar verbracht!

Der 2. Tag war ein Seetag nachdem wir das Schiff erkundet hatten, haben wir es uns an Deck mit Liege, Decke und einem richtig guten Kaffee gemütlich gemacht. Zum Mittagessen haben wir uns ins Gosch begeben und einen kleinen Snack zu uns genommen, der natürlich auch inklusive war. Das Personal war super! Anschließend haben wir einfach die tollen Eindrücke des Meeres genossen!

025

Wohlfühlmeer

Am Abend ging es wieder in das Atlantik Restaurant und es war wieder ein unvergesslicher toller Abend mit leckerem Essen und einem unglaublich tollen Personal!

Am 3. Tag sind wir in der Morgendämmerung auf Madeira, der Insel des ewigen Frühlings eingelaufen. Nachdem es hell wurde und die ganze Blütenpracht der Insel zu sehen war, machten wir uns auf, um den Wellnessbereich zu besichtigen.

Zu empfehlen ist auf jeden Fall eine Spa-Suite, die man für einige Stunden zu zweit mieten kann, mit eigener Sauna und Dusche. Weiterhin gibt es eine riesige Sauna mit Panorama-Fenstern und einem atemberaubenden Blick auf das Meer.

082

Spa-Suite

Unser nächster Programm-Punkt war eine Wanderung durch die Levada da Serra. Es sind etwa 15 km und die Wanderung dauert ca. 2,5 Stunden auf gut ausgebauten Wegen. Auch geeignet für Nichtwanderer, da man durch schöne Wälder und unglaubliche Aussichten belohnt wird!

154

Madeira

Am Abend waren wir erst in der Himmel und Meer Lounge und anschließend im Buffet-Restaurant Anckelmannsplatz. Dort habe ich die WOK-Station ausgetestet und ich muss sagen ich war schwer begeistert. Man stellt sich dort selber zusammen was man essen möchte und alle Zutaten werden im WOK zubereitet. Man erhält einen Piepser und wenn das Essen fertig ist, vibriert und piepst das Gerät und man holt sich das frisch zubereitete Essen ab. Wirklich sehr lecker!

Am 4. Tag war ich in Funchal unterwegs, um ein wenig zu Shoppen! Eine wirklich tolle Stadt um sich auch mal in einem Cafe nieder zu lassen und die vorbeigehenden Leute zu beobachten.Um 14:00 Uhr nahmen wir Abschied von Madeira.

Das nächste Highlight auf der Reise war die Besichtigung der Brücke und wir hatten das Glück einen einmaligen Sonnenuntergang von dort zu beobachten! Impressionen gefälligst?

238

Sonnenuntergang

Am nächsten Morgen sind wir auf La Palma der 5 größten Insel der Kanaren eingelaufen. Um 08:30 Uhr war treffen für den Ausflug zum “Nationalpark Caldera de Taburiente“! Es ist ein offener Krater, der einen Umfang von ca. 28 km und einen Durchmesser von etwa 9 km hat. Allein die Busfahrt dorthin ist sehr abenteuerlich und an Höhenangst sollte man auch nicht leiden.

520

Nationalpark Caldera de Taburiente

Anschließend schauten wir uns die Kirche in Las Nieves an. Der Ort selber hat nur ca. 15 Einwohner, aber die Kirche ist sehr bekannt. Der Ausflug war ca. 13:00 Uhr beendet. Die kleine Stadt schaute ich mir alleine an und war sehr beeindruckt von der Blumenpracht auf vielen Balkonen.

542

La Palma

Nachmittags hatten wir ein Fleisch Tasting, welches wirklich sehr hervorragend war und der Lernfaktor war ebenfalls gegeben! Das Essen nahmen wir heute im Bistro „La Vela“ ein. Dort erhält man Italienische Speisen und auch dort war es hervorragend. Anschließend haben wir in der Himmel und Meer Lounge noch etwas getrunken und hinterher ging es in die Abtanz-Bar.

Am nächsten Morgen liefen wir im Hafen meiner Lieblingsinsel „Teneriffa“ ein! Als Erstes sind wir zu dritt zum „Nuestra Señora de Africa“ gegangen. Dies ist eine Markthalle (Markt), auf der man frische Lebensmittel erwerben kann. Es ist immer wieder schön dort zu sein und den frischen Fisch zu sehen und zu riechen! Anschließend machten wir einen Bummel durch die Stadt, unser Mittag nahmen wir in einem sehr netten Lokal ein.

577

Teneriffa

Am Abend mussten wir leider Abschied nehmen von Teneriffa und das Wetter verschlechterte sich zum Auslaufen. Um Bilder zu machen war dies allerdings super!

1

Auslaufen Teneriffa

Leider wurde das Wetter noch schlechter und der Tag auf Fuerteventura war ein Regen-Tag. Da ich einen Termin bei der Kosmetikerin hatte, war es nicht so schlimm und ich habe mich verwöhnen lassen. Es werden an Bord die Produkte von Barbor und La Mer verwendet.

Nach einem Mittagssnack bei Gosch, verbrachte ich den Rest des Tages im Spa Bereich. Die verschiedenen Saunen und der Ruhebereich draußen an Deck, dass muss man erlebt haben!

046

Gosch

Am Abend waren wir verabredet mit dem Surf & Turf Steakhouse. Meine Geschmacksnerven waren schwer begeistert! Vor allem mit dem dänischen Rauchsalz schmeckte das Steak doppelt gut!

Leider wurde das Wetter immer schlechter und wir hatten Windstärke 7-8, sodass der Abend nicht besonders lang war, da es vielen Mitreisenden nicht gut ging! Wir sind gegen 24.00 Uhr auf Gran Canaria wieder eingelaufen und wurden um 05.00 Uhr morgens vom Schiff abgeholt. Auch zu diesem Zeitpunkt war es noch sehr stürmisch.

Es war eine wunderschöne Reise und TUI-Cruises ist ein wundervolles Erlebnis, welches man selber Erfahren sollte!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE