Kein Winter ohne Phuket!

von Michaela Reimund | mehr Artikel von | 26. September 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Einmal im Jahr zieht es mich nach Phuket. Dort finde ich alles, was ich im Urlaub toll finde: traumhaft schöne Sandstrände umrahmt von Kokospalmen zum Relaxen und Sonnenbaden, exotisches Essen und abwechslungsreiches Nightlife zum Feiern oder einfach zum Beobachten. Die Bucht von Karon mag ich am liebsten, weil sich dort Unterhaltungsmöglichkeiten und Platz für Ruhe und Erholung in perfekter Weise die Waage halten. In wenigen Tuk Tuk Minuten erreicht man Patong, wo sich die Nightlifeszene zum Ausgehen trifft. Von Karon aus in Richtung Süden findet man wunderschöne teilweise menschenleere Badebuchten.Karon BeachWenn einem der Sinn nach noch mehr Abwechslung steht, kann man von dort aus zahlreiche Ausflüge auf die vorgelagerten Inseln unternehmen. Der Big Buddah ist ganz in der Nähe von Karon. Von dort hat man einen tollen Ausblick auf beide Seiten auf das Meer, die Buchten und das grüne, hügelige Inselinnere. Ganz prima ist man auch auf Mofas unterwegs, mit denen hier die Thais selbst immer durch die Gegend düsen. Wer Natur erleben möchte, kann sich den Nationalpark von Khao Lak erwandern. Dort sieht man Urwaldriesen, Riesenfarne, Bambus, Bananenbäume, Lianen und Kletterpflanzen. Wer mittenhinein möchte, sollte allerdings einen Führer nehmen. Einen echten Filmstar können Sie in der Phang Nga Bucht zwischen Phuket und Krabi besuchen: den James Bond Felsen. Dort kann man eine Boots- oder Kanutour unternehmen, um die Felsen von Nahem zu betrachten.Nachtmarkt_Phuket_kleinLeider gibt es am Strand keine mietbaren Liegen und Schirme mehr. Aber ein Handtuch direkt auf dem Sand tut es auch. Erfahrene Strandgänger haben ihre eigene klappbare Liege dabei und einen Sonnenschirm kann man sich für wenig Geld besorgen. Die Erreichbarkeit per Internet klappt super, da in jeder Bar oder Kneipe mit kostenlosem WLAN geworben wird. Meist stehen die Passwörter gleich gut sichtbar angeschrieben.BadebuchtHier sind meine Unterkunftstipps: das Marina Phuket Resort gefällt mir sehr gut, weil es direkt am Strand liegt, eine super Lage und eine tolle urwaldmäßige Gartenanlage hat. Die Einrichtung und die Bungalows sind im thailändisch Stil gestaltet und dadurch bekommt man das richtige Asienfeeling. Das Mandarava Resort & Spa ist sehr modern und hell gestaltet, liegt erhöht und deshalb auch nicht direkt am Strand, sondern ca. 700 Meter entfernt. Aber dafür gibt es ganz in der Nähe viele Garküchen und den Ort, in dem die Einheimischen leben und essen. Das Katathani Phuket Beach Resort findet man direkt am Strand. Ein guter und aufmerksamer Service zeichnet dieses Hotels aus. Die Einrichtung ist hell und beinhaltet trotzdem asiatische Elemente.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE