Kontrastreiches Montenegro - ein Erlebnis der besonderen Art

von Berit Straßberger | mehr Artikel von | 30. März 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Nur 2 Flugstunden von Deutschland entfernt entdeckt man das Land der „schwarzen Berge“ Montenegro. Man lernt es ursprünglich und gemütlich kennen. Der Tourismus befindet sich noch im Aufbau, was dem Ganzen aber Entdecker- und Abenteuercharakter verleiht.

Es ist ein sehr wildes Land mit vielen schönen sehenswerten Altstädten, die zum Bummeln und Relaxen einladen. Dazu gehört die spektakulär gelegene Stadt Kotor, welche an der Fjordlandschaft des größten südlich gelegenen Fjords liegt. Dieser zählt zu den 20 schönsten Buchten weltweit und steht unter Weltnaturerbe.

Wenn man Budva besucht, reist man in die Vergangenheit der 2.500 Jahre alten Stadt, die direkt am Meer gelegen ist. Auf der Promenade nach Becici kann man in hübschen Cafes und netten Fischrestaurants sitzen und dem geschäftigen Treiben im Yachthafen und den Touristen zuschauen.

Die Altstadt von Bar ist ein verlassenenes und gut erhaltenes Städtchen vor einer Traumkulisse. Am Fuße der Altstadt findet man gemütliche Konobas (Restaurants) mit leckerer landestypischer Küche, freundlichem Service und einer Gemütlichkeit, die seines gleichen sucht.  

Montenegro Restaurant/Konoba MontenegroDie Entfernungen in Montenegro sind auf Grund der Größe des Landes relativ gering. So kann man Ausflüge zum malerischen Skutarisee buchen, dem größten Binnensee des Balkans. Hier erlebt man auf romantischen Bootsfahrten eine noch intakte Natur mit vielen verschiedenen und interessanten Vogelarten, wie z.B. den Kormoranen. Im Sommer erblüht der See unter Tausenden von Seerosen, was ein beeindruckendes Erlebnis darstellt.

Auf verschiedenen Panoramastraßen fährt man in die urspüngliche Bergwelt Montenegros und kreutzt die unzähligen Gebirge und Nationalparks des Landes. Dabei erlebt man einen Streifzug durch die bäuerlichen Dörfer mit kulinarischen Höhepunkten.

Hier liegt auch die alte Hauptstadt Cetinje. Sie ist Kulturmetropole des Landes, man kann den Königspalast und diverse Museen besichtigen und die schönen Botschaftsgebäude fotografieren.

Mitten in den Bergen gelegen, wie ein Vogelnest in die Felsen gebaut, erwartet uns einer der imposantesten Sakralbauten des Landes, das Kloster Ostrog. Das Nationalheiligtum und letzte Ruhestätte des Hl. Danilo dient auch heute noch als Wallfahrtsstätte für Pilger.

Ein Highlight findet man in einem der letzten Urwälder Europas, die im Norden gelegene zweitgrößte Schlucht der Welt – die Taraschlucht. Im Durmitor Nationalpark gelegen zieht sie jedes Jahr unzählige Wanderer und Aktivurlauber an. Auf der Tara werden jährlich Raftingtouren angeboten, sofern es der Wasserstand erlaubt. Ein Erlebnis der besonderen Art.

An den Stränden des Landes kann man sich erholen, im glasklaren Wasser der Adria baden, ausspannen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Meine Hoteltipps für Sie: Sentido Hotel Tara in Becici – Budva oder Hotel Spendid in Becici.

Wussten Sie, dass Montenegro noch nicht zur EU gehört, aber den Euro als Währung besitzt?! Besuchen Sie dieses bezaubernde Land und entdecken Sie dessen Vielfalt auf Ihre eigene Weise!

Ich berate Sie gerne und stelle Ihnen Ihren Wunschurlaub zusammen!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE