Kroatien - Eine neue Liebe?

von Juliane Lülff | mehr Artikel von | 14. September 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Kroatien? Jedes Mal wenn dieses Land in unserer privaten Urlaubsplanung zur Sprache kam, habe ich mich dagegen gesträubt meinen Urlaub in Kroatien zu verbringen. Ich hatte während einer Jugendreise einfach viel zu schlechte Erfahrungen bei einer kurzen Rast gemacht, die mir auch Jahre später noch in Erinnerung geblieben sind. Nun hatte ich im Juni 2016 die Möglichkeit, Kroatien auf einer Dienstreise zu bereisen und dem Land eine zweite Chance zu geben. Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen nach Kroatien geflogen. Ob sich die schlechten Erfahrungen wiederholen werden?

Die Reise beginnt

Mit Germanwings ging es am frühen Morgen von Stuttgart nach Split. Ich war sehr überrascht, als der Pilot die geplante Flugdauer über die Lautsprecher verkündete: 1 Stunde und 15 Minuten. Nach einem dann doch kürzer als geplanten Nickerchen, bin ich pünktlich zum Landeanflug wach geworden und war einfach nur überwältigt von dem Anblick, der sich mir bot. Unter uns befanden sich viele kleine kroatische Inseln und sehr klares Meer, welches im Sonnenlicht unglaublich glänzte.

Fährfahrt von Brac nach Makarska

Fährfahrt von Brac nach Makarska

 

Nachdem einem 3-tägigen Aufenthalt auf der Insel Brac ging es mit der Fähre nach Makarska. Wir hatten das Glück, dass wir auf der Fahrt dorthin Delfinen im offenen Meer beobachten konnten. Die Einfahrt in den Hafen von Makarka war atemberaubend. Vor uns erschien die Stadt Makarska und im Hinterland erstreckten sich die gigantischen Berge des Biokovo-Gebirges. Auch auf dem Festland trafen für mich zwei Welten aufeinander. Es war immer wieder faszinierend die unterschiedliche Landschaft zu beobachten. Auf der einen Seite das glänzende Meer und auf der anderen Seite diese riesigen Bergkulisse.

Das schöne Städtchen Makarska

Das schöne Städtchen Makarska

 

Meine Hotelempfehlung für Tucepi

Ausblick vom Hotel Bluesun Neptun

Ausblick vom Hotel Bluesun Neptun

 

Im Ort Tucepi haben wir uns einige Hotels der Hotelkette Bluesun angeschaut. Mein absolutes Lieblingshotel war hierbei das Hotel Bluesun Neptun. Dieses 3,5 Sterne All Inclusive-Hotel ist sehr geeignet für Familien. Es ist nur durch die schmale Strandpromenade vom flach abfallenden Kiesstrand getrennt und wurde erst vor zwei Jahren komplett renoviert. Die Zimmer sind sehr modern ausgestattet und haben mich vor allem mit den unterschiedlichen Fototapeten an den Wänden begeistert. Ich würde in diesem Hotel auf jeden Fall ein Zimmer mit seitlichem Meerblick buchen. Auch die Familienzimmer waren sehr geräumig und bestanden aus zwei Doppelzimmern mit Verbindungstür, welche über einen eigenen Flur miteinander verbunden waren. Wir haben in diesem Hotel auch zu Mittag gegessen und konnten uns am reichhaltigen Buffet bedienen. Mir hat das Essen sehr gut geschmeckt und es gab eine große Auswahl an Speisen. Auch konnte ich beobachten, dass das Buffet sehr zügig wieder aufgefüllt wurde. Am Swimmingpool gab es ausreichend Liegen und Sonnenschirme und das WLAN funktionierte auch dort noch. Entlang der Strandpromenade gab es einige kleinere Bars und Stände, die für ausreichend Abwechslung sorgen.

Zimmer im Hotel Bluesun Neptun

Zimmer im Hotel Bluesun Neptun

 

Folgendes muss mit nach Kroatien

Ich war an einigen Stränden in Kroatien im Meer und empfehle jedem Urlauber sich Badeschuhe mitzunehmen. Der Zugang ins Meer ist an vielen Stränden sehr steinig und teilweise auch felsig. Mit Badeschuhen war es definitiv einfacher und angenehmer ins Meer zu gelangen. Ist man jedoch erst einmal im Wasser, so möchte man gar nicht mehr rauskommen. Bei 30° C Außentemperatur bot das Meer eine erfrischende Abkühlung. Aufgrund des klaren Wassers sollte man sich auch seine Schnorchelausrüstung mitnehmen.

Landschaftliche Faszination

Landschaftliche Faszination

 

Wer seinen Urlaub in Tucepi verbringt, sollte auf jeden Fall einen Ausflug nach Split und in den Krka Nationalpark machen. Für beide Ziele sollte man einen Tag einplanen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Reiseberichten meiner Kolleginnen.

Die Wasserfälle im Krka Nationalpark

Die Wasserfälle im Krka Nationalpark

 

Nach meinen ursprünglichen Bedenken steht für mich fest, dass ich definitiv nicht zum letzten Mal in Kroatien war. Das Land konnte mich mit seiner landschaftlichen Vielfaft begeistern. Nun denke ich mit einem Lächeln an Kroatien zurück und habe viele positive Erinnerungen. Ich habe mich in ein schönes Urlaubsziel verliebt.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE