Lissabon - Die Stadt auf den 7 Hügeln

von S. Zimprich | mehr Artikel von | 6. Oktober 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Angekommen am Flughafen ist es ein Leichtes das Stadtzentum Lissabons zu erreichen, sei es mit dem Taxi, dem Bus oder mit der Metro. Mit nur 8km Entfernung vom Stadtzentrum handelt es sich hier um einen der zentralsten Flughäfen Europas.
Um ein erstes Gefühl für die Atmosphäre der Stadt zu bekommen, empfiehlt es sich durch die Rua Augusta Richtung Praca do Comercio zu schlendern, welchen man durch einen großen Bogen betritt. Der Platz ist stets sehr belebt und steht man am Ufer des Tejo, hat man einen wundervollen Blick auf die Mündung des Flusses und die charakeristische rote Brücke, die Ponte de 25 Abril. Hier wird das Beobachten des Sonnenuntergangs zu einem besonderen Erlebnis.

index2
Von hier ausgehend bietet sich ein ein Ausflug in den Stadtteil Belem an. Bequem erreichbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier hat man die Möglichkeit das Kloster und den Turm von Belem zu besichtigen. Highlight dieses Ausflugs ist der Genuss eines sogenannten Pastel de Nata – kleine kreisrunde Vanillecremetörtchen, portugiesische Speialität – in dem Cafe „Pasteis de Belem“. Sie gelten als die besten Portugals, seit 1837 nach Geheimrezept des Klosters hergestellt. Lassen Sie sich nicht von der langen Schlange vor dem Lokal abschrecken, es geht doch überraschend schnell vorwärts und lohnt sich auf jeden Fall!
Ebenfalls am Praca do Comercio startend lohnt sich ein Spaziergang durch die engen und bunt geschmückten Gassen des Stadtteils Alfama. Viele kleine Restaurants und Souvenirshops säumen den Weg und laden zum verweilen und stöbern ein. Gleichzeitig erreicht man auf diesem Wege das Castelo de Sao Jorge, eine Burg die auf einem der 7 Hügel über die Stadt thront und von wo man einen atemberaubenden Ausblick hat.

index4
Wirft man einen Blick auf das andere Ufer des Tejo, könnte man erstaunt sein über den Anblick der Cristo Rei Statue, die man doch eher im brasilianischen Rio de Janeiro vermutet. Es ist möglich mit der Fähre ab der Fährstation Cais do Sodre den Tejo zu überqueren und die Statue zu erklimmen. Hier bietet sich ein schöner Ausblick auf die Stadt Lissabon und die Ponte de 25 Abril.
Immer wieder hört man das Rattern der antiken Altbauwagen der Straßenbahnen. Diese bewältigt Teilweise eine Steigung von 13,5% – eine der steilsten Steigungen weltweit. Mit engen Kurven und Streckenführung durch schmale Altstadtgassen ist eine Fahrt mit der Tram Nr. 28 für viele Touristen ein Muss. Einfach Einsteigen, mit Glück einen Platz am Fenster ergattern und mit dem Wind im Gesicht die Stadt auf sich wirken lassen.
Den Abend kann man wunderbar in einem der zahlreichen Restaurants ausklingen lassen, die sich über die ganze Stadt verteilen. Eines der Hauptgerichte ist der Bacalhau (Stockfisch) – mindestens 365 verschiedene Gerichte. Dazu ein Glas Vinho Verde und das Urlaubsfeeling ist sicher.  Besonders viele Möglichkeiten zur Abendgestaltung finden sich im Stadtteil Bairro Alto, wo ab 21 Uhr bis spät in die Nacht bunes Treiben herrscht. Hier spielt sich der größte Teil des Lissaboner Nachtlebens ab, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ob ruhiges, familiäres Restaurant, Bar oder Nachtclub.
Sollten Sie einen längeren Aufenthalt in Lissabon planen, lohnt sich ein Ausflug in das 30km entfernte Naturschutzgebiet rund um das Städtchen Sintra. Für sportlich ambitionierte gibt es verschiedene gut ausgeschilderte Wanderwege die hoch zu den verschiedenen Burgen und Schlossanlagen führen. Wer es lieber gemütlich mag, erreicht die Sehenswürdigkeiten auch mit dem Bus. Seit 1995 ist Sintra Weltkulturerbe der UNESCO. Sehenswert sind zum Beispiel das Castelo dos Mouros, der Palacio Nacional da Pena oder Quinta da Regaleira.

index3
Steht Ihnen der Sinn nach einem entspannten Strandtag, ist auch das kein Problem. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, fährt man mit dem Zug Richtung Cascais kann man sich quasi einfach den schönsten Ort aussuchen und aus dem Zug hüpfen. Es gibt viele schöne Sandstrände entlang des Tejo, die von den Bahnhöfen nach einem kurzen Fußweg zu erreichen sind. Ein endlos langer Sandstrand erwartet Sie, wenn Sie mit der Fähre nach Almada übersetzen und dort einen Bus an die Costa da Caparica nehmen.
Lissabon ist definitiv einen Besuch wert und auch bei längeren Aufenthalten wird sich niemand langweilen!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Neckermann Reisebüro Mannheim
Bei uns erwartet Sie ein qualifiziertes Team aus geschulten Mitarbeitern. Wir beraten Sie gerne über Reisemöglichkeiten rund um die Welt und nehmen jeden Ihrer individuellen Wünsche wahr.
Neckermann Reisebüro Mannheim

Neueste Beiträge von Neckermann Reisebüro Mannheim (Mehr anzeigen)

Neckermann Reisebüro Mannheim

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE