Lissabon - Die weiße Stadt am Tejo

von Kathleen Voss-Lindner | mehr Artikel von | 4. Juni 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Sie suchen eine Stadt für einen unvergesslichen Aufenthalt? Meine Empfehlung: Reisen Sie nach Lissabon! Diese wunderschöne Stadt am Fluss Tejo bietet einen unwiderstehlichen Charme, tolle Fotomotive, besondere Unterkünfte, viele interessante Sehenswürdigkeiten, Shoppingmeilen und alles was sie suchen.

Lissabon liegt „dort, wo das Land endet und das Meer beginnt“ schrieb Portugals Nationaldichter Luis de Camoes. Ganz am Südwestrand Europas ist die weltoffene Stadt ein Mix aus Geschichte und Moderne. Sie besticht auch durch ihre typische regionale Küche, wie gegrillte Sardinen oder das Nationalgericht, den Stockfisch „Bacalhau„.

Während einer geführten Stadtrundfahrt, auf der ihnen der Gästeführer viel über die Geschichte der einstigen Seefahrerstadt erzählt, sehen sie den „Torre de Belem“,

IMG_4399

 

 

das klotzige Entdeckerdenkmal,

IMG_7345

 

das glanzvolle Hieronymus-Kloster

IMG_7356

sowie die Stadtviertel Alfama und Rossio.

Die Alfama ist das älteste Stadtviertel Lissabons und das Einzige, das bei dem großen Erdbeben von 1755 nicht stark beschädigt wurde. In dem beliebten malerischen Viertel gibt es viele Kneipen, in denen auch die berühmte Musik Lissabons, der Fado gespielt wird.

IMG_4397

 

 

Rossio heißt der Stadtplatz, der Mittelpunkt der Stadt. Er war Markt- und Gerichtsort. Früher fanden hier die Stierkämpfe sowie die Ketzerverbrennungen statt. Von den vielen Cafe´s und Konditoreien am Rande des Rossio hat man einen herrlichen Blick auf das lebendige Treiben.

IMG_4372

Direkt vom Rossio gelangt man auf die Rua Augusta, die verkehrsfreie Fußgängerzone und Einkaufsmeile der Stadt.

IMG_7299

 

Eine Fahrt mit der traditionellen Straßenbahnlinie 28 -Electrico- sollten sie keinesfalls versäumen. Die originalen Wagen aus den 1930-er Jahren sind innen komplett aus Holz und rattern gemütlich, entweder bergauf- oder bergab, durch die engen Gassen, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten. Bewundern sie alte Häuserfassaden, die mit handbemalten Fliesen verziert sind. Einstiegsmöglichkeiten gibt es überall in der Stadt. Eine Straßenbahntageskarte kostet etwa 6 Euro.

IMG_4425

Sightseeing macht Hunger. Die Portugiesen sind leidenschaftliche Esser. Deshalb finden sie auch unzählige Restaurants in der Innenstadt. Fisch steht ganz oben auf der Speisekarte, wie der schon oben genannte Stockfisch. Die süßen Nachtische sind weltberühmt. Am berühmtesten sind die beliebten Vanillepuddingteilchen, die man ganz authentisch am besten in der Antiga Confeitaria de Belem probiert.

Was sie auch unbedingt probieren müssen, ist der traditionelle Kirschlikör Ginjinha. A Ginjinha ist ein traditioneller Stehausschank, den nicht nur Touristen, sondern auch viele Einheimische aus Plastikbechern trinken.

IMG_4414

Wer länger Zeit hat, und zur richtigen Jahreszeit in Lissabon ist, kann an der nördlich der Stadt gelegenen Costa de Estoril noch ein paar Strandtage anhängen.

Für Ihren Stadtaufenthalt empfehle ich die folgenden Hotels:

4 * Turim Terreiro de Paco – ein typisches Stadthotel, ganz nah am Rossio und am Tejo gelegen

4 * H10 Douque de Loule – ein sehr feines Boutique-Hotel mit einer Dachterrasse, von der man bis zum Tejo schauen kann

4 * Mundial – ein beliebtes Traditionshaus im alten Stadtkern Lissabons mit einer Rooftop Bar, die besonders am Abend sehr gut besucht ist

Lissabon ist eine wunderbare Stadt, deren Besichtigung man auch gut mit einem Badeaufenthalt entweder an der Algarve oder der Costa de Estoril verbinden kann. Besser ist es natürlich ein paar Tage länger Zeit zu haben, um all die herrlichen Ecken der Stadt zu erkunden und unbedingt auch am Abend von einer Rooftop-Bar  den Blick auf die Stadt zu genießen.

IMG_4383

 
Share on Google+0Share on Facebook6Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE