Lust auf Urlaub abseits von All Inclusive Hotels und Massentourismus? Sizilien mit dem Wohnmobil – Ein Traum für Kiter und Windsurfer

von Juliane Fröhlich | mehr Artikel von | 5. Juli 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Meine Reise begann am Flughafen Nürnberg. Ich habe den bequemen Weg genommen und bin über München nach Palermo geflogen. Freunde sind schon einige Tage zuvor mit dem Wohnmobil voraus gefahren. Sie nahmen die Fähre von Livorno und schipperten dann runter nach Palermo. Eine lange, aber auch lohnenswerte Reise. Mit dem Wohnmobil vor Ort ist man einfach flexibel und ungebunden.

Endlich angekommen… Sofort kommt das Urlaubsfeeling auf. Der Flughafen befindet sich direkt am Meer, die Sonne scheint und eine angenehme Brise Wind weht einem um die Nase.

Mit dem Wohnmobil ging es dann weiter in den Westen von Sizilien. Nach ca. 1 ½ Stunden Fahrt steht man direkt am Meer des Ortes Puzziteddu. Ein kleines, ursprüngliches Dorf und vor allem weit weg vom Massentourismus.

IMG_0571

IMG_0861

Hohe Ansprüche? – Besser nicht! Wie gesagt – ursprünglich, einzigartig und einfach wunderschön – wenn man es liebt, das Gefühl zu haben allein auf der Welt zu sein.

IMG_0531

Puzziteddu – einer der besten Wavespots Siziliens. Bisher nur bei wenigen Kitern und Windsurfern bekannt und daher ein echter Geheimtipp! Kaum ein Tag ohne Wind und super Wellen die sich sauber und endlos lang über einem Riff brechen.


IMG_0575

Wen packt da nicht das Kite- bzw. Surffieber?!

IMG_0875

IMG_0662

Wir standen mit dem Wohnmobil direkt am Meer und hatten einen wunderschönen Blick auf den Ozean – jeden Tag! Ein schöneres „Wohnzimmer“ kann ich mir kaum vorstellen!

IMG_0515

IMG_0928

IMG_0413

Wer übrigens keine Lust auf Wohnmobil hat – gleich um die Ecke befindet sich eine Unterkunft „Kartibubbo Beach Resort“. Außerdem werden zur Zeit weitere Ferienwohnungen direkt am Strand gebaut. Keine riesigen Hotelblocks, sondern eher kleine, süße Unterkünfte zum Verweilen.

Morgens ging es immer mit dem Roller zum nächsten Örtchen „Torrett a Granitola“ in die „Via Duca degli Abruzzi“. Dort befindet sich ein kleiner „Tante Emma Laden“. Frisches Brot, italienische Leckereien, spritziger Lambrusco, und und und… Schräg gegenüber ist ein kleines Lokal direkt am Meer. Dort bekommt man einen unglaublich leckeren Cappuccino für kleines Geld und italienischen Flair kostenlos dazu!

Der nächstgrößere Ort ist „Campobello di Mazara“. Dort befinden sich weitere Einkaufsmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein Lidl und italienische Supermärkte.

Wenn man mal einen Tapetenwechsel zum Surfen braucht bietet sich „Lo Stagnone“ an. Dies ist ein Naturschutzgebiet wenige Kilometer nördlich von Marsala. Die Isola Grande schirmt eine große Bucht ab, in der das Wasser max. 1,80 m tief ist und daher perfekte Anfänger- oder Free Style-Bedingungen bietet.

IMG_1258

Dort gibt es auch mehrere Kiteschulen und Anbieter bei denen man das entsprechende Equipment ausleihen kann. Eyecatcher auf dem Weg nach Lo Stagnone sind die rosafarbenen Salinen mit den Windmühlen und der Insel Mothia im Sonnenuntergang.

Ein weiterer Spot ist „Tonnarella“ in der Nähe von Mazara del Vallo. 3 km Sandstrand, kristallklares Wasser und saubere Flachwasserbedingungen. Ein absoluter Freestyler Traum.

Capo Feto“ befindet sich westlich von Mazara del Vallo und ist ein Besuch wert. Hier befindet sich ein wunderschöner, langer Sandstrand mit türkisfarbenem Wasser. Die Zufahrt über ein Feldweg ist aber nicht besonders gut für Wohnmobile und Busse geeignet.

Eine Pause vom Kiten und Windsurfen können Sie in der kleinen Stadt „Mazara del Vallo“ finden. Der Ort liegt 55 km südlich von Trapani und ist von Puzziteddu eine halbe Stunde entfernt. Sie fahren direkt am Meer entlang und haben eine wunderschöne Aussicht auf die zerklüftete Küstenlandschaft.

Mazara del Vallo ist ein malerischer, typisch italienischer Ort mit kleinen, alten Gassen und mehreren sonnigen Piazzas. Sie können durch die Altstadt schlendern oder an der Promenade entlang laufen. Die Piazza della Republica bildet den Mittelpunkt der Stadt mit barocken Gebäuden wie dem Bischofspalast und der Kathedrale sowie einer Statue des San Vito.

IMG_536

Am Wochenende können Sie das typische, italienische Nachtleben kennen lernen. Die Italiener lieben es sich schick zu machen und flanieren mehrmals die Straßen rauf und runter. Ein Highlight, das mit einem leckeren Eis in der Hand auf einer Straßenbank beobachten beobachten kann.

Meine persönlichen Restaurantempfehlungen in Mazara del Vallo:

1. Ristorante Pizzeria La Fenice

Lungomare S. Vito 23 – Mazara del Vallo

Lecker Pizzen und Muscheln bzw. Meeresfrüchte zu guten Preisen. (Zum Beispiel: Margherita 4 €)

Pizzeria Baby Luna

2. Lungomare Mazzini – Mazara del Vallo

Sie können live erleben wie Ihre Pizza zubereitet wird und bekommen zusätzlich kostenloses Wi-Fi. Für den kleinen Hunger zwischendurch: An der Pizza Mokarta gibt es eine Holländische Pommesbude. Pommes und Chips werden frisch zubereitet und Sie können aus ca. 20 verschiedenen Soßen auswählen. Eine riesige Tüte Pommes kostet 3 €.

Auch kulturell gibt es natürlich im westlichen Teil Siziliens vieles zu sehen. Zum Beispiel „Selinunt“. Hierbei handelt es sich um eine archäologische Fundstätte mit 3 griechischen Tempeln die sich unmittelbar an der Küste befindet. Der Eintritt kostet 6 € und von Puzziteddu fahren Sie eine halbe Stunde.

In diesem Zusammenhang wäre ein Ausflug zu „Rocche di Cusa“ empfehlenswert. Dies ist ein Steinbruch, in dem die Säulenteile für die Tempel von Selinunt direkt aus dem Stein geschlagen wurden. Die Säulenteile sind bis heute noch sichtbar. Der Eintritt ist frei und die Fahrtzeit von Puzziteddu beträgt eine viertel Stunde.

Wenn sie einmal hoch hinaus möchten, bietet sich der Ort „Erice“ an. Erice ist der Name eines Bergs (Monte Erice) und der Name eines dort oben gelegenen Ortes. Dieser liegt 15 km nordöstlich von Trapani auf einer Höhe von 751 m. Genießen Sie einen wunderschönen Ausblick mit urigen, italienischem Flair. Vergessen Sie nicht sich bei der Rückfahrt noch einmal umzudrehen. In der Nacht hat man einen unglaublich schönen Blick auf den beleuchteten Berg.

Viel zu früh ging es dann wieder Richtung Heimat. Auf dem Weg von Puzziteddu zum Flughafen Palermo war mir jedoch schon klar, dass das nicht mein letzter Besuch auf dieser wunderschönen Insel war.

IMG_0409

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE