Mallorca - immer wieder schön!

von Christine Steinborn-Weise | mehr Artikel von | 19. August 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Unsere lieben Kunden Anne und Wolfgang Sattler lassen uns an ihren tollen Erlebnissen während ihres Mallorca-Urlaubs teilhaben. Viel Spaß beim Lesen!

Wie schon oft führte uns der Osterurlaub nach Mallorca! Um wieder unabhängig zu sein mußsse ein Mietwagen her, den wir bereits über unser Reisebüro in Deutschland gebucht haben. Der Mietwagenverleih über Hertz hat prima geklappt, es gab keinerlei Probleme und wir hatten einen feinen VW Polo, der genau richtig war für enge Straßen und zum “Umfahren” (nicht um fahren 😉 ) der vielen Radfahrer, die unterwegs waren. (Das war manchmal ganz schön lästig, die fahren
in großen Gruppen auf der ganzen Straße und kreuzt und quer).

Wir haben viele schöne Touren gemacht und können Cap Formentor, Sa Calobra, Valldemossa und Deia, Port de Soller und Soller, Arta aber auch Port Andratx sowie Palma sehr empfehlen.

Wenn man den Hopp on Hopp off Bus zur Stadtrundfahrt nutzt, kann man in Palma am Castell de Bellver im Westen der Stadt sehr gut – und kostenlos! – parken, hat eine herrliche Sicht auf Palma und kann dort dann in den Bus ein und aussteigen. Dieser hat auch eine Station am “spanischen Dorf”. So hatten wir fast einen ganzen Tag lang viel zu tun und zu sehen – sehr empfehlenswert!

Ausblick Castell Bellver

Vom Castell ist es dann auch nicht sehr weit und verkehrstechnisch günstig nach Port Andratx zu gelangen. Auf dem Rückweg umfährt man über den Autobahnring Palma komplett, was auch gut ist, weil es nicht so viel Zeit kostet.

Das Kloster Lluc fanden wir nicht so berauschend. Man zahlt 6 € Parkgebühr, aber das steht u.E. nicht im Einklang mit dem, was man da sehen kann. In Sa Calobra muss man auch fürs Parken zahlen, aber da ist es auch einfach wunderschön! Ansonsten gibt es in fast jeder Stadt und auch an jedem Hafen oder Strand viele kostenlose Parkmöglichkeiten, was man hier bei uns nirgedwo so vorfindet.

Einen Tag waren wir im Südosten, wo wir noch nie waren und haben uns die fjordähnlichen Buchten angeschaut. Absolut sehenswert! Auch der Fischerhafen
von Cala Figuera gefiel uns gut.

Wir wohnten diesmal im Castel de Mar, da das „Sabina“ nicht zur Verfügung stand. Das Zimmer lag im 12. Stock. Es war kleiner als im Sabina und es gab wenig Stauraum. Die Zimmer in den oberen Stockwerken bieten eine herrliche Aussicht und der Balkon lud zum Verweilen ein. Zimmer und Bad waren sauber. Es gab eine Minibar, die immer wieder bestückt worden wäre, was wir aber nicht brauchten…

Blick Balkon Castell de Mar

Besonders gut war, dass man morgens draußen auf der Terrasse frühstücken konnte. Kaffee wurde auf Wunsch kannenweise an den Tisch gebracht, sodass man nicht ständig Tasse für Tasse holen gehen musste. Der Orangensaft war auch sehr lecker, was leider nicht immer der Fall ist, trotz der leckeren Orangen auf Mallorca.

Orangen

Die Qualität des Essens sagte uns im Sabina mehr zu. Zwar alles immer sehr hübsch hergerichtet und es gab wechselnde Teile des Buffets als Themenbuffets verschiedener Länder, was optisch sehr gut rüber kam, aber wie gesagt qualitativ waren wir da nicht immer so überzeugt.

WLAN haben wir zwar nicht unbedingt gebraucht, aber es ist kostenlos im Castell del Mar, das war auch gut. Allerdings gibt es in Strandnähe überall ungesicherte
Wlan-Spots, in die man sich auch kostenlos einwählen kann in Cala Millor, falls es im Hotel etwas kosten sollte.

Die Handtücher für den Pool konnte man gegen Kaution von 10 € ausleihen, man darf sie aber anders als im Sabina nicht mit an den Strand nehmen. Wenn man
das vorab nicht weiß, muss man sich vor Ort Strandtücher kaufen, was doof sein kann. Haben wir aber nicht gebraucht, das Meer war ja noch zu kalt – jedenfalls für
uns. Im Sommer oder Herbst kann das aber für größere Gruppen – wie wir es bisweilen ja sind – ganz schön ins Geld gehen, wenn man sich noch Strandtücher kaufen muss!

Der Pool – auch der Innenpool – ist recht groß. Für Kinder gibt es eine Spielecke mit Rutsche und Schaukel. Ein Billardtisch steht auch dort. Die Liegen am Pool sind in großer Zahl vorhanden, aber es ist ja auch ein recht großes Hotel.

Pool

Das Personal war überall zuvorkommend und freundlich, beim Einchecken gab es zum Empfang ein Glas Sekt. Bar und Aufenthaltsbereich im Foyer waren auch ansprechend und groß. Für Fußballfans gab es einen großen Fernsehraum mit Sky TV, ansonsten auf dem Zimmer ARD, ZDF, SWR (leider Baden-Württemberg und nicht RLP, war aber nicht weiter tragisch), WDR, BR, Kika, 3Sat, ZDF neo und ZDF Kultur und die Privatsender SAT 1, RTL, RTL II, Super RTL, Vox und Pro 7, auch NTV und N24 gab es. Da dürfte jeder auf seine Kosten kommen, egal, was er für Fernsehsendervorlieben hat.

Das Castell de Mar liegt auch noch an der Fußgängerzone und hat auch gute Supermärkte in der Nähe.

Wenn wir wieder nach Mallorca fahren, wäre uns das Sabina lieber, aber das war ja erst die 2. Woche als wir da waren, geöffnet…

Wir haben uns prima erholt und viel gesehen, es ist einfach zu schade nur an Pool oder Strand zu liegen auf dieser wunderschönen Insel. Wenn man nur 8 Tage bleibt, mag das ohne Auto in Ordnung sein, bei 2 Wochen sollte man aber jedem empfehlen ein Auto zu mieten!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Berlin Zehlendorf
Wir bieten die ganze Welt aus einer Hand, per Flugzeug, Schiff und PKW. Sie suchen einen Wellness-, Abenteuer-, Sport-, Familien-, Erholungsurlaub? Kommen Sie zu uns und lassen sich beraten. Wir freuen uns auf Sie!
Thomas Cook Reisebüro Berlin Zehlendorf

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Berlin Zehlendorf (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Berlin Zehlendorf

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE