Mallorca - vielseitig und individuell

von Jessy Irmer | mehr Artikel von | 10. Juli 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Ich war im Juni auf der beliebtesten Insel der Deutschen – MALLORCA. Mit nur 2,5 Stunden Flugzeit ist man ganz schnell auf der Insel und der Urlaub kann direkt starten. Ich übernachtete in keinem Hotel, sondern in einer Finca im mallorquinischen Stil in Sa Torre. Die Finca lag in einer ruhigen Wohnsiedlung direkt an der Steilküste. In 200 m befand sich der große Supermarkt „Mercadona“, was die Selbstversorgung zum Kinderspiel machte.

Finca mit Pool

Finca mit Pool

Mich zog es als erstes zu dem Strand, den man unbedingt auf Mallorca gesehen haben muss – Platja Es Trenc. Mit karibischem Flair und langem flach abfallendem Sandstrand einfach nur ein Traum!

Platja Es Trenc

Platja Es Trenc

Was ich auch sehr empfehlen kann, ist mit dem Fahrrad von S’Arenal nach Palma zu radeln. Ich habe mir in S’Arenal ein Fahrrad ausgeliehen (9 € + 20 € Kaution) und bin dann an der Strandpromenade lang gefahren. Überall hatte man etwas zu sehen, kleine Geschäfte, Restaurants, Bars oder einfach nur der herrliche Strand. Man muss unbedingt die Flugzeuge beobachten, die gerade gestartet sind und noch ganz tief über die Köpfe hinweg fliegen. Tipp: Auf dem Fahrradweg nach Palma befindet sich auf der linken Seite ein kleiner Stand, der Cocktails, Milchshakes oder Fruchtsäfte frisch zubereitet. Es hat super lecker geschmeckt und war die pure Erfrischung.

Fahrradtour

In Palma angekommen, erstreckt sich die große Kathedrale auf der rechten Seite. Auf der linken Seite sieht man den wunderschönen Hafen mit tollen Yachten und gigantischen Kreuzfahrtschiffen. Tipp: Zum Mittagessen empfehle ich das Schnellrestaurant „Eluno“. Es liegt direkt am Strand und das Essen ist super lecker.

Schnellrestaurant "eluno"

Schnellrestaurant „eluno“

Ein Ausflug nach Sóller ist natürlich auch ein Muss. Man kommt mit dem „Roten Blitz“ am besten von Palma nach Soller, was auch wirklich zu empfehlen ist. Ich wollte es aber auf eigene Faust probieren und bin mit dem Mietwagen die Hauptstraße, die in 30 Serpentinen auf den Pass Coll de Sóller führt, entlang gefahren. Die Aussicht von dort war unglaublich!

Gebirgszüge Serra de Tramuntana

Gebirgszüge Serra de Tramuntana

Das Städtchen Sóller hat einen Marktplatz mit einer sehr hübschen Kirche. Es ist alles sehr niedlich gemacht, mit den kleinen Cafés und Restaurants. Es war auch ein Erlebnis mit der alten Straßenbahn zum Fischerhafen „Port de Sóller“ zufahren. Tipp: An der Straßenbahnhaltestelle gibt es einen Eiskiosk. Dort muss man unbedingt die Sorte „Orange Sóller“ probieren. Es war das beste Eis, was ich jemals gegessen habe!

Marktplatz in Sóller & Port de Sóller

Marktplatz in Sóller & Port de Sóller

Am nächsten Tag war es wieder Zeit zu entspannen. Also fuhr ich zu der schönen Bucht „Cala Pi“. Die Bucht ist unglaublich schön und nicht so überlaufen wie am Platja Es Trenc.

Cala Pi

Cala Pi

Zum Schluss möchte ich Ihnen noch ein Hotel empfehlen – Iberostar Son Antem in Llucmajor. Eine tolle, weitläufige Anlage und ausgezeichnetem Essen. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und aufmerksam. Es ist für Golfer und Ruhesuchende einfach das perfekte Hotel.

Iberostar Son Antem

Wenn Sie neugierig geworden sind und auch unbedingt mal nach Mallorca reisen möchten, dann berate ich Sie gern.

Ihre Jessy Irmer

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE