Mauritius - Eines der letzten Paradiese im Indischen Ozean

von Marion Braukmann | mehr Artikel von | 26. September 2014 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Mauritius ist eines der letzten Paradiese! Zumindest haben wir es so empfunden als wir nach ca. 11 Stunden auf dem Flughafen der kleinen Insel früh morgens landeten.

Nach dem Sonnenaufgang präsentierte sich uns dieser Strand vor unserem Hotel le Meridien in Pointe aux Piment im Nordwesten der Insel und wir durften ausruhen und genießen. Wir waren angekommen!

Strand Mauritius Das Hotel liegt traumhaft ruhig, hat wunderschöne Zimmer und sehr leckeres Essen.

Essen Hotel Mauritius Essen 2Der erste Ausflug führte uns zur Inselhauptstadt Port Louis mit 115.000 Einwohnern. Oberhalb der Festung Fort Adelaide haben Sie einen wahnsinnig schönen Blick auf die Stadt – ohne viel Industrie – und auf die Pferderennbahn Champs de Mars. Die Mauritianer wetten gerne und tummeln sich am Wochenende auf der Rennbahn.

Pferderennbahn Mauritius Die Mauritianer sind sehr liebenswürdige Menschen! Ein buntes Völkergemisch aus Indern, Chinesen, Afrikanern und Europäern lebt friedlich miteinander. Dadurch wird Mauritius auch kulinarisch zu einem Schlemmerparadies.

In Port Louis gibt es als Einkaufsmöglichkeit den Zentralmarkt, typisch bunt und farbenfroh . Viele Menschen verschiedener Kulturen und Religionen verkaufen hier Ihre Waren. Gemüse und Obst, das wir noch nie zuvor gesehen hatten, konnten wir bestaunen.

Zentralmarkt Mauritius

Meine Ausflugstipps für Sie

Botanischer Garten Pamplemousses

Ein wunderschöner artenreicher Garten auf einem 37 ha großen Gelände, in dem tropische Pflanzen, Gewürze und Früchte artenreich wachsen und exportiert werden. Der Park strahlt eine angenehme Ruhe aus.

Pamplemousses Botanic Garden Mauritius

Zuckerrohrmuseum L ´ Aventure du Sucre in Beau Plan

Die Geschichte des Zuckers kann sehr eindrücklich bei einem Besuch des Zuckermuseum L‘Aventure du Sucre erlebt werden. Das Museum ist in einer alten Zuckerrohrfabrik untergebracht und liegt eingebettet in einer wunderschöne Gartenanlage in der Nähe des Botanisches Gartens Pamlemousses. Die Geschichte des Zuckeranbaues wird hier eindrucksvoll mit Schaustücken aus längst vergangenen Tagen und mit modernen Informationsmedien vermittelt. Ein lohnender Besuch in die Geschichte des Zuckers.

Zuckerrohr Mauritius

Terres des Couleurs und Cascade Chamarel 

Chamarel ist ein kleines Dörfchen mit zwei lohnenswerten Ausflugszielen. Um zu ihnen zu gelangen fährt man von Norden kommend durch Chamarel und folgt einfach der Beschilderung Terres des Couleurs, was soviel heißt wie „farbige Erde“. Abhängig von den Lichtverhältnissen zeigt sich die Erde in Farbtönen von braun über gelb, lila, rot, ocker , orange bis ins Blau. Die Schilder führen einen schließlich zu einer Art Durchfahrt, an der man Eintritt zahlen muss, um weiterfahren zu können. Die Eintrittstickets aufheben! Nach der Durchfahrt wirds abenteuerlich und man fährt zwischen riesigen Zuckerrohrfeldern hindurch. Schließlich gelangt man zu den Cascade Chamarel – Wasserfälle von Chamarel. Neben dem Parkplatz führen Treppen zur Aussichtsplattform. Von dort aus kann man die Wasserfälle in ihrer ganzen Pracht bewundern.

Farbige Erde MauritiusCascade Chamarel Mauritius

Surfen, Kiten und Katamaran
In der Nähe von Le Morne läßt es sich wunderbar surfen und kiten. Wir besteigen einen Katamaran und segeln die paradisische Westküste entlang. Bei Raggae, Barbecue und Wein genießen wir bei unserer 5-stündigen Tour das Leben. Krönung: Ein Haufen Delfine umschwimmt unseren Segler.

mauritius delphineWir betrachten die Insel vom Wasser aus. Hochhausbebauung und Ansammlungen von Hotels sucht man vergeblich. Kaum ein Hotel liegt in Sichtweite eines anderen – dafür sorgten Bebauungspläne und Regierungsauflagen. Die abendliche Unterhaltung beschränkt sich auf das, was das Hotel so zu bieten hat. Wir haben das sehr genossen.

Eine Traumwoche ging schnell zu Ende. Zwischendurch haben wir uns diverse Traumhotels angesehen die an Traumstränden liegen und einen traumhaftem Service bieten.

Meine Hoteltipps für Sie

  • Hotel Le Meridien
  • Hotel Angsana Balaclava
  • Hotel Paradise Cove
  • Hotel St Regis

Klima

Mauritius ist ein Ganzjahresreiseziel mit suptropischem Klima. Der Sommer auf Mauritius ist zwischen November und April und somit ist auch zu dieser Zeit die Hochsaison. Die Durchschnittstemperatur im Winter beträgt 25Grad. Diese herrschen zwischen April und November auf der Insel, wobei es an der Ostseite kalt und stürmisch ist. Zyklone gibt es. Sie treten meist zwischen Dezember und März auf und gehen mit heftigen Regenfällen einher – die Hotels sind hierauf jedoch gut vorbereitet!

Ich persönlich fand die Insel zauberhaft und hatte einen wahren Traumurlaub!!!

Gerne berate ich auch Sie zu Ihrem persönlichen Traumurlaub. Marion

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Neckermann Reisebüro Flensburg
Wir suchen für Sie garantiert den passenden Urlaub: Marion Braukmann: : Italien, Mittelmeer, Städtereisen, Martina Petersen : Mittelmeer, Deutschland Tatjana Gneiser-Schmedje : Familienurlaub, Dänemark Edith Janssen : Kreuzfahrten, Sporturlaub
Neckermann Reisebüro Flensburg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE