Mauritius, die grüne Insel im indischen Ozean

von Silke Schweckendieck | mehr Artikel von | 24. Juli 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Ein Kurztrip nach Mauritius

Ein Traum von Insel. Und wieder geht ein Wunsch für mich in Erfüllung. Ich habe die Möglichkeit Mauritius ein wenig zu erkunden. Wir starten gut gelaunt und neugierig in Frankfurt und landen am nächsten Tag nach einem entspannten Flug mit der Condor auf Mauritius. Schon der Empfang ist sehr herzlich und beeindruckend. Wir werden mit Musik und Blumenkränzen verwöhnt und rote Punkte auf der Stirn stimmen uns auf die Insel und Ihre Bewohner ein.

Die Lebensweise auf Mauritius

Die Lebensweise auf Mauritius

Auch in unserem Hotel, dem Club Med La Plantation d`Albion werden wir sehr nett in Empfang genommen.

Der Strand am Club Med Albion

Der Strand am Club Med Albion

Heute Nachmittag haben wir ein wenig Zeit anzukommen und den Club kennenzulernen. Am Abend lernen wir dann alle Mitreisenden beim gemütlichen Abendessen kennen. Also ehrlich, das Essen in diesem Club kann ich nur wärmstens empfehlen, es ist wirklich verdammt lecker – und das Personal ist super nett, aufmerksam und zuvorkommend.

Nachdem wir am nächsten Morgen sehr lecker und ausgiebig gefrühstückt haben und bei einem Seminar viel gelernt haben, geht es am frühen Nachmittag in Richtung Flic en Flac, um das Hotel Villas Caroline zu besichtigen. Auch dieses schöne 3* Hotel kann ich sehr empfehlen. Im Anschluss daran machen wir einen witzigen entspannten Katamaran-Segelausflug. Leider hat es nach kurzer Zeit angefangen zu regnen, aber das kann uns nicht wirklich erschüttern.

Katamaranfahrt

Katamaranfahrt

Katamarantour in den Sonnenuntergang

Katamarantour in den Sonnenuntergang

Ach, war das ein schöner Abend.

Heute beginnen wir den Tag mit einer kleinen Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Port Louis. Die Kontraste zwischen der modernen Architektur und dem kleinen, historischen Stadtkern sind nicht zu übersehen.

Alt und neu in Port Louis

Alt und neu in Port Louis

Es geht weiter: Wir schauen uns die drei Hotels The Ravenna Attitude in Turtle Bay, das Veranda Pointe aux Bichey in Pointe aux Pigment und den Club Med La Pointe aux Canonniers an. Alle drei Hotels sind sehr schön und haben eine tolle Lage am wunderschönen Strand.

Nach dem Mittagessen geht es in den Botanischen Garten in Pamplemousses. Hierauf habe ich mich schon sehr gefreut. Es sind uralte und riesige Bäume zu bestaunen. Nirgendwo auf der Welt findet man auf so engem Raum so viele Arten tropischer Pflanzen. Viele berühmte Menschen haben hier einen Baum gepflanzt, wie z.B. Nelson Mandela. Was mich ein wenig mehr interessiert hat, ich bin ja ein Tiernarr, waren die Flughunde. Und, kaum zu glauben: Ich konnte sogar welche fotografieren.

Wurzelwerk

Wurzelwerk

P1010773

Flughunde

Hier noch ein dringender Tipp, nehmen Sie sich für den Botanischen Garten unbedingt Mückenschutz mit. Die kleinen Tierchen sind hier sehr hungrig. Nach diesem tollen Eindruck genießen wir gemeinsam einen fantastischen Abend.

Am frühen Morgen geht es los in den Süden der Insel. Als erstes kommen wir zum Trou aux Cerfs, ein Vulkankrater mit einem 605 m hohen Aussichtspunkt. Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick über die Insel.

Blick über die Insel

Blick über die Insel

Den nächste Halt machen wir am Grand Bassin, der heilige See der Hindus mit seinen Tempeln.

GöttinP1010852

Und auch hier war ich sehr gespannt, da wir erfahren haben, dass an diesem Ort sehr viele Affen sein sollen. Und so war es dann auch. Man sollte nur nicht zu nah rangehen, da es wildlebende Tiere sind und sie auch mal zubeißen können, wenn sie sich bedrängt fühlen. Die putzigen Tiere klauen einfach die Opfergaben der Gläubigen und hauen sich den Bauch voll.

Affe

Affe am heiligen See

Nach diesem tollen Erlebnis fahren wir weiter nach Chamarel, ein kleines süßes Bergdorf mit Wasserfällen und der Terre des Couleurs, auch „7-farbige Erde von Charamel“ genannt. Warum diese so genannt wird? Die Erde schimmert in allen Farben, je nach Wetter und Feuchtigkeit. In der Zeit, wo wir drum herum gegangen sind, haben wir so viele verschiedene Farbspiele gesehen, es war wirklich unglaublich.

7-farbige Erde von Charamel

7-farbige Erde von Charamel

Am Nachmittag dürfen wir 2 Hotels anschauen. Das Heritage Awali Golf & Spa und das Heritage Le Telfair Golf & Spa, beides Top Hotels. Da diese im Süden der Insel liegen, befinden sie sich in einer ruhigen Umgebung mit ganz viel Natur. Super schön und toll für Golfer. Und das Essen – super lecker.

Auch heute war wieder ein spannender Tag, wir haben viel gesehen. Aber leider war es auch der letzte Tag. Morgen fliegen wir schon wieder nach Hause. Also Auf Wiedersehen Mauritius, es war wunderschön und ich möchte sehr gerne wieder kommen.

Mein Fazit: Es ist eine fantastische Insel mit wunderschöner Natur, himmlischen Stränden und lebenslustigen, musikalischen und fröhlichen Menschen. Es hat mir sehr gut gefallen.

Wer gerne mehr sehen möchte, für den habe ich einen kleinen Film gemacht: HIER Viel Spaß.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Bremen Sebaldsbrück
Unser Team ist kompetent und sehr serviceorieniert. Wir freuen uns über jeden Gast und lieben es ihm ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Durch unsere eigenen Reiseerfahrungen können wir Ihnen tolle Tipps und Empfehlungen geben.
Thomas Cook Reisebüro Bremen Sebaldsbrück

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Bremen Sebaldsbrück (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Bremen Sebaldsbrück

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE