Mein Schiff 4 - Die neue Perle unter den Wohlfühlschiffen

von Alexandra Vogt | mehr Artikel von | 21. Mai 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Die Wohlfühlflotte der TUICruises: Die Mein Schiff 4

Wohlfühlen bedeutet für mich, mir morgens keine Gedanken machen zu müssen, wie spät es ist und was ich den Tag über noch alles tun muss. Ich genieße einfache die Ruhe und die Zeit.

Nach der Anreise mit der Deutschen Bahn erreichten wir um die Mittagszeit den Hauptbahnhof Kiel. Dort wurden auch schon direkt unsere Koffer entgegen genommen, welche später vor unserer Kabine standen. Mit den wartenden Shuttlebussen ging es es weiter zum Ankerplatz der Mein Schiff 4. Und da war Sie, groß, beeindruckend und einfach nur majestätisch!

Nach dem Einchecken und der Sicherheitskontrolle durften wir nun endlich auf das Schiff. Mit großer Spannung gingen wir ehrfürchtig auf das schwimmende Luxushotel und wurden nicht enttäuscht. Luxuriöse Ausstattung, die Größe, das Moderne und alles in einem Stil verpackt, unglaublich.

20150519_083707

20150518_175138

20150518_175131

Schnell fanden wir die Aufzüge, mit welchen wir unsere Balkonkabine erreichten. Voller Spannung öffneten wir die Tür und waren sprachlos über soviel Geschmack zur Inneneinrichtung. Es ist erstaunlich mit wie viel Geschicklichkeit hier Raum gewonnen wurde. Viele Schubladen und Schränke dienen als Stauraum. Die Koffer passen problemlos unters Bett und schon ist der Platz wieder da um raus auf den Balkon zu gehen.

20150518_152252

20150518_152303

20150518_152413

Nach dem Auspacken hatten wir noch genügend Zeit zum Erkunden des Schiffes, bis es weiter zur Seenotrettungsübung ging. Die Seenotrettungsübung ist gesetzlich verpflichtend und jeder muss daran teilnehmen. Als wir nun alle wussten, wie wir uns in der Not zu verhalten haben, ging es hoch zum Pooldeck. Mit Sekt, Sängern und einem lauten Signal wurde das Ausschiffen zelebriert. Wir konnten den Kapitän mit seiner Crew auf der „Brücke“ beobachten, wie Sie mit viel Feingefühl das riesige Schiff aus dem Hafen steuerten.

Im Anschluss überfiel uns der Hunger und wir überlegten in welchem der zahlreichen Restaurants wir nun zu Abend essen. Wir entschieden uns für das A la Carte Restaurant „Atlantik Classic“ auf Deck 3. Das Restaurant ist über 3 Decks mit den Restaurants „Atlantik Mediterran“ und „Atlantik Bistro“ verbunden. Und dann war es endlich soweit, die Crew hat uns zur Poolparty „Türkise Nacht“ eingeladen, wir alle, mit türkisfarbenen Accessoires ausgestattet feierten zusammen die 1. Fahrt der Mein Schiff 4.

Den nächsten Tag begannen wir mit einem reichhaltigen Frühstück im Buffetrestaurant „Anckelmannsplatz“. Die verschiedenen Mahlzeiten waren nicht nur üppig und vielfältig sondern auch noch sehenswert.

20150519_131408

20150519_131414

20150519_194641

Weiter ging es mit einem Schiffsrundgang. Wir besuchten die verschiedenen Restaurants, die im Preis der Mein Schiff all inclusive sind und auch noch weitere kostenpflichtige Restaurants, die in der „großen Freiheit“ auf Deck 5 liegen, wie z.B. das Steakhouse, Sushi & Hanami oder das Gourmet Richards.

Als nächstes kam das Spa und der Fitnessbereich an die Reihe. Es gibt mehrere verschiedene Saunen und 16 Behandlungsräume. Da bleibt kein Wunsch offen. Der Fitnessbereich liegt direkt daneben und zeichnet sich nicht nur durch die vielen und modernen Sportgeräte aus, sondern auch durch die vielen Kurse die angeboten werden.

Selbstverständlich besuchten wir auch die Bars und auch das Pooldeck mit Innen- und Außenpool. Die Unterhaltungsmöglichkeiten sind fast nicht auszuschöpfen, ob Casino, Disco, Theater oder die Shoppingmall, die sich über 2 Decks erstreckt – hier findet jeder etwas. Selbst die Kleinsten und Jüngeren kommen auf Ihre Kosten. Es gibt einen riesigen Spielbereich für Babys und Kleinkinder, aber auch für die älteren Kinder und Teenager gibt es extra Räume, in welchem diese auch mal Ruhe vor den Eltern haben!

Dann am Mittag kam mein persönliches Highlight der Reise. Meine Kollegin und ich durften mit einer handvoll Journalisten auf die „Brücke“ zum Kapitän des Schiffes. Nur sehr wenigen ist dieses Privileg gestattet und ich bin mächtig stolz, dass ich dazu gehören durfte. Nach einer Sicherheitskontrolle und in Begleitung von Sicherheitsleuten durften wir in das Zentrum oder auch Herz des Schiffes. Der Ausblick raubte uns den Atem. Um uns herum nur Wasser und die Unendliche Weite. Kapitän Kjell Holm, der vorher Kapitän der Mein Schiff 3 war, beantwortete all unsere Fragen und erzählte uns, dass sie heute schon viele Tests, z.B. zur Verfeinerung des „Einparkens“ gemacht haben. Leider waren die 15 Minuten viel zu schnell vorbei und die Crew des Kapitäns brauchte Ruhe, um weiter arbeiten zu können.

20150519_163425  20150519_164632  20150519_164157

Nach verschiedenen Schulungen und Workshops gingen wir am Abschlussabend zum Theater, in welchem die „Gastgeber“ eine witzige Show einstudiert haben. Auch dieser Tag und Abend ging viel zu schnell vorbei. Der nächste Morgen war dann auch schon der Abreisetag.

Mein Resume der Reise: Ich habe selten soviel nettes, freundliches und gut organisiertes Personal getroffen, denen man Ihre Freude an der Arbeit ansieht. Selten konnte ich über Einrichtung und Architektur so staunen wie bei diesem Schiff.

Keine Frage und kein Wunsch blieb offen. Ich kann nur sagen, Die Mein Schiff 4 ist Mein Schiff!!!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE