Meine Reise an die Bulgarische Schwarzmeerküste

von Charlene Arft | mehr Artikel von | 16. August 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Im Juni ging meine Reise das erste Mal nach Bulgarien. Mit der AirVia bin ich bis Varna geflogen.

AirVia

AirVia

Nach einer ca. 40-minütigen Fahrt erreichte ich meinen ersten Stopp: Albena (besonders für Familien geeignet). Wälder, ein wunderbar flach abfallender, breiter Sandstrand sowie tolle Hotelanlagen zeichnen diesen Ferienort aus. Am Abend gibt es eine Art Basar mit Hüpfburgen, Autoscooter, kleinen Läden und Bars. Meine Empfehlung: die Strandbar ‚Ganvie‘). Mein Hoteltipp für Albena ist das ‚Flamingo Grand‚ ****+.

Weiter ging es dann zum Goldstrand. Einer Legende nach wurde von Piraten verstecktes Gold über Nacht zu goldenem Strand.

Aussicht auf den Goldstrand

Aussicht auf den Goldstrand

Die Promenade lädt zum Spazieren und Verweilen ein und das Angebot für Wassersport ist enorm! Mein Hoteltipp:Grifid Hotel Bolero‚ **** mit Wasserpark. Den Abend kann man gut in der Partymeile des Goldstrandes verbringen, z.B. im Partystadl oder im Megapark.

Megapark und Partystadl

Megapark und Partystadl

Bulgarien ist auch beliebt bei Partygästen, da die Cocktails und generell die Nebenkosten sehr günstig sind (in der Happy Hour gibt es 2 leckere Cocktails für umgerechnet 6 Euro).

Wer einen Tag nach Varna fahren möchte, sollte sich auf jeden Fall die schöne Kathedrale anschauen!

Kathedrale Varna

Kathedrale Varna

Kathedrale Varna

Kathedrale Varna

Zum Shoppen lohnt sich Varna allerdings nicht sonderlich.

Etwas weiter südlich von Varna liegt der bekannte Ferienort Slancev Brjag (Sonnenstrand). Auch hier ist der Strand sehr zu empfehlen, da er breit, feinsandig und flach abfallend ist. Mit rund 200 Hotels am Sonnenstrand findet jeder Urlaubstyp sein passendes Hotel. Es gibt sowohl ruhigere Ecken für Familien, aber auch viele Diskotheken und Bars, in denen man gut den Abend verbringen kann. An der ganzen Promenade ist am Abend viel los. Geschäfte so weit das Auge reicht, Karussels und vieles mehr.

Sonnenstrand

Sonnenstrand

Vom Sonnenstrand aus lassen sich tolle Ausflüge unternehmen. Nach ca. 20-minütiger Fahrt erreicht man Nessebar. Die ca. 25 ha große, romantische Altstadt liegt auf einer Landzunge und ist UNESCO Weltkulturerbe. Mit einst 40 wunderschönen Kirchen ist Nessebar religiös und kulturell bedeutend. In den engen Gassen gibt es viele niedliche Boutiquen mit einer riesigen Auswahl an Klamotten und Kitsch. Gegen Abend kann man gut in einem der Restaurants am Hafen Essen gehen. Mein Hoteltipp etwas außerhalb der Altstadt: ‚Sol Nessebar Palace‚ ****+

Kirche aus Nessebar

Kirche aus Nessebar

Wenn man bereit ist etwas länger zu fahren, dann lohnt sich eine Fahrt nach Sozopol (ca. 1h). Das ist kleine Stadt, die unter Denkmalschutz steht. Enge, steile Gassen, süße Restaurants an einer tollen Küste und ein feinsandigen Strand schaffen eine romantische Atmosphäre.

Sozopol

Sozopol

Sozopol

Sozopol

Auf dem Rückweg kann man eine Fahrt von 30 Minuten auf dem Ropotamo-Fluss machen, bei der man viele seltene Pflanzen und einige Schildkröten sieht.

Ropotamo

Ropotamo

Mein absolutes Highlight war eine Jeepsafari im Hinterland vom Sonnenstrand. Mit alten russischen Jeeps wurden wir vom Hotel abgeholt. Von dort aus ging es über Feldwege, durch Dörfer der Einheimischen und zu kleinen Wasserfällen. Es macht tierisch Spaß, man bekommt einen Snack im Dorf und ein warmes Mittagessen. Die Tour dauert insgesamt 5-6 Stunden und kostet pro Person um die 50 Euro. Es lohnt sich!

Jeep

Jeep

Hinterland vom Sonnenstrand

Mein letzter Stopp war nur wenige Kilometer von der türkischen Grenze entfernt: Duni. Diesen Ort empfehle ich besonders für Familien. Dort gibt es einen wunderschönen Strand mit tollen Hotels. Den besten Ausblick auf den Strand hat man im ‚Duni Royal Marina Palace‚****+. Im Juni 2016 hat ein neuer Wasserpark eröffnet, in dem sich die Kinder den ganzen Tag aufhalten können.

Wenn man im Süden Bulgariens unterwegs ist, eignet sich am besten der Flughafen von Burgas, um lange Transferzeiten zu vermeiden.

Noch ein allgemeiner Hinweis: Nicken bedeutet nein, Kopfschütteln ja!!

Zusammenfassend kann ich von Bulgarien nur schwärmen. Tolle, flach abfallende Sandstrände, die sauber sind und für jeden Urlaubstyp findet man einen geeigneten Platz. Egal ob für Ruhesuchende, Familien oder Partybegeisterte. Die Einwohner sind sehr freundlich und die Nebenkosten gering (1 Euro= 2 Leva, Kaffee 25-90 ct, Cocktail 3 Euro, Museum 1,60 Euro).

Ich hoffe, dass ich Sie etwas für dieses schöne Land begeistern konnte.

Karte von Bulgarien

Karte von Bulgarien

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE