Meine Reise nach Mallorca - Can Picafort

von Margit Ahrendt | mehr Artikel von | 28. August 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Die Reise begann mit einem gut organisierten Flug von Bremen nach Palma. Am Flughafen nahmen wir den vorbestellten Mietwagen in Empfang und fuhren dann direkt in unsere Hotel- und Appartmentanlage in Can Picafort. Dort bezogen wir unser geräumiges Familienappartment, das in punkto Komfort und Sauberkeit nichts zu wünschen übrig ließ und zur ruhigen Westseite der Anlage ausgerichtet war. Im Übrigen war der Zimmerservice während unseres Aufenthaltes sehr gut, zwei akut aufgetretene kleinere Mängel mit einem undichten Wasserhahn und einer defekten Sicherung wurden nach unserem Hinweis kurzfristig und schnell behoben (und das an einem Samstagabend um 20:00 Uhr).

Die Mahlzeiten haben wir im anlageeigenen Restaurant eingenommen. Die Auswahl an Speisen und Getränken war hervorragend, sowohl morgens als auch abends, wobei auch lokale Spezialitäten wie Paella oder Fisch nicht zu kurz kamen. Das Personal war hilfsbereit und zuvorkommend und hatte auch in stressigen Momenten (Abendbrotzeit mit vielen kleinen Kindern) immer eine freundliche Geste und ein freundliches Wort für die Gäste übrig.

Da wir sehr viel Glück mit dem Wetter hatten – es war fast jeden Tag sonning und warm – hatten wir viel Gelegenheit, die Strände der Umgebung zu erkunden und auch die Poolanlage ausgiebig zu nutzen. Der unbeheizte Pool ist sehr schön angelegt mit getrennten Bereichen für Kleinkinder, Kinder und Erwachsene. Der schöne Strand in Can Picafort ist ca. 500 m von der Anlage entfernt und auch der flach ins Wasser abfallende Playa del Moro mit seinem wunderbar weissen Sand war ein traumhaft schönes Erlebnis.

Aussicht Cap Formentor

Von unseren Ausflügen sind vor allem zwei besonders hervorzuheben: Zum einen die Fahrt zum Cap Formentor, dem nordöstlichsten Punkt der Insel, über atemberaubend enge Straßen direkt an extrem steilen (aber gut gesicherten) Abhängen entlang und zum anderen der Besuch der Hauptstadt Palma, der uns vor allem wegen des Schlosses und der Kathedrale, aber auch wegen des plötzlich einsetzenden Platzregens, der uns ziemlich durchnässte, in guter Erinnerung bleiben wird.

Die Rückreise nach Bremen verlief wie schon die Hinreise problemlos und wir kamen nach einem rundum gelungenen Urlaub gut erholt und zufrieden wieder Zuhause an. Lust auf Mallorca bekommen? Das Hotel Viva Cala Mesquida Park erwartet Sie!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE