Modern LuXury – eine Kreuzfahrt mit Celebrity Cruises ist ein besonderes Erlebnis

von Yvonne Schmidt | mehr Artikel von | 27. April 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Ich wollte dieses besondere Erlebnis mit zwei Wochen Urlaub verbinden und kann es  jedem nur empfehlen.

Meine Route begann in Singapur – eine Stadt, die sich jeden Tag verändert und wo viele Kulturen und Religionen auf engsten Raum harmonisch miteinander leben. Das neue Wahrzeichen von Singapur ist das Hotel “Marina Bay Sands“- ein Hotel mit Blick über den ganzen Stadtstaat. Sehenswert sind der auch der Zoo, der Botanische Garten, China Town und Little India. Das Schiff verlässt den Hafen von Singapur und man ist fanziniert von der Skyline diese Stadt.

Singapur

Singapur

Nun ging es nach Indien – eine Entfernung von 4 Seetagen. Jetzt hatte ich die Gelegenheit, die Vielfältigkeit des Schiffes zu erkunden. Die Kabinen bieten viel Platz und Stauraum. Aus Erfahrung, empfehle ich immer eine Balkonkabine zu nehmen, um zu entspannen und sich wie zu Hause zu fühlen. Man hat einen Rückzugsort und lässt seine Gedanken und Blicke über das Meer schweifen.

Bei Celebrity Cruises legt man sehr viel Wert auf genießen, schmecken, freuen, entspannen und erleben. Man kann jeden Tag etwas neues ausprobieren, es wird nie langweilig. Es gibt viele Bars, Cafes, Restaurants und jeder Gast bekommt eine Liege auf dem Sonnendeck, ohne diese schon vor dem Frühstück reservieren zu müssen.

Eine Wohltat für Körper und Seele ist der „Canyon Ranch Spa Club“. Hier wird jede Anwendung auf eigene Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten. Ich habe es genossen. Im Bug des Schiffes befindet sich das Fitness-Center. Mit einem fantastischen Blick aufs Wasser, kann man unter professioneller Anleitung seine überflüssigen Pfunde vom tollen Essen abtrainieren. Die Geräte sind alle modern und auf dem neuesten Stand. Das Angebot ist vielfältig, es gibt veschiedene Kurse oder man möchte einfach nur aufs Fahrrad oder Laufband…egal auf was man Lust hat, ausgebildete Fitnesstrainer stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Verwöhnung an Bord - einfach klasse

Verwöhnung an Bord – einfach klasse

Am 6.Tag habe ich Cochin (Indien) erreicht. Ich bin das erste Mal in Indien. Voller Erwartung, stehe auf dem Deck und beobachte das Anlegen. Nachdem die Einreiseformalitäten erledigt waren, ging ich von Bord. Man kann sich ganz bequem ein Taxi mit Fahrer mieten (ca. 10 USD p.Pers.) und lässt sich dann die Stadt zeigen. Cochin bietet keine grossen Highlights, aber die Leute sind sehr freundlich und hilfsbereit.

Der 7. Tag beginnt in New Mangalore (Indien). Die Stadt ist schon etwas turbulenter als Cochin. Viel Verkehr….man muss schon einiges an Geduld aufbringen, wenn man unterwegs ist. Auch hier kann ich die Empfehlung geben….Taxi mit Fahrer mieten, dann ist man individueller als mit einer Reisegruppe. Ein wenig sollte man aber der englichen Sprache mächtig sein…

Nun ist der 8. Tag angebrochen und ich bin in Goa. Eine kleine Region, aber mit schönen Badestränden. Hier lässt man sich an einen der vielen Strände fahren und geniesst die warmen Wellen des Indischen Ozeans. In kleinen Bars und Restaurants, direkt am Wasser kann man eine Erfrischung zu sich nehmen und gerät ins träumen. Überall sind kleine Stände aufgebaut, wo man sich typische Souveniers kaufen kann. Wichtig ist: immer handeln!

Goa - die schönsten Badestrände gibt es hier

Goa – die schönsten Badestrände gibt es hier

Der 9. Tag hat begonnen, ich bin in Mumbai. Hier tobt das Leben. Ich dachte immer, dass der Verkehr in Bangkok nicht zu toppen ist….ihr müsst mal nach Mumbai kommen. Ich habe noch nie so viele Menschen und so ein Verkehrschaos gesehen, wie hier. Um die Lebensweise der Inder zu verstehen, sollte man sich vorher etwas belesen. Hier leben Arm und Reich auf engstem Raum. Es gibt viele soziale Unterschiede (sogenannte Kasten). Sehenswüdigkeiten dieser Stadt sind z.B. das Gandhi-Haus, Gateway of India, das alte Bahnhofsgebäude (UNESCO-Weltkulturerbe), viele Museen und natürlich das alte und neue Thaj Mahal Palace Hotel. Um Mumbai zu erkunden, braucht es mehrere Tage und viel Geduld.

Den 10. und 11. Tag verbringe ich auf See und kann die Seele baumeln lassen. Die Tage vergehen wie im Fluge, denn auf dem Schiff gibt es viel zu erleben. Was ich ganz toll fand: man konnte für 10 USD einen Blick hinter die Kulissen werfen. Ich war in der Küche, auf der Brücke und konnte den Backstagebereich vom Theater besichtigen. Es ist unglaublich, was die Mannschaft auf diesem Schiff zu leisten hat. Für ca. 2300 Gäste wird rund um die Uhr gekocht und geputzt und immer mit einem Lächeln im Gesicht. Das Essen ist total lecker, vielseitig und abwechlungsreich….für jeden Geschmack ist etwas dabei. Man kann sich aussuchen, ob man im Buffetrestaurant, im Bedienungsrestaurant oder im Spezialitätenrestaurant seine Mahlzeiten einnimmt. Ich habe alles mal probiert und meinen Gaumen verwöhnt.

12.Tag, wir laufen in den Hafen von Muscat (Oman) ein. Hier fühlte ich mich, wie in 1001 Nacht. Ich hatte keinerlei Vostellungen vom Oman und bin beeindruckt. Muscat ist sehr sauber. Anfang April zeigt das Thermometer schon 40°C. Ein Muss…die Große Sultan-Quabus-Mosche, der Suq von Matrah und der Al-Alam Palast von Sultan Quabus ibn Said. Die Sonne versingt im Meer und wir legen wieder ab.

Muscat -Königspalast

Muscat -Sultanspalast

13.Tag, ich liege auf dem Sonnendeck und entspanne. Die Sonne meint es sehr gut mir. Seetage sind ein guter Ausgleich zu den Landgängen und bieten viel Abwechslung.

14. Tag, die Skyline von Dubai begrüßt mich am Morgen von meinem Balkon. Dubai ist eine Stadt der Superlative. Diese vielen Wolkenkratzer….jeder hat eine andere Bauweise. Der Burj Khalifa, mit 828m das höchste Gebäude der Welt, sticht natürlich heraus. Es ist das neue Wahrzeichen von Dubai. Sehenswert sind außerdem Burj al Arab, Dubai Mall, Mall of Emirates, Dubai Creek, sowie das Hotel Atlantis auf The Palm Jumeirah. Man benötigt ca. 1 Woche, um sich in Dubai alles anzusehen und eine Jeep-Safari durch die Wüste zu machen. Ich bin total überwältigt von dieser Stadt und werde bestimmt wieder kommen. Nach ca. 10 h Dubai-Stadt, bin ich zurück auf dem Schiff, es war ein sehr aufregender Tag. Die Sonne versinkt am Abendhimmel und so langsam bereite ich mich auf die Heimreise vor.

Dubai

Dubai – Burj Khalifa

Ich fliege am folgenden Tag mit Qatar-Airways zurück nach Hause.

Es war eine unvergessliche Reise, mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen. Angebote zu Kreuzfahrten finden Sie hier.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Berlin Linden-Center

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Berlin Linden-Center (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Berlin Linden-Center

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE