NICARAGUA-COSTA RICA - Seen, Vulkane und Natur pur

von Ingrid Eichhammer | mehr Artikel von | 16. September 2014 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Im März 2014 durfte ich Seen und Vulkane in Nicaragua, sowie Strände in Costa Rica kennenlernen. Nach der Anreise mit der Condor bis San Jose und Weiterflug mit Taca nach Managua ging es in die frühere Hauptstadt Leon. Zahlreiche Gebäude aus der Kolonialzeit und die älteste Universität Lateinamerikas prägen das Stadtbild.

Während unseres Aufenthalts in  Nicaragua besuchten wir Granada, neben Leon die schönste Kolonialstadt des Landes mit Zigarrenmanufaktur, Franzisankerkonvent und Kathedrale. In Granada bot sich ein Ausflug mit der Pferdekutsche an den Nicaraguasee an. Über 350 Inseln bilden fasziniernde Kanäle und bei einer Bootstour konnte man sehr viele Vögel beobachten.

NicaraguaNatürlich besuchten wir auch den Vulkan Masaya mit seinem rauchenden Schlund sowie die Insel Omotepe im Nicaragua-See mit den beiden Vulkanen. Der Kunsthandwerksmarkt in Masaya und eine Töpferschule, die Jugendlichen eine Ausbildung ermöglicht, sowie das archäologische Museum auf der Insel Omotepe waren Teil unserer Tour. Am Ende unseres Aufenthalts übernachteten wir an der wunderschönen Pazifikiküste Nicaraguas bevor wir nach Costa Rica weiterfuhren.

Vulkane, Regenwälder und Nationalparks bestimmen das Landschaftsbild Costa Ricas.

Nicaragua Brücke

Unterwasserbild Nicaragua Costa Rica

Zum Abschluss unserer Reise verbrachten wir zwei Nächte auf der Halbinsel Nicoya am Pazifik und besuchten dort einige Hotels. Mein Tipp: Hotel Tango Mar – ideal für Paare und sehr individuell.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE