Online an der Türkischen Riviera

von Dennis Ratzlaff | mehr Artikel von | 22. August 2014 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Vom 25.04.2014 – 30.04.2014 reiste ich, im Rahmen des Thomas Cook Azubicamps 2014, an die Türkische Riviera. Im Fokus stand dabei die Verknüpfung vom Phänomen Social Media mit der Zielregion am östlichen Mittelmeer.

Die erste Station war das SunConnect Paloma Grida Village in Belek. Das wichtigste zum Hotel vorneweg: SunConnect Resorts sind familienfreundliche Hotels von Thomas Cook. Für Gäste wird kostenfreies WLAN in der gesamten Anlage angeboten, dies sogar am Strand. Zudem bieten die Hotels weitere Highlights wie die „Connect Bar“ mit Dockingstationen für das Smartphone, die hoteleigene Onlineplattform „MySunConnect“ mit vielen nützlichen Infos zum Hotel oder die „ConnectTeen Lounge“, ein Chill-Out Bereich mit der Spielekonsole Xbox Kinect für Teenager.

Poollandschaft

Am 26.04. startete sodann unser Experiment, Social Media mit Urlaub zu verknüpfen. Hierbei erhielten wir unter dem Titel „Inforeise 2.0“ wertvolle Tipps, wie man die schönsten Tage im Jahr mit der Welt teilen kann. Unsere Aufgabe war es, in Gruppen Reiseblogs zu erstellen. Im Anschluss startete unsere Tour der Hotelbesichtigungen in Belek.
Wer viel Wert auf einen gehobenen Hotelstandard und direkte Strandlage legt und außerdem Interesse an Golf hat, ist in Belek genau richtig. Die meisten Anlagen bieten direkte Strandlage, erstklassigen Service und 15 Golfplätze in der näheren Umgebung.

Die Tour begann mit der Besichtigung der Anlagen Sentido Zeynep Resort und Sentido Golf & Spa. Das Zeynep Resort besticht durch seine Familienfreundlichkeit und die vielseitigen Unterhaltungsmöglichkeiten, zudem bietet das Hotel einen Olympia-Pool, Windsurfen am Strand und ein Fußballfeld für Sportbegeisterte. Das Golf & Spa ist ein klassisches Golfer-Hotel der gehobenen Kategorie mit dem Carya-Golfplatz weniger als einem Kilometer entfernt.

Sentido Zeynep Resort

Olympia Pool vom Sentido Zeynep Resort

Den folgenden Tag begannen wir mit dem nächsten Teil unseres Workshops „Inforeise 2.0“ und einer Fahrt nach Lara. Lara ist der Strandabschnitt, der unmittelbar an Antalya angrenzt. Dieser Strandabschnitt ist besonders empfehlenswert für Familien mit kleinen Kindern. Die kurze Transferzeit vom Flughafen von ungefähr 20 Minuten, der flach abfallende Sandstrand und die imposanten Themenhotels eignen sich ideal für einen sorglosen Familienurlaub.

Am Nachmittag ging es für uns nach Antalya. Ein Ausflug, der Pflicht für jeden Besucher der Türkischen Riviera ist. Besonders empfehlenswert ist ein Gang über die Basare der Altstadt am Atatürk-Denkmal und ein Spaziergang am Hafen, von dem man unter anderem zu einer dreistündigen „Mini-Kreuzfahrt“ aufbrechen kann.

Hafen von Antalya

Hafen von Antalya

Am 28.04. wartete bereits das nächste Highlight unserer Inforeise auf uns: Eine Jeep-Safari mit anschließender Rafting-Tour im Taurusgebirge. Die Safari führte uns durch kleine Bergdörfer, Schotterpisten und Flüsse, bevor wir dann mittags auf Schlauchboote wechselten, um wieder hinunter ins Tal zu gelangen. Meiner Meinung nach war es ein sehr aufregender und unterhaltsamer Ausflug, der für jeden Abenteurer ein Muss ist.

Bevor es am 30.04. wieder zurück ins kalte Deutschland ging, standen noch einige Hotelbesichtigungen auf dem Plan. Dieses Mal ging es nach Side, wo wir einige Hotels an verschiedenen Strandabschnitten kennenlernen durften. Ein Beispiel ist der Club Aldiana Side. Die weitläufige Clubanlage bei Manavgat lässt jeden Wunsch wahr werden, ob Essen bei Sonnenuntergang im Strandrestaurant oder einfach mal mit dem ausgeliehenen Katamaran in See stechen, alles ist möglich.

Eine neue Alternative sind die smartline Hotels von Thomas Cook wie zum Beispiel der smartline Tayyarbey Beach Club. In den smartline Hotels wird „bunter Urlaub für wenig Geld“ geboten. Der smartline Tayyarbey Beach Club bietet, wie die anderen Hotels des smartline Konzepts, ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, das einzigartige colourMe!-Design von smartline und vieles mehr. Das smartline Tayyarbey ist somit das ideale Hotel für Preisbewusste, die trotzdem in erster Strandreihe ihr Zimmer beziehen möchten.

Strand an der Türkischen Riviera

Am Abend ging es schließlich in die Altstadt von Side, wo wir freie Zeit für Erkundungen hatten. Einige nutzten diese Zeit zum shoppen, andere um Cocktails zu genießen. Den gelungenen Abschluss der „Inforeise 2.0“ bildete die Auswertung unserer Reiseblogs, bei dem alle Gruppen Vielseitigkeit und Kreativität bewiesen, sodass eine Tagebuch von jeder Gruppe entstand. Dieses finden Sie hier: http://sunnyhearts-antalya.blogspot.com.es/

Alles in Allem war das Experiment „Online an der Türkischen Riviera“ ein voller Erfolg, bei dem jeder Azubi viele neue Erfahrungen über das Massenphänomen Social Media sammeln konnte. Mein Fazit: „Ob das erste Mal oder das zehnte Mal an der Türkischen Riviera, dieses Zielgebiet ist nie langweilig und eintönig. Für jede Art von Urlauber gibt es das passende Hotel, die passenden Aktivitäten und den passenden Preis.“

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE