Madeira - die schönsten Wanderwege zum Pico Ruivo

von Lauber Astrid | mehr Artikel von | 28. Oktober 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Die Blumeninsel ist bekannt für ihre atemberaubende Natur und die vielseitigen Wanderwege. Wir entschlossen uns deshalb die Königstour vom Pico do Arieiro zum Pico Ruivo zu gehen.

Der Pico Ruivo ist der höchste Berg Madeiras mit 1862 Höhenmetern. Ein Muss für jeden begeisterten und geübten Wanderer.
Madeira
Einer von zwei Ausgangspunkten ist auf dem 1818 Meter hohen Pico do Arieiro, wo sich auch ein Parkplatz mit einen kleinen Restaurant befindet. Die Strecke ist fast immer durchgehend gesichert. Wegen der Höhenmeter und der langen Gehzeit (min. 4- 5 Stunden ) würde ich Sie nur halbwegs schwindelfreien Bergwanderern mit guter Kondition und Trittsicherheit empfehlen. Der am Start atemberaubende Ausblick über das schroffe Bergmassiv bis zum Meer auf beiden Seiten lässt einen vor Bewunderung keine Luft zum Atmen. Mein erster Eindruck war: Ich bin in den Anden und Alpen zugleich.

Gleich am Anfang ging es auf Steinstufen lange abwärts zum ersten Aussichtspunkt Miradouro Ninho da Manta, dem „Bussardnest“ wo man dass grandiose Panorama Madeiras bewundern kann. Etwas später erreichten wir dann den ersten Tunnel Pico do Gato. Eine Taschenlampe ist unentbehrlich da noch mehrere dunkle, nasse und steinige Tunnel folgen. Anschließend ging es wieder bergauf an einen steil abfallenden, schmalen Pfad direkt am Felsen entlang. Man sah die zum Teil karge und dann wieder mit Farnen, Gräser und Moosen bewachsene, rot schimmernde Gebirgskulisse.

Gipfel

 

 

 

Nachgut 2 Stunden Gehzeit schlug leider das Wetter um, es zogen dunkle Wolken auf und es regnete. Darum empfehle ich auch immer eine Regenjacke mitzunehmen, weil dass Wetter auf Madeira sehr wechselhaft sein kann. Das letzte Teilstück zum Gipfel war uns witterungsbedingt leider nicht mehr möglich. Folglich mussten wir den gleichen anstrengenden Kurs wieder zurückgehen.

Weil wir unbedingt zum Gipfel des Pico Ruivo wollten, machten wir 2 Tage später die leichtere Tour von Achada do Teixara aus. Vom Parkplatz sind es ca. 3 km bis zur Bergkuppe, wo auch ein kleines Schutzhaus ist. Der gut ausgebaute Weg entlang am Bergrücken ist eine tolle angenehme Tour mit traumhaften Weitblick. Wer das Ziel erreicht hat, sollte noch auf den Holzstufen zur Aussichtsplattform gehen, um am Gipfelkreuz ein Erinnerungsfoto schießen zu können, bevor es wieder bergab geht.

Tipp: Buchen Sie eine geführte Wanderwoche z.B. „Mit Muße über die Blumeninsel“ von Neckermann.

Meine Hotelempfehlung: Hotel Porto Mare oder Choupana Hills & Spa

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE