Rundreise Toskana

von Alexander Stutz | mehr Artikel von | 19. Juli 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

 

Toskana –Kleinod Italiens – Gruppenreise 2016

Die Highlights der Toskana in einer Reise in einer Woche… Eine Reise für alle Sinne! Für alle die, die der italienischen Küche verfallen sind und sich gerne von einfacher Schönheit begeistern lassen.

IMG_2987IMG_2918

Am 15 Mai 2016 war es endlich soweit, unser Flug mit der KLM von Hamburg via Amsterdam nach Bologna startete pünktlich und die Ankunft in `Bella Italia` war auf die Minute genau. Glück gehört zum Reisen einfach dazu.

Tag 1. Montekatine Therme

Nach Ankunft am Flughafen wurden wir durch unseren Reiseführer Antonio (wie sollte er auch sonst heißen?) zu unserem Standorthotel, Croce di Malta in Montecatini Terme gebracht. Die Fahrt mit dem Bus verging, dank Antonio, wie im Fluge. Wenn Italiener etwas sehr gut können, dann ist es `Reden`!

Gebucht wurde eine Woche Toskana `intensiv` mit täglichen Ausflügen und Besichtigungsprogrammen. Ein knackiges Programm welches mit Freude zu meistern war.

Unser zu Hause für eine Woche: Das Hotel Croce di Malta in dem alten Kurstädtchen `Montecatini`, welches seine Blütezeit in den Jahren 1920 bis 1960 hatte. Wie fast alle Städte in Italien beeindrucken die alten Gebäude und speziell die alten Thermen und Parkanlagen. Montecatini Therme ist der ideale Ausgangsort für eine Standortrundreise. Alle Highlights sind mit der Bahn, Bus oder PKW innerhalb von 1,5 Stunden zu erreichen.

Tag 2. Florenz

Von Montekatini mit der Regionalbahn in die drittgrößte Modemetropole in Italien: Florenz. Auf dem Programm: Stadtbesichtigung mit Dom-Führung und lockeres Shoppen. Sonne, angenehme 18 Grad, ein leichter Wein zur Mittagszeit und die unglaublichen Pizzen waren der perfekte Beginn für die einwöchige Rundreise. Am späten Nachmittag ging die Fahrt mit dem Zug zurück nach Montekantini.

IMG_3063

Tag 3. Pisa und Lucca

Auch am zweiten Ausflugstag ging es mit der Bahn, diesmal Richtung Süd-West nach Pisa und dann weiter nach Lucca. Bilderbuchwetter in Pisa. Der erste Eindruck: Oh – der Turm ist ja schiefer als auf den Bildern! Nach einer kleinen Führung durch das Areal und zwei bis drei kleinen Espressos ging die Fahrt weiter mit der Bahn nach Lucca. Lucca ist ein Paradies für Liebhaber von kleinen persönlichen Geschäften, ob Handwerk oder Boutiquen, keine typischen Kettenfilialen weit und breit. Wer entspannt shoppen möchte und in kleinen Restaurants herrlich speisen möchte, der kann in Lucca gleich 5 Tage bleiben. Die Bahn fährt auch von hier wieder pünktlich Richtung Montekatini – Florenz ab und somit endete der dritte Tag perfekt.

Tag 4. Volterra

Am 4. Tag der Rundreise ging es nach `Volterra` 50 Kilometer südlich von Pisa. Auf den Spuren der Etruska. Als weiteres Highlight zur Stadtführung kam die Besichtigung einer Werkstatt, in der Alabaster verarbeitet wird.  Am Abend freuten wir uns wieder auf das Abendessen in unserem Hotel und  ließen den Tag bei einem Glas Rotwein an uns vorbeiziehen.

Tag 5. San Gimignano und Siena

IMG_2981

Das berühmte Pferderennen auf dem Marktplatz von Siena ist überall präsent und ist eine unglaubliche Geschichte zwischen den einzelnen Stadtbezirken, welches im Hochsommer ausgetragen wird. Für uns war der Platz, wie für jeden anderen Gast, der ideale Platz zum Verweilen und sich an dem großartigen Eis ergötzen :-).  Auch hier hatten wir eine wirklich schöne Stadtführung mit genügend Zeit für die kleinen Besonderheiten, die es an wirklich jeder Ecke gibt.

Tag 6. Chianti

Toskana von seiner landschaftlich schönsten Seite: Das `Chianti Gebiet` mit seinen sanften Hügeln und typischen Weinhöfen, die für Tagesgäste ebenso verlockend sind wie für den klassischen Toskana-Urlaub auf einem alten Landgut. IMG_3026

Cin Cin Toskana

Cin Cin

IMG_3013

Die Busfahrt am  Nachmittag zurück nach Montecatini war eine der ruhigsten in der ganzen Woche. Nach diversen Verkostungen brummte uns der Motor umgehen in den Schlaf. Aber spätestens zum Abendessen waren alle wieder in Top Form.

Tag 7. Florenz mit Besuch der Uffizien

Am letzten Ausflugstag unserer einwöchigen Standortrundreise ging es nochmal mit der Regionalbahn von Montecatini nach Florenz. Wir hatten unsere Führung für den Vormittag reserviert und kamen in den Genuss einer sehr interessanten aber für Jedermann verständlichen Führung durch unseren wirklich sehr guten Reiseführer (gebürtiger Hamburger). Komplexe Themen für den normalen Gast unterhaltsam auf den Punkt zu bringen ist die hohe Kunst – diese beherrschte unser Reiseleiter perfekt. Noch mit den wunderschönen Bildern aus den Uffizien im Kopf ging es direkt in eine Pizzeria, auch diese Eindrücke müssen erst einmal richtig verdaut werden. Nach wieder einmal absolut leckerem und frischem Essen war noch genügend Zeit, um die letzten Einkäufe bei einem Shopping-Bummel zu tätigen. Die Bahn fuhr pünktlich zurück nach Montecatini Terme und wie es üblich ist, wurde auch auf dieser Reise der letzte Abend gebührend gefeiert.

IMG_2909

Florenz, Kultur und Schönheit wie überall in der Toskana

Addio – Ciao bella Italia! Alles geht zu Ende, auch diese wunderbare Toskana-Reise. Die Rückfahrt zum Flughafen und der Rückflug nach Hamburg via Amsterdam vergingen viel zu schnell.

Meine Erkenntnis aus dieser Reise: Ich komme definitiv wieder, ob mit dem Auto von Deutschland aus oder als Mietwagenrundreise, soviel Schönheit und Genuss passt nicht in eine Reise alleine.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Neckermann Reisebüro Stade

Neueste Beiträge von Neckermann Reisebüro Stade (Mehr anzeigen)

Neckermann Reisebüro Stade

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE