Split mit Stadtrundgang

von Annett Jansen | mehr Artikel von | 24. August 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Ich war Ende Juni in Split und bin total begeistert. Split ist eine wunderschöne Stadt. Die heimliche Hauptstadt von Dalmatien ist UNESCO Weltkulturerbe – direkt an der Adria gelegen, mit einem sehr schönen Hafen und einer Altstadt zum Träumen. Vom Hafen in Split fährt man zu den nahe gelegenen Inseln, z.B. zur Insel Brac, oder Insel Hvar.13977776_1088178911270281_2035000903_oIm Sommer kommen viele Gäste mit dem Kreuzfahrtschiff, um sich die außergewöhnlich schöne Altstadt anzusehen. Mein Stadtrundgang begann an der Promenade. Dort gibt es viele Cafes, Restaurants und kleine Souvenirgeschäfte. Dann ging ich durch das Südtor und war mitten im Diokletianpalast, einem sehr eindrucksvollen Komplex. Der Palast umfasst einen großen Teil der Altstadt mit 220 Gebäuden. Es ist der einzige Palast in Dalmatien aus der Römerzeit.
13987040_1088171947937644_970999060_oNachdem ich mir die unterirdischen Keller angesehen habe, bin ich durch den oberen Teil direkt in der Altstadt gelandet. Dort gibt es viele verschlungene Gassen, Bars, Restaurants und kleinere Hotels. Man kann hier auch die gut erhaltenen Häuser, die Kathedrale Sveti Duje und das Vestibul gegenüber der Kathedrale besichtigen. Alles hinterlässt bei dem Besucher einen großen Eindruck. Nach dem Spaziergang verlässt man die Altstadt und geht zum Denkmal für Bischof Gregor von Nin, welches hinter dem Nordtor steht. Dort bewundert man die 8m hohe Bischofsstatue und streicht über den Fuß, um der Sage nach, wieder nach Split zurück zu kehren. Dann bin ich zur Promenade zurück gelaufen, habe mich in eines der schönen Cafes gesetzt und habe mir ein großes Eis gegönnt.

Hier noch ein paar Tipps für einen Aufenthalt in Split:

Mieten Sie sich ein Fahrrad und fahren damit in den Stadtpark Marjan. Dort haben sie einen schönen Blick über die Stadt. Im Sommer wird der Diokletian Palast geschichtlicher Mittelpunkt. Dann verkleiden sich Einwohner mit römischen Gewändern und essen im Keller des Palastes nach römischer Art.

Auch ein Ausflug nach Salona sollte nicht fehlen, die antiken Ruinen sind dreimal größer, als Pompeji.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE