Sri Lanka - Perle im indischen Ozean

von Angelika Kauert | mehr Artikel von | 25. Juni 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Sri Lanka – die Perle im indischen Ozean, überzeugt mit einer faszinierenden Vielfalt an Natur und Kultur. Königliche Tempelanlagen und gewaltige Ruinenstädte sind Zeugen einer Jahrhunderte alten Kultur. Verschwenderische Vegetation, ausgedehnte, grüne Tee-, Ananas- und Bananenplantagen spiegeln die eindrucksvolle Natur Sri Lankas wider. Fährt man über die Insel, sieht man überall üppige Reisfelder und Gewürzgärten, die sofort an die hervorragende, würzige Küche des Landes denken lassen. Besonders der herrliche Duft von Curry lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Ebenso beeindruckend ist die etwa 450 km lange Küste Sri Lankas mit wunderschönen goldenen Traumstränden, die zum Relaxen und Baden im durchschnittlich 28 Grad warmen Wasser einladen.

Perle im indischen Ozean

Strand am Clubhotel Dolphin

Nach einem angenehmen Nachtflug mit Emirates kamen wir gegen Mittag in Colombo, der Hauptstadt Sri Lankas, an. Die Begrüßung des Thomas Cook Reiseleiters am Flughafen war sehr herzlich, wie uns auch sonst nur sehr fröhliche und sehr freundliche Menschen im Lande, egal ob im Hotel oder auf Ausflügen, begegneten. Der Transfer zu unserem gebuchten Hotel Club Dolphin in Waikkal dauerte etwa 45 Minuten. Beeindruckend auf diesem Wege war der unglaublich heftige Verkehr. Von Autos über LKW’s bis hin zu den überwiegend benutzten TukTuks war alles vertreten.

Das Hotel Club Dolphin liegt direkt am weitläufigen Sandstrand, bietet zwei wunderschöne Poolanlagen, davon eine zum herrlichen Entspannen und Relaxen. Für die kulinarische Vielfältigkeit sorgt das halb offene Buffetrestaurant. Empfehlenswert für die Zimmerunterbringung ist das Superior-Doppelzimmer mit Meerblick, um den fantastischen Sonnenuntergang zu beobachten.

Perle im indischen Ozean

Hotel Club Dolphin

Natürlich lädt Sri Lanka nicht nur zu einem Badeaufenthalt ein. Wenn man, wie wir, keine Rundreise im Vorfeld gebucht hat, besteht vor Ort die Möglichkeit zahlreiche interessante Tagesausflüge zu buchen. Wir haben uns entschlossen zwei Ausflüge zu machen, einmal nach Kandy, der letzten Königsmetropole des Landes und ein weiterer Ausflug nach Sigiriya, ein Monolith, auf dem sich die Ruinen einer historischen Felsenfestung befinden.

Perle im indischen Ozean

Zahntempel in Kandy

In Kandy befindet sich der beeindruckende Zahntempel, einer der bedeutendsten Orte des Buddhismus, die 27 Meter hohe Buddha-Statue, welche zum heiligen Zahntempel schaut und der Botanische Garten mit vielen exotischen Pflanzen. Auf dem Weg nach Kandy lohnt sich ein Besuch im Waisenhaus für Elefanten in Pinnawela.

Perle im indischen Ozean

Sigiriya – Felsen

Schon die Fahrt zum Sigiriya-Felsen lässt keine Langeweile aufkommen. Vorbei an Bananen- und Ananasplantagen, Reisfeldern oder auch einem Stop an einer Gewürzplantage überwältigt immer wieder dieses herrliche Grün der Insel. 200 Meter ragt der „Siha Giri“, was Löwenfelsen bedeutet, aus der Ebene und bietet nach einem Aufstieg über 1200 steilen Treppenstufen, einen perfekten Blick über die Landschaft.

Wenn ich Sie von der Perle im indischen Ozean überzeugen konnte und Sie auch eine solche Reise buchen möchten oder Sie noch mehr Informationen benötigen, besuchen Sie uns doch in unserem Büro. Ich berate Sie sehr gerne.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE