Südkampanien - Standortrundreise "Von der Amalfitana bis nach Salerno"

von Lucyna Reichelt | mehr Artikel von | 24. November 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Wir fliegen nach Neapel, werden vom Flughafen abgeholt und nach Cava de Tirreni gebracht. Unser Hotel Victoria Maiorino liegt sehr schön im Zentrum und bietet damit die Möglichkeit, nach dem Tagesprogramm noch etwas auf eigene Faust zu unternehmen.

An diesem Wochenende wird das Keramikfest gefeiert und wir sind dabei! Auf der Piazza wird ein Ofen aufgebaut, in dem die selbst hergestellten Gefäße gebrannt werden sollen. Am Abend wird gefeiert. Mit Musik, Tanz, Wein – die Stimmung ist fantastisch. Die ganze Stadt ist dabei, alle sind schick gekleidet und gut drauf. Die Italiener wissen wirklich, wie man feiert. Sie üben es auch oft genug. 3 Tage später wird zu Ehren des Schutzpatrons des Ortes gefeiert, danach noch ein Schulfest.

Oberhalb der Stadt, inmitten einer Bergkette liegt die Benediktinerabtei Santissima Trinita. Sie ist das Erste von vielen Highlights dieser Reise.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Am Nachmittag besuchen wir Vietri Sul Mare, die Stadt ist weltbekannt für ihre Keramik. In den nächsten Tagen folgen Benevento ( schick, mondän, mit tollen Palazzi und Boulevards; sehr beeindruckend das römische Theater aus dem 2. Jahrhundert) , Salerno mit dem schönen Dom und der mittelalterlichen Altstadt uns natürlich Paestum mit den prächtigen griechischen Tempeln.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Ein weiteres Highlight ist die Fahrt entlang der Amalfitana, einer der schönsten Panoramastraßen der Welt. Auch Pompeji und der Vesuv dürfen nicht fehlen. Wenn man bereit ist, mal etwas früher aufzustehen, kann man alles in Ruhe betrachten und genießen. Unser Reiseleiter Enzo ermahnt uns immer wieder, alles „piano piano“ anzugehen.

Genuss ist ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Standortrundreise. So haben wir in Salerno genug Zeit, auf der Seepromenade zu flanieren. Sie ist eine der längsten Promenaden Italiens. In der Region Tre Monti organisiert Enzo für uns ein Mittagessen in einer typischen Trattoria. Hier kocht die Mama selbst und es schmeckt absolut lecker. Wir besuchen auch eine Wasserbüffel-Farm und probieren den Büffelmozzarella und aus Büffelmilch hergestelltes Eis. In der Nähe von Benevento besuchen wir das Weingut San Gregorio und dürfen mehrere Weinsorten verkosten – den Aglianico fand ich am besten)

Mein Fazit: Eine tolle Reise für alle, die Kultur und Genuss erleben möchten aber nicht so gern jeden Tag umziehen und „aus dem Koffer“ leben.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE