Teneriffa, die Vulkaninsel des ewigen Frühlings

von Diana Scharwey | mehr Artikel von | 6. September 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Die größte Insel der Kanaren hat weitaus mehr zu bieten als nur Strandurlaub. Hier kommt jeder auf seine Kosten, ob Sonnenanbeter, Wander-, Wassersport- oder Kultururlauber.

Tag 1

Nach ca. 4,5 h Flugzeit lande ich auf dem Flughafen Reina Sofia im Süden der Insel. Mit dem Transferbus geht es dann über die Autobahn in den grünen Norden, nach Puerto de la Cruz. 60 min später checke ich im 5* Hotel Botanico & the Oriental Spa Garden ein. Das traditionsreiche Luxushotel, in dem bereits Bill Clinton und Michael Jackson eine Suite bezogen, bietet exzellenten Service und überwältigt mit seiner prächtigen subtropischen Gartenlandschaft.

Botanico

Ein muss ist die Benutzung des mehrfach ausgezeichnetem Wellnessbereichs „The Oriental Spa“ mit Außenpool, Saunen, Whirlpools,…

Das Botanico bietet seinen Gästen nur Frühstück oder Halbpension an. Ich habe Halbpension gebucht und kann so am Abend á la carte in einem der Spezialitätenrestaurants speisen.

Puerto de la Cruz mit seiner schönen Altstadt und die Meerwasser-Schwimmbäder erreicht man nach ca. 1,5 km. Wer nicht laufen möchte, kann auch den kostenlosen Hotelbus-Service nutzen.

Puerto de la cruz

Tag 2

Am heutigen Nachmittag starte ich zum Ausflug „Teide bei Nacht“ wir fahren zunächst im klimatisiertem Reisebus in den Nationalpark del Teide, eine beeindruckende Landschaft voller Krater, Vulkane und erstarrter Lavaströme hier befindet sich auch der höchste Vulkan Spaniens, der Teide (3718 m), nach einigen Fotostops, machen wir halt in einem Restaurant, wo wir ein sehr leckeres Abendessen bekommen.

Teide

Jetzt geht es zur Aussichtsplattform. Hier erleben wir bei ein, zwei Gläschen Sekt den spektakulären Sonnenuntergang über den Wolken, vor der atemberaubenden Kulisse des Teides.

Sonnenuntergang

Nun müssen wir noch etwas warten, bis es ganz dunkel ist, die Zeit lässt sich aber bei einer heißen Schokolade gut überbrücken ;-), nun kommt das nächste Highlight: die Sternenbeobachtung. Eingehüllt in dicke Decken, da es nach Sonnenuntergang auf mehr als 2000 m über dem Meeresspiegel schon recht kalt ist, werden uns die verschiedenen Sternbilder erläutert. Es ist wirklich beeindruckend, wie hell die Sterne hier oben leuchten, sogar die Milchstraße ist zu sehen.

Gegen 23:00 Uhr treten wir nun die Rückreise zum Hotel an.

Tag 3

Frisch und munter geht es heute Richtung Süden zum Hafen Puerto Colon zur Wal- und Delfinbeobachtung. Mit einem Katamaran segeln wir entlang der Südküste. Das Mittagsessen und die Getränke sind bereits im Preis inklusive.

Nach einem kurzen Badestopp in einer Bucht, segeln wir aufs Meer hinaus, ca. 3-5 km von der Küste entfernt und werden hier gleich von einer Delfinfamilie begrüßt, sie begleiten unser Boot einige 100 Meter, bevor Sie eine andere Richtung einschlagen. Die Pilotwale lassen heute etwas auf sich warten, also fahren wir noch ein Stück weiter hinaus und plötzlich entdecke ich 3 dunkle Rückenflossen im Meer. Wir nähern uns langsam und nach und nach tauchen immer mehr Wale im Wasser auf. Ich bin so fasziniert, dass ich fast vergesse einige Schnappschüsse zu machen.

Wal

Auf der Rückfahrt zum Hafen, genieße ich noch etwas die Sonne in den vorderen Liegenetzen des Katamarans und leider sind wir nun auch schon wieder zurück am Hafen und am liebsten würde ich auf dem Katamaran bleiben und gleich noch einmal lossegeln. Wow, was für ein toller Tag.

Check-in im 5* Hotel Gran Melia Palacio de Isora an der Westküste Teneriffas. Das Resort liegt ruhig, direkt am dunklen Sandstrand in Guia de Isora. Neben dem Buffetrestaurant, kann man in 6 weiteren A-la-Carte-Restaurants speisen. In der großen Gartenanlage befinden sich 3 Pools und der Meerwasser-Infinity-Pool. Es gibt einen großen Spa Bereich, einen modernen Fitnessraum und verschiedene sportliche Aktivitäten, sowie abendliche Shows.

Melia

Wer Badeurlaub de luxe sucht, der ist im exklusiven Red Level Bereich des Gran Melia richtig aufgehoben. Dies ist ein separater Hotelbereich, exklusiv für Erwachsene, im weitläufigen Resort des Gran Melia mit individuellen Vorzügen.

Tag 4

Was natürlich bei einem Teneriffaurlaub nicht fehlen darf, ist eine Stippvisite zur Nachbarinsel La Gomera. Also geht es heute mit der Schnellfähre in nur 50 Minuten von Los Cristianos nach San Sebastian, der Hauptstadt La Gomeras. Hier wartet auch schon unser Busfahrer Pepe auf uns, der uns nun über die Serpentinen hoch in den Nationalpark Garajonay bringt. Hier starten wir unsere 3,5 h Wandertour durch den „Nebelwald“ unser Krauland-Guide erklärt uns alles wichtige über Moose, Flechten und die berühmten Lorbeerbäume. Nach einem kurzen Stopp an der Wallfahrtskapelle, wo wir alle einen Schluck Wasser aus der Quelle des Jungbrunnens nehmen, erwartet uns nun der ca. 45 min. Aufstieg bis zum Endpunkt, wo Pepe die nun hungrige Wandergruppe wieder empfängt. Jetzt geht es zum Tapas-Essen in ein Restaurant mit Skywalk. Über den Norden treten wir nach dem Mittagessen unsere Fahrt zurück zum Fährhafen nach San Sebastian an, wo wir die letzte Fähre nach Teneriffa zurück nehmen.

Tag 5

Leider heißt es heute schon wieder Kofferpacken, denn es geht zurück nach Deutschland. Ich habe mir vorab (bereits bei Reisebuchung) ein Condor-Premium-Menue, für den 4,5 h langen Rückflug, bestellt und kann nur sagen: TOP!! Das Essen wird mir gleichzeitig mit den Getränken serviert und ist seinen Preis (ca. 13,-) wert. Es gibt ein warmes, sehr leckeres Nudel-Fleisch-Gericht mit Gemüsesoße, ein Laugenbrötchen, Vollkornbrot, Salat mit Putenbruststreifen, Käse, ein Snickers, eine Flasche Wasser und einen super leckeren Schokokuchen. So macht fliegen doch Spaß ;-):-)

Nach dieser erlebnisreichen und beeindruckenden Reise kann ich nur sagen:

TENERFFA-hasta la proxima (bis zum nächsten mal), denn diese Insel hat noch soviel interessantes zu bieten.

Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt, diese vielfältige Insel kennen zulernen, dann meldet Euch bei mir und wir finden gemeinsam Euren Teneriffa-Traumurlaub.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.