Thailand - immer wieder....

von Babette Martens | mehr Artikel von | 27. März 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Schon wieder nach Thailand? Das musste ich mir vor meinem Urlaub sehr oft anhören. Ja schon wieder Thailand – zum dritten Mal in Folge – und dieses Mal soll es der Süden sein. Die Vorfreude ist riesig und als es endlich am Flughafen Frankfurt mit der Thai Airways los geht haben wir fast 3 Wochen Urlaub vor uns.

Wir starten in Bangkok, der quirligen Metropole und haben hierfür 3 Tage eingeplant. Mit dem Taxi geht es vom Flughafen ins Hotel Millenium Hilton direkt am Chao Phraya Fluss. Die Fahrt dauert knapp eine Stunde und wir beginnen unseren ersten Tag in Bangkok erst einmal mit einem ausgedehnten Frühstück auf der Hotelterasse mit Blick auf den Fluss.Terasse Hilton Millenium BangkokAusblick Bangkok Hotel Hilton MilleniumDann wollen wir aber los: Shoppen steht auf dem Programm. Mit dem hoteleigenen Shuttleboot geht es über den Fluss bis zur Skytrain Station. Der Skytrain ist eine tolle Möglichkeit die Stadt zu erkunden. Mit einem Tagesticket kommt man überall hin. Wir wollen heute die großen Einkaufcenter erkunden – Siam Paragon und MBK – mehr schafft man in 3–4 Stunden nicht. Nach einem guten Essen in einer der zahlreichen Garküchen fallen wir abends todmüde ins Bett.Essen Garküche BangkokFür den 2. Tag haben wir uns den farbenprächtigen Königspalast und Wat Po vorgenommen, die größte Tempelanlage Bangkoks mit dem gigantischen liegenden Buddha.Liegender Buddha Wat PoTempel Wat PoGleich früh um 9 Uhr hat man noch eine Chance sich alles gut anzuschauen, je später es wird desto mehr Touristen machen es einem schwer, die ganze Pracht zu genießen.Tempel Bangkok Anschließend gönnen wir uns eine entspannende Fußmassage (ein Muss in Thailand!) und abends erkunden wir die Khao San Road mit ihren vielen Kneipen und Restaurants.BangkokAn unserem letzten Tag in Bangkok erkunden wir Chinatown und wollen zum Palast des goldenen Buddhas. Chinatown muss man wirklich erlebt haben: Unzählige Gassen führen von der Hauptstraße ab und jede hat ein eigenes Thema. Ob Fisch oder Fleisch, Gold oder Gewürze, Kleidung oder Souvenirs – hier bekommt man alles.Chinatown Bangkok Chinatown BangkokEs ist heiß und stickig aber extrem interessant. Weiter geht’s zum nächsten Tempel. Auf einem Hügel erbaut ruht hier der 60 Tonnen schwere Buddha (angeblich aus purem Gold). Hier ist es erstaunlich ruhig, kaum Touristen und eine Wohltat nach der Hektik in Chinatown.

Nun heißt es Abschied nehmen von Bangkok. Frühmorgens geht es mit dem Flieger nach Phuket. Von dort aus wieder mit dem Taxi zum Hafen und dann mit dem Speedboot auf die Insel Koh Yao Noi. Hier erwartet uns das traumhaft schöne Hotel Paradise Koh Yao.

Koh Yao Thailand Insel Koh Yao Thailand Strand Insel Koh Yao ThailandBalsam für die Seele und nach dem Lärm der Stadt hören wir nur noch Wellen und Vogelgezwitscher. Drei wunderschöne Tage liegen vor uns und wir wollen nur entspannen und das Meer genießen. Das Hotel ist eine gute Wahl, eingebettet in üppigem Grün mit einem traumhaften eigenen Strand. Hier wird uns  jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Viel zu schnell gehen die Tage vorbei und schon stehen wir wieder am Bootsanleger um nach Phuket zurückzufahren. Von Phuket aus geht’s  mit dem Taxi nach Khao Lak.

Hier wohnen wir im Khao Lak Merlin Beach Resort  – eine perfekt in die unverfälschte Natur des Khao Lak-Nationalparks integrierte, weitläufige Anlage direkt am langen Strand mit einem guten reichhaltigen Frühstücksbuffet und schönen geräumigen Zimmern.

Khao Lak Merlin Beach Resort Thailand Strand Khao Lak ThailandKhao Lak liegt auf dem Festland nördlich von Phuket und bietet neben endlosen Stränden eine größtenteils unberührte Natur mit dem Nationalpark, Kautschukplantagen und Kokosnussfarmen. Von hier aus kann man sowohl die Surin- als auch die Similaninseln wunderbar erreichen. Viele gute Restaurants, eine lange Flaniermeile, 3x wöchentlich ein Markt und das Tsunami Museum machen das Örtchen zu einem attraktiven Urlaubsziel, in dem viele Deutsche ihren Urlaub verbringen.

Nachdem wir ein paar Tage den Strand und das Hotel genossen haben, entscheiden wir uns für einen Schnorchelausflug nach Koh Tachai. Bereits morgens um 6 Uhr werden wir am Hotel abgeholt und zum Hafen gefahren. Von hier aus geht’s mit dem Speedboot auf die Insel mit einem beeindruckenden, schneeweißen Strand und einer vielfältigen Unterwasserwelt.Strand Koh Tachai Thailand Koh Tachai ThailandNach zwei ausgedehnten Schnorchelgängen, einem leckeren Mittagessen und einem Nachmittag zur freien Verfügung geht es wieder zurück und wir sind begeistert.

Wie schnell die Zeit vergeht – die meiste Zeit unseres Urlaubs ist schon fast vorbei und wir wollten doch noch zum James Bond Felsen… Also schnell wieder zur Ausflugsagentur und den nächsten und letzten Ausflug buchen. Morgens früh geht’s erst zum Tempel des liegenden Buddha, der sich in einer Höhle befindet und von unzähligen Affen belagert wird und dann mit dem Longtailboot durch die Inselwelt der Similian zum James Bond Felsen.James Bond Felsen Thailand Similian Inseln ThailandNaja, vielleicht haben wir zuviel erwartet, für uns sind die anderen Felsen und Inselchen wesentlich imposanter. Nachdem wir durch mangrovenbewachsene Kanäle gefahren sind geht’s zum Mittagessen nach Koh Panyee. Das ist ein kleines Fischerdorf auf Stelzen, das mitten im Meer liegt. Wir besichtigen das Dorf in dem ca. 200 Familien leben. Es gibt hier sogar eine Schule mit Fußballplatz. Das ganze Dorf ist miteinander verbunden, so dass sich eine regelrechte Insel aus Häusern hier gebildet hat.Koh Panyee, Dorf auf Stelzen, ThailandNachdem wir wieder zurück auf dem Festland sind besichtigen wir den letzten Tempel unseres Urlaubs: den Tempel des Elefanten – eine wunderschöne, ruhige Anlage inmitten des Dschungels, die als Heiligtum einen Zahn Buddhas aufbewahrt. Wunderschön und außer uns war niemand anderes da.

Tempel des Elefanten ThailandTempel des ElefantenEin wirklich schöner Abschluss eines traumhaften Urlaubs, der für uns die perfekte Mischung aus Großstadt, Tempeln, Natur und Strand war. Wir haben so viel gesehen und erlebt, alles kann hier gar nicht aufgeführt werden.

Unser Fazit: auch im nächsten Jahr werden wir bestimmt wieder dieses wunderschöne Land bereisen, denn die Vielfältigkeit, die Freundlichkeit der Menschen, die Gelassenheit und Ruhe im Gegensatz zur Betriebsamkeit und Quirligkeit, das gute Essen und vieles vieles mehr, hat uns in den Bann dieses tollen Landes gezogen – Thailand wir kommen wieder!Thailand

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE