Traumreise im Mittelmeer unter weißen Segeln

von Valeria Confucio | mehr Artikel von | 4. Oktober 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Schon immer wollte ich mal auf einem Großsegler die Meere entdecken. Jetzt war es endlich soweit. Anfang August habe ich für sie auf dem Großsegler Star Flyer die süditalienische Küste entlang fahren dürfen. Ein unvergessliches Erlebnis, dass ich gerne mit Ihnen teilen möchte.

13935043_1053584938064249_1451393973265683497_n
Die Star Flyer gehört zu der Star Clippers Flotte und ist in jeder Hinsicht ein modernes Segelschiff, dass ihren Gästen die Liebe zur Tradition der legendären Segelschiffe nahe bringt. Durch die Größe dieses Viermasters erlebt man vom ersten Moment an Segelromantik pur und eine zwanglose private Atmosphäre. Die Star Flyer beherbergt maximal 170 Passagiere in 85 Kabinen, alle Kabinen haben ein eigenes Duschbad und WC. Das Publikum ist international und durch die lockere Atmosphäre ist man schnell im Gespräch. Die Tagesprogramme, Speisekarten am Abend und Ansagen sind auf Deutsch und Englisch.

schiff
Durch die Größe des Schiffes hat man den Vorteil auch die kleinen Anlegestellen zu nutzen. Bei jeder Ausschiffung werden die Segel gesetzt, wonach der Segler im blauen Meer lautlos durch die Wellen gleitet, Gänsehaut pur. Tagsüber bei strahlender Sonne wurden wir von Tenderbooten, kleine motorisierte Boote, zu den romantischen Orten wie Giardini Naxos auf Sizilien, Insel Lipari, Amalfi, Positano und Insel Ponza gebracht. Entweder konnte man fantastische Ausflüge bei der Reiseleitung buchen oder bei Interesse individuell die Orte selbst erkunden.

Die Decks mit edlem Teakholz laden zum Verweilen ein. Am liebsten habe ich mich dort aufgehalten um das tiefblaue Mittelmeer in aller Pracht an mich vorbeigleiten zu sehen. Zur Abkühlung gibt es am Deck zwei kleine Seewasserpools. Da die Nachttemperaturen auf Deck so herrlich mild waren, habe ich jeden Abend vor dem Bug dem sanften Auf und Ab des Schiffes auf mich wirken lassen und bei einem sternenklaren Himmel einen leckeren Cocktail genossen. Entspannung pur. Es war danach immer wieder faszinierend in der Kabine beim Geräusch sanft gegen den Bug schwappende Wellen in den Schlaf gewiegt zu werden.

Das kontinentale Frühstück ließ keinen Wunsch offen und die Auswahl beim leckeren Mittagsbuffet war ausgezeichnet. Um 17.00 Uhr gab es kleine Snacks an Deck und abends konnte man in dem gemütlichen eleganten Restaurant mit freier Sitzordnung die feinen kulinarischen Kreationen des Küchenchefs genießen. Die Kleidungsordnung ist sportlich-elegant, ganz so, wie man sich am wohlsten fühlt. Das Personal fand ich sehr freundlich und hilfsbereit, man könnte fast sagen familiär.

14045612_1053585054730904_2587859169849780896_n

Die Tagesunterhaltung ist sehr dezent und für abendliche Unterhaltung wurde auch gesorgt. Entweder wurden herrliche Klänge auf dem Piano in der gemütlichen Bar vorgeführt, man konnte das Tanzbein auf dem Deck schwingen oder an der Tropical Bar den Abend ausklingen lassen.
Jederzeit können Sie auch auf die Brücke und den Offizieren beim Navigieren zuschauen und mit etwas Glück konnte man sogar Delfine beobachten. Ein besonderes Erlebnis war es für mich den Mast hochzuklettern und das Segel selbst mal gemeinsam mit anderen Gästen hochzuziehen. Wer das Segelschiff-Ambiente sucht und klassisch-nostalgische Bordatmosphäre mag, findet hier ein unvergessliches Erlebnis. Leider waren die sechs Tage sehr schnell vorbei. Aber die Erinnerungen bleiben für immer.

Sind Sie neugierig geworden? In unserem Thomas Cook Reisebüro in Oberursel kann ich Sie gerne persönlich beraten. Ich würde mich über Ihr Interesse sehr freuen.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE