Traumurlaub unter Segel mit der Star Flyer

von Michaela Stöckelmann | mehr Artikel von | 11. August 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Am 25.07. begann meine Reise ab Palma de Mallorca. Um 16:00 Uhr hieß es Einschiffen. Mein Gepäck stand schon vor meiner Kabine, und ich konnte mich direkt einrichten. Nach einem köstlichen Abendessen wurde uns die Crew vorgestellt. Kapitän Juri stellte seine Mannschaft vor und teilte uns Gästen mit, dass wir uns wie zu Hause fühlen sollten und jederzeit auch auf der Brücke, bis auf beim Ein – und Auslaufen, „Willkommen“ sind.

Am nächsten Tag hieß es dann erst mal ankommen. Wir ankerten vor Formentera und sind mit den Tenderbooten nach La Sabina gefahren, wo wir einen herrlichen Nachmittag am Strand verbrachten. Abends hieß es denn wieder Segelsetzen. Dies ist jedesmal ein besonderes Erlebnis. Die Segel auf unserem 4 Master wurden gesetzt und hierbei wurde die Musik von Vangelis mit Conquest in Paradise gespielt. Die Passagiere standen am Sonnendeck und waren alle mehr als begeistert.

Formentera  Der Blick aus dem Mast starflyermast1

Unser nächstes Ziel hieß Ibiza. Wir ankerten direkt vor der Altstadt, ein weitere Vorteil unseres kleinen Segelschiffes. Die Star Flyer bietet für 170 Passagiere, bei einer Besatzung von 74 Personen, Platz. Das Schiff ist 115,5 m lang und 15 m breit. Die Segelfläche beträgt 3,365 m² und die Masthöhe ist 63 m. Die Star Flyer wurde 1991/1992 gebaut. Ibiza Stadt lädt zum Bummel ein oder einfach auch nur relaxen in einen der urigen Bars.

Am Dienstag kamen wir in Valencia an. Nach getaner Arbeit, es waren Repräsentanten aus der Karibik da,wie zum Beispiel der Honorakonsulat Dr. Werner Girsch aus Antigua & Baruda, Andrea Loh vom Barbados Tourism Marketing, Marlen Martinez vom Cubanischen Fremdenververksamt, Gerlinde Hofbauer vom Fremdenverkehrsamt Aquilla, Rita Morozow vom Fremdenverkehrsamt Aruba und Yudelka Koenen von den Melia Hotels, sind wir mit dem Taxi in die wunderschöne Stadt gefahren. Valencia ist eine Stadt voller Gegensätze. Hier findet man eine Mixtur aus Altem und Moderne. In Neu Valencia schuf der ortsansässige Architekt Santiago Calatrava furturistische Gebäude wie der „Hemisphäre“, die ein riesiges menschliches Auge darstellt und dem „Museu de les Ciencies Principe Filipe“, welches dem Sklett eines Wals nachempfunden wurde.

Sant Charles de La Rapita war unser nächstes Ziel. Hier kann ich den Ausflug mit dem Boot „La Golondrina empfehlen. Wir sind durch das Naturschutzgebiet von Punta de la Banya gefahren, einem wichtigen Nistgebiet für Vögel, wie den Flamingo oder die Korallenmöwe. Die Tour ging weiter in die Bucht von Alfacs, wo es endlose Muschel- und Austernbänke gibt. Natürlich haben wir die frischen Austern und Muscheln bei einem leckeren Glas Cava Sekt probiert.

 

   Leckere Austern

Am Donnerstag kamen wir auf Menorca/Mahon an. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, vom Sonnendeck der Star Flyer, die Einfahrt in die fjordartige Bucht zu erleben. Der Naturhafen von Mahon ist mit einer Länge von 5,5 Kilometern der größte Naturhafen des Mittelmeeres und der zweitgrößte der Welt. Wir ankerten wieder direkt vord er Altstadt und konnten zufuß in die Altstadt spazieren. Abends hieß es, unter gesetzen Segeln, bei herrlichen
28 Grad „Aufwiedersehen Menorca“.


 Sonnenaufgang starflyernachts

Freitags hieß unser Ziel Soller/Mallorca. Hier wurde man mit den Tenderbooten in den Ort gebracht. Wir haben die Zeit für weitere Karibikschulungen genutzt und haben es uns am Nachmittag in der Sonne gemütlich gemacht. Ein weiteres besonderes Erlebnis erfuhren wir am Abend. Unsere Star Flyer setzte alle Segel und es wurde zum Fototendern eingeladen. Hier konnte man von den Booten wunderschöne Bilder machen. Samstag kamen wir wieder in Palma de Mallorca an. Leider hieß es hier Abschied von einer traumhaften Kreuzfahrt zu nehmen.

Ich habe auf dieser Kreuzfahrt viele tolle Erlebnisse gehabt, wie zum Beispiel das Segelsetzen, das Mastklettern, das Relaxen im Nest, die wunderschönen Sonnauf- und Untergänge. Gerne erzähle ich Ihnen mehr von meinen Erlebnissen und von dem Bordleben auf der Star Flyer. Ihre Michaela Stöckelmann

Mein Lieblingsplatz, das Netz

Mein Lieblingsplatz, das Netz

 

 

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE