Türkei - Die Lykische Küste kulinarisch entdecken

von Kristina Lanzendörfer | mehr Artikel von | 9. Mai 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Im letzten Jahr führte mich eine erlebnisreiche Reise in die Türkei, mit Zielflughafen Dalaman, an die noch relativ unbekannte Lykische Küste.

Eine wunderschöne Ecke der Türkei mit bergigen, grünen Landschaften und verträumten Buchten mit klarem, türkisblauem Wasser. Ein interessantes Ziel, welches für jeden Urlauber das Passende bietet, egal ob Bade- oder Aktivurlauber, Individual und Pauschaltouristen, Natur- oder Shoppingliebhaber, Sportler oder Genussmenschen.

Ich war begeistert von der leckeren, abwechslungsreichen Küche und möchte gerne ein paar kulinarische Eindrücke und Erfahrungen mit Ihnen teilen. Begonnen wird ein leckeres Essen meist mit kleinen Vorspeisen, der sogenannten Meze. Viele kleine Köstlichkeiten wie Hummus (Kichererbsen-Creme), Falafel (orientalische Klößchen), gefüllte Weinblätter, gefüllte Aubergine oder Zucchini und vielem mehr.

LykK1

Bei Fleischgerichten wird viel mit Lamm gekocht, aber auch Rind oder Hühnerfleisch ist beliebt. Da man direkt an der Küste ist, kommen Fischliebhaber natürlich ebenfalls auf Ihre Kosten. Es wird viel frisches Gemüse verarbeitet, was zusammen mit der Vorspeisenvielfalt auch für Vegetarier eine sehr interessante und leckere Auswahl bieten dürfte.

Wer es süß mag, für den sind die Nachspeisen genau das richtige. Testen Sie Baklava (Blätterteig mit Nüssen in Sirup eingelegt), Halva, auch türkischer Honig genannt (sehr süß, meist aus Honig, Zucker und Sesam) und Sutlac (ein Milchreis, zum Teil mit karamellisierter Oberfläche).

Diese schmecken nicht nur zum Nachtisch, sondern auch zu einem türkischen Kaffee, dieser ist sehr stark und süß. Wenn Sie ihn ohne Zucker möchten, müssen Sie das sagen. Oder aber Sie wählen dazu das türkische Nationalgetränk, den schwarzen Cay-Tee. Er wird in kleinen schönen Gläsern ohne Milch mit Zucker zu fast jeder Tageszeit und Gelegenheit serviert.

LykK2

Was gibt es noch für landestypische Getränke? Probieren Sie doch mal Ayran, ein Getränk aus Joghurt, Wasser und Salz, besonders erfrischend, wenn es heiß ist. Oder vor dem Essen den bekanntesten türkische Aperitif, den Raki, ein Anisschnaps, den man mit Wasser verdünnt und/oder mit Eis trinkt. Durch das verdünnen erhält er ein typisches milchig-trübes Aussehen, wodurch er auch Löwenmilch genannt wird. Oder ein kühles, lokal gebrautes Efes Pils. Prost – şerefe!

Als leckeren Snack für zwischendurch kann ich Börek empfehlen. Das ist eine Art Auflauf aus Yufka Teig mit einer würzigen Füllung wie z. B. Hackfleisch, Spinat oder Schafskäse.

Wer etwas Besonderes aus der Region der Lykischen Küste probieren möchte, sollte sich auf den Weg nach Dalyan machen. Hier können Sie per Boot das schöne Schilfdelta auf dem Dalyan-Fluss durchqueren. Es geht entlang der berühmten Felsengräber zu dem wunderschönen Iztuzu-Strand. Ein feiner Sandstrand der mitten in einem Naturschutzgebiet liegt, denn hier legt die falsche Karettschildkröte (Caretta Caretta) ihre Eier ab. Und hier in Dalyan finden Sie den blauen Krebs auf der Speisekarte. Dieser ist fleischiger als die herkömmlichen Flusskrebse und seine blauen Scheren färben sich beim Grillen rot. Diese regionale Spezialität lohnt sich zu bestellen.

Krebs

Während Ihres Aufenthaltes, sollten Sie mal durch die Gassen z.B. von Marmaris oder Fethiye schlendern, es herrscht ein interessantes, farbenfrohes Flair in den kleinen Gassen mit ihren Geschäften, Obst türmt sich in allen Sorten an den Marktständen, wunderschön verzierte Lampen hängen in den Shops, bunte Keramik und nicht zu vergessen die duftenden Gewürze. Safran, Schwarzkümmel, Pfeffer und viele mehr sind ein schönes Mitbringsel um den Urlaub zuhause noch einmal aufleben zu lassen.

Das habe ich auch gemacht und Ihnen einen Tipp einer sehr netten Türkin mitgebracht. Gekauft habe ich unter anderem ein Gewürz für Hühnchen und sie empfahl mir, dieses in Joghurt zu mischen und die klein geschnittene Hähnchenbrust über ein paar Stunden oder besser über Nacht darin einzulegen, das sei schön würzig und mache das Fleisch zart. Zuhause befolgte ich dieses Rezept und machte einen türkischen Bulgursalat dazu..was soll ich sagen..das war ein super Tipp und richtig lecker!

Vielleicht schmeckt er Ihnen ja genauso gut?! Guten Appetit – Afiyet olsun

IMG_3104

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Koblenz
Thomas Cook Reisebüro Koblenz im Löhr Center
Thomas Cook Reisebüro Koblenz

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Koblenz (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Koblenz

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE