Vancouver, Vancouver Island und der gigantische Yukon

von Benjamin Bindewald | mehr Artikel von | 7. August 2014 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Vancouver und der gewaltige Yukon

Ich möchte Ihnen hier nicht von einer klassischen Pauschalreise mit Strand, Sonne, Meer und All Inclusive sondern von Stadt, Berge, grenzenloser Freiheit und einer atemberaubende Natur berichten. Ich bin auf den Spuren von Jack London und auf der Suche nach dem weltbekannten Bonanza Gold in der Nähe von Dawson City im gigantischen Yukon. Außerdem besuche ich eine der schönsten Städte der Welt, Vancouver.

Am Tag der Buchung war ich mir etwas unsicher, ich hatte sozusagen ein kleines Luxusproblem: Soll ich nun den Direktflug nach Whitehorse in den Yukon nehmen oder den Direktflug nach Vancouver im schönen British Columbia , denn beides bietet Condor an.  Letzendlich habe ich mich für den Flug nach Vancouver entschieden.

Meine Reise beginnt in Frankfurt. Nach ca. 10 Stunden Flug erreichte ich die Olympia Stadt Vancouver. Im Februar 2010 fanden dort die Olympischen Winterspiele statt.

Nachdem ich das Gepäck bei der Gepäckausgabe in Empfang genommen habe ging es in Richtung Ausgang. Dort wartete schon mein Privattransfer, den ich über Thomas Cook gebucht hatte, schon auf mich, um mich zu meinem Hotel, dem Best Western Plus Sands, zu kutschieren.

Das Hotel ist eine absolute Empfehlung für einen Trip nach Vancouver:

  1. Es ist recht günstig.
  2. Die Lage des Hotels ist nahezu perfekt.

Das Best Western liegt in der Davie Street (die bekannte Robson Street ist bequem zu Fuß zu erreichen) direkt in Downtown Vancouver, in der Nähe der traumhaften English Bay (manche Zimmer haben direkten Blick auf die Bay) und nur einen kurzen Spaziergang vom Stanley Park entfernt.

Stanley Park Vancouver

Der Stanley Park ist ein Gedicht.  Man hat jede Menge verschiedene Trails (Wanderwege), die sehr gut ausgeschildert sind. So hat man mitten in der Metropole eine unglaubliche Oase zum Erholen. Man konnte beobachten, dass jede Menge Leute zum Inliner oder Fahrradfahren in den Park gehen. Manche haben auch einfach nur am Meer gesessen und ihre Mittagspause im feinen Zwirn genossen.

Vor meiner Reise nach Vancouver hat man mir erzählt, dass die Stadt mit zu den schönsten der Welt gehört und das die Menschen die dort leben die höchste Lebensqualität haben. Zum Glück durfte ich das selbst erfahren! Und ja, es ist so, stimmt absolut! In Vancouver hat man ein sehr entspanntes Leben, man fühlt sich als Tourist vom ersten Tag an wohl und bekommt bei allem geholfen. Ich hatte in den 5 Tagen nicht eine negative Erfahrung mit den Einwohnern Vancouvers, im Gegenteil. Habe ich mal auf der Straße in den Reiseführer geschaut, wurde ich direkt gefragt ob man mir helfen kann. Zufall? Nein! Das war nicht die einzigste Situation in der man mir Hilfe angeboten hatte.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE