Venedig - meine Traumstadt an der Lagune

von Sylvia Stein | mehr Artikel von | 5. August 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Endlich ist es soweit!

Vor 10 Jahren besuchten wir das letzte Mal die Stadt an der Lagune. Man ist süchtig – aber nur, wenn man einige Nächte bleibt. Als Tagestourist kann man diesen Flair nicht einsaugen. Nachts bei einem Hauswein am Canale Grande sitzen oder in der Nebengasse ein großes Stück italienische Pizza für 3,50 EUR genießen.

Ab Berlin fliegt man 1,15h mit traumhaften Blick über die Dolomiten.

Empfehlenswert ist ein Kombi-Ticket (Vaporetto). Dies können Sie gleich an einem gut sichtbaren Stand auf dem Flughafen Marco Polo kaufen. Alles ist gut und übersichtlich ausgeschildert und die Route mit dem Bus 5 zum Piazzale Roma ist empfehlenswert. Von hier fahren verschiedene Linienboote ab und man kommt, wenn man ein Hotel direkt in Venedig gewählt hat, schnell von A nach B. Das Hotel „Malibran“ liegt einfach super! In 5 Minuten ist die Rialtobrücke zu Fuß erreicht und in 10 Minuten ist man am Markusplatz. Das Haus hat zwar nur 2 Sterne, aber Lage und Service sind einfach überzeugend.

Bei Anreise mit dem PKW würde ich auf dem Festland parken. Hier gibt es einige eingezäunte Parkplätze oder man wählt ein Hotel mit Parkplatz oder den Bahnhof Mestre. Bedenken Sie, eine Übernachtung auf dem Lido oder Mestre ist günstiger, jedoch immer mit Zeit verbunden, um in das direkte Venedig zu gelangen.

Am Piazzale Roma angekommen, werden Sie bereits von einer anderen Welt erwartet. Egal ob Post, Polizei, Krankentransport oder Hochzeit alles ist auf dem Wasser unterwegs. Man könnte stundenlang auf dem Linienboot, die Stadt per Wasserweg auf sich wirken lassen. Venedig hat einen Flair, welcher einen einfach in seinen Bann zieht.

Abends, wenn die Tagestouristen gegangen und die Kreuzfahrtgäste wieder auf ihren Schiffen sind, dann kommt das ruhige Venedig mit seinen Einwohnern zum Vorschein.

Verlassen Sie Venedig tagsüber in Richtung Burano, eine süße kleine Insel mit vielen bunten Häusern oder schauen Sie sich auf Murano die Glasbläserkunst an. Auch die kleine Friedhofsinsel San Michele lohnt einen Besuch.

Fischerinsel BuranoDen schönsten Blick auf ganz Venedig genießen Sie von San Giorgio Maggiore. Mit einem Fahrstuhl geht es in den Glockenturm – am besten nicht zu vollen Stunde, wegen der Glocken. Man blickt auf den Markusplatz, weiter über die gesamte Stadt und die Lagune, einfach traumhaft! Das Boot Nr. 2 bringt Sie vom Markusplatz rüber.

Blick vom Glockenturm PanoramaDie klassischen Ziele kennen Sie ja aus dem Reiseführer oder von den zahlreichen Fotos. Venedig muss man erleben. Eine Stadt, wie aus einer anderen Welt. Egal ob das Rialtoviertel, der Markt, der Dogenpalast, die kleinen Theater, die unzähligen Plätze und Brücken oder das Wandeln auf Commissario Brunetti’s Spuren, hier ist für jeden etwas dabei.

Wir kommen wieder, ganz sicher!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE