Wien - charmante Großstadt

von Birgit Mohnkopf | mehr Artikel von | 31. März 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Wer denkt bei Wien nicht an Sissi, Walzer, Sachertorte oder Kaffeehäuser. Die Hauptstadt Österreichs verbindet auf charmante Weise historisches Flair mit moderner Architektur.

Für mich war es die erste Reise nach Wien. Die Stadt ist auf jeden Fall noch eine weitere Reise wert, soviel sei schon verraten. Die schnellste Anreise bietet das Flugzeug. Von Hannover dauert der Flug etwas mehr als eine Stunde. In Wien angekommen habe ich mir ein Taxi gegönnt. Günstigere Möglichkeiten bieten die öffentlichen Verkehrsmittel und der City Airport Train, kurz CAT, genannt. Der CAT verbindet in nur 16 Minuten den Flughafen Wien mit der U-Bahn Station Wien-Mitte.

Bei meiner gebuchten Aufenthaltsdauer von vier Übernachtungen sollte es wohl überlegt sein, welche Attraktionen besichtigt werden. In der Stadt gibt es vor allem für Architekturfans viel zu entdecken. Zahlreiche Meisterwerke aus verschiedenen Zeiträumen schmücken die Stadt. Es hat schon seinen guten Grund, dass die gesamte Altstadt und das Schloss Schönbrunn zum Unesco-Weltkulturerbe zählen.

Das Schloss Schönbrunn ist auch ein Höhepunkt eines Wien Besuchs. Die prunkvollen Räumen, wie z. B. der Spiegelsaal oder das Millionenzimmer, zeugen vom früheren Leben am Hof. Bei einem Rundgang gelangt man in die Wohn- und Arbeitsräume von Kaiser Franz Joseph und seiner Gemahlin Sissi. Die Repräsentationsräume und die prachtvollen Appartements werden bei einer Führung auch berücksichtigt.

Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn

In Wien hatte ich die Qual der Wahl, denn mehr als 300 Museen und Sammlungen sind zu bewundern. Ich habe mich für das Sissi-Museum entschieden. Wer die ganzen Filme kennt, wird hier über die wahre Sissi informiert. Hier sind unter anderem auch die Privatgemächer von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth zu sehen.

Die Albertina zeigt eine beeindruckende Sammlung von Druckgrafiken, dazu laufend Ausstellungen von Weltformat. Das MuseumsQuartier bezeichnet ein Museumszentrum und versammelt das Leopold Museum, die Kunsthalle, das MUMOK, das Architekturzentrum und das Kindermuseum Zoom. Hierfür sollte man mindestens einen Tag einplanen.

Ein Muss ist natürlich die Fahrt mit dem mehr als 100 Jahren alten Riesenrad, auf dem „Prater“, dem Rummelplatz in Wiens größter Parkanlage.

Wiener Riesenrad auf dem Prater

Wiener Riesenrad auf dem Prater

Außerdem ein Highlight: Der „Naschmarkt“ an der Wienzeile, dem größten und wohl schönsten Markt der Stadt. Es ist herrlich entspannend durch die einzelnen Stände zu schlendern und die angebotenen Leckereien zu probieren.

Naschmarkt

Naschmarkt

Der Stephansdom, das gotische Wahrzeichens der Stadt, darf beim Besichtigungsprogramm auch nicht fehlen. Mühsam und schweißtreibend, aber lohnenswert ist auch die Besteigung des Südturmes (343 Stufen). Dieser Blick über die Stadt entschädigt für alle Mühen.

Blick vom Stephansdom

Blick vom Stephansdom

Stephansdom (Innen)

Stephansdom (Innen)

Nach so viel Sightseeing darf das Ausgehen nicht zu kurz kommen. Nachtschwärmer finden im „Bermudadreieck“, rund um die Ruprechtskirche, unzählige Bars und Clubs. Wer es etwas gediegener mag, dem bietet Wien mit dem Burgtheater und der Staatsoper gleich zwei Spielstätten mit Weltruf. Reservierungen sind hier empfehlenswert.

Wien hält auch für Shopping-Begeisterte einiges bereit. Von der kleinen Boutique, über Flohmärkte bis hin zum modernen Einkaufszentrum. In der Kärntner Straße haben die großen Nobelmarken ihren Platz eingenommen. Wer es etwas preisgünstiger mag ist in der Mariahilfer Straße genau richtig. Die beiden Straßen zählen mit zu den bekanntesten Einkaufsstraßen Wiens.

Kärntner Straße (im Hintergrund die Hofburg)

Kärntner Straße (im Hintergrund die Hofburg)

Auch für die kulinarischen Freuden hält Wien einiges bereit. Die Wiener Küche ist geprägt von den vielfältigen Einflüssen des einstigen Vielvölkerstaates. Knödel, Gulasch, Mehlspeisen und auch ein Wiener Schnitzel ist Genuss pur. Empfehlenswert ist ein Besuch in einem Kaffeehaus. Beim Genießen eines Stücks Sachertorte mit Schlagobers (Sahne) habe ich das echte Wien erlebt.

Um diese vielfältigen Eindrücke auch entspannt genießen zu können, empfehle ich als Unterkunft das Hotel Best Western Premier Kaiserhof. Es liegt zentral und ruhig in einer kleinen Seitenstraße, direkt hinter dem Karlsplatz. Die Oper und die berühmten Einkaufspromenaden sind bequem in 5 Gehminuten erreichbar. Das kleine familiäre Hotel, mit nur 77 Zimmern, bietet einen hervorragenden und unaufdringlichen Service. Die reiche Auswahl und vorzügliche Qualität des Frühstücksbuffet garantiert einen guten Start in spannende Urlaubstage.

Und, zu viel versprochen? Wann sehen Sie Wien?

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Hameln
Sie suchen den perfekten Urlaub? Dann sind Sie bei uns im Thomas Cook Reisebüro Hameln genau richtig! Seit 1987 bieten wir Ihnen den perfekten Urlaub an. Direkt im Herzen der schönen Altstadt, finden Sie uns in der Stadt-Galerie Hameln unten im Basement (Untergeschoss). Wir bieten Ihnen kompetente Beratung und Verkauf für Ihren Pauschalurlaub, Cluburlaub, Familienurlaub, Kreuzfahrt oder Flusskreuzfahrt. Desweiteren unterstützen wir Sie gerne bei der Ausarbeitung Ihrer Individualreise, stellen Ihre Städtereise inklusive Musicalkarten und Tagesausflügen zusammen. Ob Reiseschutz, Sitzplatzreservierungen, Premium Menü oder Spezial Anmeldungen - wir sind für Sie da.
Thomas Cook Reisebüro Hameln

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Hameln (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Hameln

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE