Thomas Cook Reisebüro Heidenheim
Pfluggasse 9
89522 Heidenheim
Tel.: (0 73 21) 2 36 30
Fax: (0 73 21) 92 44 21

Öffnungszeiten

Mo - Fr :
09:30 - 18:00

Sa :
09:30 - 13:00

Das Reisebüro hat gerade geöffnet.

Reisebüro Standort

Zusatzinformationen



MultiChannel

Kenia - Abenteuer afrikanische Wildnis


Begeben Sie sich mit Thomas Cook und Neckermann Reisen auf die Pirsch! In Kenia erleben Sie auf unvergesslichen Safaris die beeindruckensten Schätze des Landes: atemberaubende Wildreservate und Nationalparks, faszinierende Steppen und Wüstenlandschaften vor der großartigen Kulisse des Kilimanjaro und die bewegende Kultur der Massai. Spüren Sie die afrikanische Wildnis hautnah! Selbstverständlich können Sie Ihre Reise auch mit einem Badeurlaub kombinieren. Kenias Süd- und Nordküste bieten traumhaft weiße, palmengesäumte Strände und begeistern mit ihren farbenprächtigen Riffs der Unterwasserwelt. Überzeugen Sie sich selbst!

Im Osten Afrikas gelegen grenzt das wunderschöne Kenia an Uganda, Äthopien, Somalia, Sudan undTansania im Süden. An der südöstlichen Grenze liegt der Indische Ozean mit seinen zahlreichen weißen, palmengesäumten Sandstränden. In Kenia selbst gibt es eine außergewöhnliche Vielfalt an natürlichen Lebensräumen, von farbenprächtigen Korallenriffen bis hin zu weitem Weideland und tropischen Wäldern. Aber auch schneebedeckten Vulkanspitzen und ausgetrockneten Wüsten prägen das Landschaftsbild.
Annähernd vom Äquator in der Mitte geteilt, genießt Kenia ein tropisches Klima. An der Küste ist es heiß und feucht, im Inland mild und im Norden sowie in den nordöstlichen Landesteilen sehr trocken. Die Sonne scheint fast das ganze Jahr über. Nachts und früh am Morgen ist es für gewöhnlich kühl. Die lange Regenzeit dauert von April bis Juni, die kurze von Oktober bis Dezember. Am heißesten ist es von Februar bis März und am kältesten im Juni bis in den August.
Die wohl faszinierendste Hauptattraktion für Touristen in Kenia ist der fantastische Lebensraum für wilde Tiere. Zu ihm zählt die Massai-Mara, eine Erweiterung der Serengeti-Ebene von Tansania, in der Gnus sowie andere Tiere in großen, jährlichen Wanderungen zwischen Juni und September zu finden sind. Aufgrund der großen Vielzahl an Nationalparks und Wildreservaten sind Safaris ein Muss bei jedem Kenia-Urlaub. Afrikas „Big Five“ - Löwe, Leopard, Büffel, Nashorn und Elefant - können Sie aus nächster Nähe bei den verschiedensten Safari-Touren beobachten. Und nicht nur diese sind ein beliebtes Fotomotiv – Kenia lebt auch von der Population anderer wilder, durchaus sehenswerter Tiere, Reptilien und Vögel.

Sehenswürdigkeiten

Masai-Mara

Das Reservat Masai-Mara liegt an der Nordspitze der großen Serengeti-Ebene und im Südwesten von Kenia.Hier gibt es ein großes Wildvorkommen, welches besonders während der großen Wanderung beobachtbar ist. Das Gebiet ist das zu Hause von über 3.000 Elefanten, mehr als 500 Löwen (eine der größten Dichte von Löwen in Afrika), Leoparden, Geparden und sogar eine sich langsam erholende Population an schwarzen Nashörnern. Nilpferde und Krokodile, hunderte Vogelarten und riesige Antilopen- und Gazellenherden, Büffel und Giraffen leben hier. Es ist ein Safari-Paradies. In Kenia ist Masai-Mara der beste Ort, um eine Ballon-Safari zu buchen. Das Aufsteigen im Heißluftballon über Mara im Morgengrauen während Elefanten und Giraffen sich gemächlich bewegen ist sicherlich eine der aufregendsten und atemberaubendsten Erfahrungen, die Sie jemals erleben werden. Fragen Sie Ihre Reiseleitung für nähere Informationen oder reservieren Sie Ihre Massai-Mara-Safari alternativ bereits vor Anreise.

Tsavo-Nationalpark

Als eines der weltweit größten Lebensräume für Elefanten und Nashörner bleibt Tsavo-Ost eine einzigartige Wildnis – ein Land schroffer, ausgetrockneter Wüste, in der es überraschend viel Leben gibt. Zusammen mit Tsavo-West gehört das Naturschutzgebiet zu den größten der Welt, denn mit den Chyulu-Hügeln bedeckt Tsavo eine Fläche von insgesamt 21.754 km². Tsavo-Ost mit Kilometer an Kilometer gen Horizont streckendem verdorrtem, dornigem Ödland ist die wahre Verkörperung des Afrikanischen Busch. In dieser wilden Umgebung ist das Beobachten von wilden Tieren eine wahre Herausforderung, die jedoch oft sehr lohnenswert ist.

Amboseli-Nationalpark

Zu Füßen des Kilimanjaro gelegen ist das Weideland hier niedrig und flach, bedeckt von Savanne und Akazien. Während der Trockenzeit ziehen die Quellen viele verschiedene Tierarten an. Je näher Sie der Wasserquelle kommen, desto mehr Wild werden Sie entdecken sowie Gnus und Elefanten, die sich im Schlamm suhlen.
Mehr über die kenianischen Nationalparks erfahren Sie in Ihrem Reisebüro und in den Thomas Cook-und Neckermann-Infomappen an Ihrer Hotelrezeption.

Nairobi

Die Hauptstadt von Kenia bietet alles: von Museen, Galerien und Restaurants bis hin zu modernen Gebäuden und Parks.

Mombasa

Eine Stadt im alten Stil mit Kolonialbauten und der ideale Ort für eine Entdeckungstour. Am Eingang des Hafens liegt Fort Jesus mit seinen hohen Mauern, einem Rundgang und Schießständen rund um die Spitze. Das kleine Museum des Forts bietet eine interessante Sammlung an Funden während das Omani-Haus Suaheli-Leben zeigt. Im Zentrum gibt es Baracken, eine alte Kirche sowie einen Brunnen. In der Altstadt finden Sie eine faszinierende Ansammlung enger Straßen und am Treasury Square gibt es einen charmanten Garten, der von alten Kolonialbauten umgeben ist.

Nordmombasa

Der Mombasa Marine-Nationalpark entlang der Küste Kenias ist einer der am leichtesten zugänglichen Reservate. Der Gebiet eignet sich hervorragend zum Tauchen und Schnorcheln. Auf arabischen Dhaus können Sie einen Tagesausflug auf hoher See machen, schnorcheln, tauchen und auf Delfinsuche gehen. Sie können auch einen Abendausflug, einen sogenannten „Sundhowner“, mit einer der Dhaus unternehmen: Sie fahren die wunderschönen Flüsse hinauf und beobachten den Sonnenuntergang. Mtwapa Creek, wo das berühmte La Marina-Restaurant liegt, ist dabei der perfekte Ort für einen „Sundhowner“-Cocktail und einen schönen Tagesausklang. Wer noch das ganz besondere i-Tüpfelchen sucht, der ist auf einer Champagner-Kreuzfahrt genau richtig.
An der Nordküste Kenias finden Sie auch das bekannteste Restaurant Mombasas, das Tamarind! Im Tamarind können Sie hervorragend einen romantischen Abend verbringen, obauf einer abendlichen Dhau-Kreuzfahrt oder im Restaurant an Land. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Mombasa-Insel.
Im Haller Park sehen Sie neben Giraffen, Nilpferden und Büffeln auch gigantische Schildkröten und viele Affen! Die Giraffen und Nilpferde werden täglich gefüttert und auf Ihrer Thomas Cook-Stadtrundfahrt erleben Sie dies hautnah! Jahazi Marine´s „Mombasa by Night“ bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, die Highlights des historischen Mombasas zu entdecken, zusammen mit einer Dhau-Kreuzfahrt zum alten Hafen und der Altstadt, wo bereits ein al fresco-Abendessen im Festungswall von Fort Jesus auf Sie wartet!

Südmombasa

Hier finden Sie einige der feinsten Korallenriffe und Tiefseefischergründe. In den Coral Gardens liegen drei Naturschutzgebiete mit spektakulären Riffs. Auf Wasini Island und im nahegelegenen Marine Park können Sie wunderbar wandern, schwimmen, zu Abend essen und Schnorcheln. Zwei unserer bekanntesten Dhau-Anbieter, Charlie Claws und Pili Pippa, haben ihren Hauptsitz in Shimoni, ungefähr eine Stunde von Diani entfernt. In Shimoni, wo Wasini Island und der Kisite Marine Park liegen, tummeln sich zu bestimmten Zeiten im Jahr Wale und Delfine und mit etwas Glück können Sie diese auf Ihrem Segeltörn beobachten! Schnorcheln und Tauchen sind hier einfach ein Muss! Südmombasa beherbergt auch den tropischen Wald des Shimba-Nationalreservates. Genießen Sie eine morgendliche Wildfahrtdurch das Reservat und machen Sie optional eine Wanderung in die Wildnis hinunter zum Sheldrake-Wasserfall. Im Norden von Diani Beach finden Sie die gut erhaltene Mwana-Moschee aus dem 15. Jahrhundert.

Watamu

Einst ein friedliches Fischerdorf, hat sich Watamu zu einer kleinen Ferienstadt entwickelt. Als Zentrum für Schnorcheln, Tauchen und Fischen gehört das fantastische Korallenriff im Watamu Marine-Nationalpark, einem der feinsten Riffs in Kenia, zu den Highlights der Stadt. Watamu begeistert aber auch mit seinem wunderschönen Strand und dem kristallklaren, warmen Meereswasser.
Nördlich von Watamu befindet sich Gedi, eine 18 Hektar große Stadt, die vom 13. bis ins 17. Jahrhundert bewohnt war und von der heute nur noch Ruinen stehen. Die Ruinen sind vom Wald verschlungen worden, mit Mauern aus Korallen, die auf tiefgrünen Lichtungen zu finden sind. Dort herrscht eine wunderbare Atmosphäre und es gibt ein kleines Museum, in dem viele archäologische Funde ausgestellt sind.

Entdecken Sie Kenia in all seinen Facetten! Hier geht's zu den aktuellen Pauschal-Angeboten für Kenia's Südküste und Nordküste. Oder lernen Sie das Land bei einer erlebnisreichen Safari kennen! Hier erhalten Sie alle Informationen zu unserer Großen Kenia Safari.

Damit Sie Ihren Urlaub in Kenia ausgiebig genießen können, finden Sie unten stehend weitere Informationen sowie einige Tipps und Empfehlungen für einen gelungenen Aufenthalt, die Ihren Urlaub zu einem unvergessenen Erlebnis werden lassen.

Sitten und Kultur

Kenia ist eine Commonwealth-Republik und hat ein Abgeordnetenhaus mit 200 Mitgliedern – 188 werden gewählt und 12 vom Präsidenten ernannt. Über 40 Millionen Menschen leben in Kenia. Diese gliedern sich in etwa 42 verschiedene Stämmen, die aus drei Hauptgruppen bestehen: Kuschiten, die Nilotischen Stämme, und die Bantu. Trotz dieser Vielfalt ... hier weiterlesen.

Kulinarisches

Kenia bietet eine enorme kulinarische Vielfalt, von traditionellem afrikanischem Essen hin zu englischen Kuchen und Pudding. In den meisten Restaurants steht mindestens ein vegetarisches Gericht auf der Speisekarte. Wenn Sie lieber etwas essen möchten, dass Sie auch zuhause kriegen können, halten Sie Ausschau Restaurants und Hotels, in denen typisch ... hier weiterlesen.

Aktiv im Urlaub

Kenia ist ein außergewöhnliches Land, das wirklich jedem etwas zu bieten hat. Viele Menschen kommen nach Kenia, um eine Safari zu erleben und die Masai-Mara ist dafür am beliebtesten, aber Tsavo und Amboseli sind aufgrund des hohen Vorkommens an Tieren ebenfalls hervorragend geeignet. Es klingt zwar offensichtlich, aber bedenken Sie bitte, dass wilde Tiere ... hier weiterlesen.

Quelle: Thomas Cook Resort Guide 2014



tocFooterSliderExample

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Bitte helfen Sie mit, die Webseite Ihres Thomas Cook Reisebüros
zu optimieren!

Die Befragung dauert ca. 4 Minuten.

closeButton

Nein, ich möchte nicht teilnehmen