0234 - 96 103 649 Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.
Leipzig

Leipzig - Messestandort & Literaturstadt

Leipzig ist eine bekannte deutsche Kultur-, Messe- und Medienstadt sowie die bevölkerungsreichste Stadt der neuen deutschen Bundesländer. Leipzig besitzt eine der ältesten Messen der Welt und ist neben Frankfurt am Main ein traditionelles Zentrum des Buchdrucks. Zudem ist Leipzig sicher auch die quirligste Metropole des deutschen Ostens. Die Einwohner Leipzigs sind bekannt für ihre lockere Lebensart, ihr lockeres Mundwerk und ihre unerschöpfliche Kreativität, die wichtigste Antriebskraft in einer Stadt, die ständig die Balance halten muss, zwischen Aufschwung und Verfall. Das Ambiente der Stadt werden Sie auf jeden Fall genießen: Buchen Sie eines der Leipzig Angebote bei Thomas Cook!

Sehenswertes in Leipzig

Die Kellergewölbe des Auerbachs Kellers wurden durch Goethes Klassiker "Faust" weltberühmt. Nach dem Hofbräuhaus in München, dem Caesars Palace in Las Vegas, dem Hotel Sacher in Wien und dem Hard Rock Cafe in Los Angeles gilt Auerbachs Keller als die bekannteste Kneipe überhaupt. Doch eine Städtereise nach Leipzig wird Sie nicht nur literarischen, sondern auch historischen Denkmälern näher bringen: Seit dem Mauerfall 1989 gilt die Nikolaikirche als Keimzelle der Demokratiebewegung in Ostdeutschland. Um die geschichtlichen Sehenswürdigkeiten zu erkunden, müssen Sie nur auf eines der Leipzig Angebote bei Thomas Cook klicken!

Leipzig p.P. ab 23 €

Leipzig Cityguide – Städtereise Tipps & Sehenswürdigkeiten

Warum in die Ferne schweifen für eine spannende Städtereise – Leipzig hat alles zu bieten was das Urlauberherz begehrt! Ob Kulturinteressierte, Shopping-Begeisterte oder auch Sightseeing Fans. In Leipzig gibt es von A wie Allerlei bis Z wie Zoo für jeden Besucher etwas zu entdecken.


Sehenswürdigkeiten in Leipzig
Der Leipziger Zoo – absolut sehenswert

Zoos gibt es in jeder größeren Stadt, doch der Zoo in Leipzig ist wirklich ganz besonders schön! Es lohnt sich beim Sightseeing einen Tag für den Zoo einzuplanen, um alle Highlights zu entdecken. Auf dem riesigen Gelände in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums tummeln sich alle möglichen Tiere. Die Gestaltung des gesamten Zoos ist sehr liebevoll und gepflegt. Die Umgebung für die Tiere soll so artgerecht wie möglich sein. In den wunderschön angelegten Gehegen lassen sich Affen, Pinguine, Bären, Elefanten, Löwen, Tiger und Co. beobachten. Die Tiere Afrikas leben in nachgebauten Savannen unter hervorragenden Bediengungen und man bekommt das Gefühl live vor Ort zu sein.

Mein ganz persönliches Highlight im Leipziger Zoo ist jedoch das Gondwanaland. Unter einer riesigen Kuppel, größer als zwei Fußballfelder, fühlt man sich wie im Regenwald. Es herrschen tropische Temperaturen, die Vegetation ist exotisch und die vielen unterschiedlichen Tierarten sind aus nächster Nähe zu beobachten. Auf einem kleinen Fluss kann man eine Bootsfahrt machen (kostet jedoch 1 Euro zusätzlich zum Zoo-Eintritt) und das Dschungel-Feeling genießen. Um sich nach all den spannenden Eindrücken wieder zu stärken empfehle ich das Marché Restaurant Patakan im Gondwanaland. Hier gibt es leckere exotische Spezialitäten und das fernöstliche Ambiente ist beeindruckend.

Leipzigs Innenstadt – Passagen und historische Gebäude mit Flair und Geschichte

In der Innenstadt gibt es viele schöne Plätze, historische Gebäude und charmante Passagen zu entdecken. Bei einer Tour durch die Innenstadt sollte man sich in jedem Fall Zeit lassen und zum Entspannenen immer mal wieder einen Halt in einem der kleinen Straßencafés einlegen. Zu Fuß lässt sich sehr viel in kurzer Zeit sehen und man lernt die Stadt auf eigene Faust kennen.

Innenstadt Leipzig

Ein guter Ausgangspunkt für eine Tour durch die Innenstadt ist die Nikolaikirche. Diese Kirche ist nicht nur bekannt geworden, weil sie die größte in Leipzig ist, sondern insbesondere durch ihre Rolle bei den Montagsdemonstrationen gegen das DDR Regime. Die Friedliche Revolution, die letzendlich zur Wiedervereinigung Deutschlands führte, wurde durch die Montagsgebete in der Nikolaikirche ganz wesentlich geprägt.

Leipzig_Nikolaikirche

Absolut sehenswert ist auch das Alte Rathaus, das mit der beeindruckenden Renaissance-Architkektur und dem schönen Platz davor ein echter Hingucker ist. Im Alten Rathaus befindet sich mittlerweile das Stadtgeschichtliche Museeum, interessant für alle, die an Geschichte interessiert sind. Hier gibt es auch einige Cafés und Restaurants in denen man den schönen Anblick und das bunte Treiben der Stadt bestens beobachten kann.

Leipzig Altes Rathaus

Die Innenstadt Leipzigs hat einen ganz eigenen Charme, auch aufgrund der vielen unterschiedlichen Passagen. Sowohl historische Passagen als auch ganz neu gebaute Gebäude laden zum Flanieren und Shoppen ein. Eine sehr bekannte Passage ist die Mädler Passage in der Grimmaische Straße 2-4, die in direkter Nähe zum Alten Rathaus zu finden ist. Hier befinden sich viele Geschäfte, zum Großteil von hochwertigen Markenherstellern. Besonders beeindruckend an dieser Passage ist die Architektur mit der wunderschönen Glasdachkonstruktion.

Mädler Passage Leipzig

Doch das eigentliche Highlight der Mädler Passage ist der Keller – hier befindet sich die historische Gaststätte Auerbachs Keller! In dem Kellergewölbe ist noch heute die berühmte Lokalität zu finden, in die schon Goethe während seiner Studenten-Zeit in Leipzig einkehrte. In seinem Werk „Faust“ gedenkt er sogar an sein Studentenlokal und setzt ihm damit ein literarisches Denkmal. Hier werden gut bürgerliche Speisen serviert und man kann in einem einmaligen Ambiente schlemmen. Vor dem Eingang des Kellergewölbes stehen Bronzestatuen, die Faust, Mephisto und die verzauberten Studenten zeigen.

Leipzig Auerbachs Keller

Mein Tipp: Wenn man der Faust-Statue über den Fuß streicht soll es Glück bringen, davon kann man ja nie genug haben.

Sehr viel Flair hat auch die Passage Specks Hof und Hansa Haus in der Reichsstraße 4. Bei einem gemütlichen Stadtbummel würde ich hier in jedem Fall vorbei schauen, man fühlt sich wie in eine andere Zeit versetzt und kommt aus dem Staunen über so viel Liebe zum Detail nicht heraus.


Sehenswürdigkeiten etwas außerhalb

Nicht nur im unmittelbaren Zentrum gibt es viel zu sehen, auch außerhalb der Innenstadt gibt es Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einer Städtereise nicht entgehen lassen sollte. Ein ganz besonderes Ausflugsziel ist das asisi Panometer in der Richard-Lehmann-Straße 114, etwa 20 min. Fahrzeit mit der S-Bahn vom Zentrum entfernt. Dabei handelt es sich um ein ehemaliges Gasometer, das zu einem riesigen Ausstellungsgebäude umgebaut wurde. In dem kreisrunden Gebäude werden aufwändig gestaltete Panoramabild durch Licht- und Toneffekte gekonnt in Szene gesetzt. Die Ausstellungen werden so zu einem echten Erlebnis. Auf den runden Panoramabildern, die aktuell die größten der Welt sind, werden immer wieder andere Themen gezeigt. Man konnte schon eine Reise auf den Mount Everest, die Stadt Rom um 312 n. Chr. und den Regenwald Amazoniens erleben. Aktuell zeigt das Panometer in seiner Ausstellung die Völkerschlacht bei Leipzig von 1813.

Um sich richtig zu entspannen und den Trubel der Stadt hinter sich zu lassen, habe ich einen Tipp im Grünen: das Neuseenland am südlichen Stadtrand Leipzigs. Dazu gehören zum Beispiel der Cospudener See oder auch der Hainer See und viele mehr. Alle Seen in diesem wunderschönen Erholungsgebiet sind auf dem Gelände eines ehemaligen Braunkohletagebaus entstanden. Heute ist davon nichts mehr zu sehen und die Seen bieten eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten. Ob Baden, Tauchen, Bootstouren, Radfahren, Skaten, Spazieren gehen oder gemütlich in einem Lokal direkt am See sitzen. Dieses maritime Lebensgefühl sorgt für Entspannung und Urlaubsfeeling pur – ganz in der Nähe der Stadt.


Shopping in Leipzig – alles was das Herz begehrt
Shopping-Center, Passagen und Einkaufsmeilen

Auch für Shopping-Begeisterte ist diese Stadt eine Reise wert. Neben süßen, kleinen, individuell gestalteten Geschäften findet man auch alle großen Ketten in der Leipziger Innenstadt. Mit viel Aufwand wurde der Leipziger Hauptbahnhof zu einem echten Shopping-Paradies umgebaut. In den „Promenaden am Hauptbahnhof“ findet man neben Mode- auch Lebensmittelgeschäfte, Friseure, Drogerien und vieles mehr. Ideal ist dieses Shoppingcenter für alle Urlauber, die mit dem Zug anreisen und noch ein bisschen Zeit zum Bummeln haben. Ein weiteres großes Shopping-Center wurde erst 2012 neu gebaut. Das Shopping-Center Höfe am Brühl liegt sehr zentral und bietet Shoppingfans über 120 Shops.

Leipzig Auerbachs Keller

Die Passagen in Leipzig laden ein, um zu Shoppen was das Herz begehrt! In schönem Ambiente findet man von exklusiven Luxusmarken bis zu individuellen Lädchen einfach alles. Besonders zum shoppen zu empfehlen sind die Mädler Passage, Specks Hof und der Petersbogen.

Wer lieber durch Einkaufsstraßen schlendert ist in der Petersstraße genau richtig, hier finden sich etliche Fachgeschäfte und Modeketten. Darüber hinaus gibt es in der unmittelbaren Umgebung noch die Grimmaische Straße, die Nikolaistraße und die Hainstraße die mit vielen Geschäften locken.


Restaurant- & Ausgeh-Tipps

Neben Auerbachs Keller gibt natürlich noch eine Vielzahl an Restaurants und Gaststätten, die man sich nicht entgehen lassen sollte bei einer Städtereise nach Leipzig. Es ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas zu finden in der sächsichen Metropole. Wer nach einem deftigen Essen in urigem Ambiente sucht, dem kann ich nur Zills Tunnel empfehlen. Die historische Gaststätte liegt in der Leipziger Altstadt im Barfußgässchen 9. Hier gibt es klassische Leipziger Spezialitäten und gut bürgerliches Essen. Mein absoluter Favorit zum Nachtisch sind die sächsischen Quarkkeulchen, ein echter Genuss. Und ein Muss für jeden Biertrinker: „Gose“ probieren.

Im Barfußgässchen befinden sich etliche Restaurants, Bars, Cafés und Kneipen. Hier sitzt man gemütlich draußen zu jeder Jahreszeit und genießt etwas gutes zu Essen, ein Feierabendbier oder bereitet sich mit Cocktails auf eine lange Partynacht in den Clubs der Stadt vor. Für mich ist der Besuch des Barfußgässchens immer wieder spannend, hier heißt es sehen und gesehen werden.

Mein Tipp fürs Frühstück: Im Spizz am Markt 9 kann man sich nach einer langen Nacht in Leipzig stärken. Die Frühstücks-Auswahl ist riesig und die Bedienungen sind sehr nett. Und das Beste: unter der Woche gibt es bis 13 Uhr Frühstück und am Wochenende sogar bis 15 Uhr – ideal also auch für Langschläfer.

Leipzig ist wirklich eine wunderschöne, vielseitige, lebendige Stadt, die man unbedingt gesehen haben muss. Eine Städtereise von 3 Tagen ist ideal, um sich die besten Sehenswürdigkeiten und die schönsten Ecken anzuschauen.

Share on Google+2Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 

Welche sind deine Top Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps? In unserem Blog kannst du deine Insider-Tipps sowie Feedback zum Artikel abgeben.

Wetter Leipzig

Sonnenstunden

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen (0 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
0