Tell your story

Vera bucht ein langes Wochenende auf Kos

Mein Freund und ich wollen einen der Brückentage im Mai optimal ausnutzen und eine kleine Auszeit am Strand nehmen. So weit weg wie nötig, um den Kopf frei zu kriegen – so nah wie möglich, um die kostbare Zeit nicht mit langer An- und Abreise zu verschwenden. Schnell war klar: es soll nach Griechenland gehen. Wir sind beide absolute Griechenland Fans: der entspannte Lifestyle, die herzliche Gastfreundschaft, das leckere Essen. Außerdem beträgt die Flugzeit ab Frankfurt nur ca. 3 Stunden +/- 30 Minuten, je nachdem für welche Region man sich entscheidet. Fehlt nur noch das passende Hotel. Es soll ein entspannter Ort zum Abschalten und Genießen sein. Ein kleines, individuelles Hotel direkt am Strand. Mit persönlichem Service und gutem Essen. Mit Wellbeing- und Fitnessangeboten. Wir wollen uns ein bisschen Luxus gönnen. Aber keinen klassischen 5-Sterne-Luxus im Biedermeier-Stil mit Kleiderordnung und Kellnern im Frack. Eher Barfuß-Chic.


Strandliege Icon  Über mich

Mal Strand, mal Stadt. Mal nah, mal fern. Mal allein mit Partner, mal in einer größeren Gruppe. Ich mag Abwechslung. Aber ich möchte immer schön wohnen. Und schön bedeutet für mich: ein eher kleines Hotel mit individuellem Design, eine entspannte Atmosphäre, gutes, lokal inspiriertes Essen und persönlicher Service; und dazu gehören für mich Tipps für authentische Erlebnisse in der Urlaubsregion. Achso, was ich beruflich mache? Ich arbeite als Brand Manager im Team Marketing Strategy and Planning von Thomas Cook Central Europe.
Meine Hotelkriterien

Fernglas Icon  Ferienhauskriterien

  1. 1. Ein eher kleines Hotel für meinen Freund und mich
  2. 2. Ruhige Lage direkt am Strand
  3. 3. Individuelles Design
  4. 4. Lockere Atmosphäre
  5. 5. Persönlicher Service
  6. 6. Gutes Essen
  7. 7. Spa & Gym
Meine Urlaubswünsche

Wegweiser Icon  Meine Urlaubswünsche

  1. 1. Abflughafen: Frankfurt
  2. 2. Reisezeitraum: Mai
  3. 3. Reiseziel: Griechenland (Sonne tanken am Meer weniger als 4 Stunden Flugzeit entfernt)
  4. 4. Reisedauer: 4 Nächte
  5. 5. Pauschalreise (da weder vor noch während des Urlaubs Zeit für die Organisation bleibt)
  6. 6. Abschalten & Genießen

Feedback nach der Reise

Das Hotel sieht wirklich so aus wie auf den Bildern! Die Architektur und das Design überzeugen schon im Eingangsbereich. Die Ankunft ist ein magischer Moment. Es stellt sich sofort ein Gefühl von Entspannung und Entschleunigung ein. Genauso stelle ich mir das Leben am Strand vor: frei und unbeschwert. Und dieses Gefühl hat mich bis zur Abreise begleitet. Es war alles so, wie ich es mir vorgestellt hatte, und noch ein bisschen besser: super leckeres Essen, gute Drinks, entspannte Musik, ein professionelles Spa- und Fitnessangebot und ein persönlicher Service von Mitarbeitern, die dich wie Zuhause fühlen lassen – mit dem kleinen Unterschied, dass du dich um nichts als um dich selbst kümmern musst.

Ich habe im Folgenden ein paar Tipps zusammengefasst, die ich jedem Casa Cook Kos Gast ans Herz legen möchte:

1. Starte deinen Tag mit einer Yoga Session im gemütlichen Innenhof des Spa-Bereichs oder direkt am Strand. Die erfahrene, mehrfach qualifizierte In-House Yoga-Lehrerin Helena praktiziert verschiedene Yogastile und passt ihre Kurse den Bedürfnissen und Erfahrungsleveln ihrer Teilnehmer an.

2. Es lassen sich problemlos ganze Urlaubstage auf den gemütlichen Sun Beds am Pool und am Strand verbringen. Für Erfrischung sorgen entweder der Sprung ins kühle Nass oder ein Drink von der Juicebar. Mein Favorit: der Summer Detox.

3. Für alle, die mal raus wollen: Casa Cook Kos verfügt über ein hoteleigenes Motorboot, das seine Gäste direkt vom Strand vor dem Hotel aus zu den ursprünglichen Inseln in der Umgebung bringt. Wir haben einen Tagesausflug nach Leros gemacht. Dort unbedingt das Fischrestaurant Mylos besuchen und sich einmal quer durch die Karte schlemmen.