Thomas Cook unterstützt Kinderschutz

Zum Beginn der Ferienreisezeit hat der Deutsche Reiseverband (DRV) ein Video im Rahmen der von der EU geförderten Kampagne „Nicht wegsehen“ veröffentlicht. Auf nicht-wegsehen.net können Reisende Verdachtsfälle oder Hinweise auf sexuelle Gewalt gegenüber Kindern melden – offen oder anonym, egal, ob sie im Urlaub oder beruflich unterwegs sind. Auch nicht-personenbezogene Hinweise sind wichtig.

Auch Thomas Cook unterstützt die Kampagne und informiert auf den Webseiten über die Meldeplattform nicht-wegsehen.net. Denn jede gemeldete Beobachtung trägt dazu bei, Kinder gezielt vor sexueller Gewalt zu schützen. Interessierte finden das Video in der Nachhaltigkeitsrubrik der Unternehmenswebseite und auf der Thomas Cook Landingpage zum Thema Nachhaltigkeit.

Die deutsche Meldeplattform nicht-wegsehen.net ist Teil eines europäischen Großprojektes, an dem sich insgesamt 16 Länder beteiligen.

 Eine von dem weltweit operierenden Kinderschutznetzwerk ECPAT International 2016 veröffentlichte globale Studie zur sexuellen Ausbeutung von Kindern auf Reisen und im Tourismus zeigt, dass mehr Kinder als je zuvor missbraucht werden – in allen Teilen der Welt. Das Internet und mobile Technologien haben die Zunahme der sexuellen Straftaten gegen Kinder zusätzlich verstärkt. Täter nutzen bewusst die Anonymität im Netz und im Ausland – umso hilfreicher kann jede Beobachtung sein.

 

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.